Dez 2007

Adios Beckstown

hmm es ist mal wieder typisch. In Deutschland regt man sich über die Unfähigkeit der Deutschen auf und wie schön alles in UK ist und kaum ist man wieder in London geht das ganze andersrum weiter.
Mit der Billig Fluggesellschaft meines..... naja geht halt nicht anders..... sollte es eigentlich entspannt rüber gehen. Soweit ja nun auch kein Problem, sieht man mal von der Tatsache ab das in dem Wartebereich für London Flieger die sitzgelegenheiten drastisch reduziert worden sind. Im Flieger dann das erwartete Chaos.
Mal als Tipp an Eltern von Kindern: Kinder unter 18 Jahren sind in der letzten und ersten Reihe, sowie in den Reihen an den Notausgängen auf den Flächen nicht erlaubt! Ebenso darf dort kein Gepäck abgestellt werden!
Warum beides immer wieder versucht wird verstehe ich nicht, aber egal ist ja nicht mein Problem, stört nur nen bissel beim Boarding.
Gut also das erste Fluchen wegen den Sitzen im Warteraum vergessen und nen kleines Nickerchen später Hetze ich durch den Flughafen. Keine 20 Minuten vom Aussteigen zum Sitzplatz im Bus. Kein Plan wie aber es hat geklappt. Gut auch hier gab es wieder nen bissel was zum grummeln aber was soll's. Im Terminal war keiner vom gesuchten Bus Unternehmen, aber inzwischen weiß man ja das unten direkt bei den Bussen auch noch nen Platz ist wo man Tickets kaufen kann.
Also gleich rein in den Bus und dann fuhr er auch gleich los, die ganzen anderen nervigen Touristen abgeschüttelt und wieder ein entspanntes Nickerchen eingelegt.
Gut an Victoria angekommen (Liverpool Station ist ja noch nen paar Tage geschlossen) gleich erstmal in Supermarkt und was zum Futtern einkaufen, der Kühlschrank ist ja schließlich leer. Nen paar Schritte weiter stellte sich dann auch raus das es noch Sushi gibt. Wunderbar!
Also mit Gepäck und 2 dicken weiteren Tüten zur Tube und dort "Sorry no Victoria line from this station." Hmm toll. Also wieder erstmal aufregen bis realisiert wird "Hey ich wollte doch eh nicht damit fahren."
Zuhause angekommen (immer dran denken das ist ne ordentliche reise nach hier draußen) dann das erwartete Debakel. Der Lift ist immer noch außer Betrieb. Also geht es zufuß nach oben. *grummel*
Jaja in Deutschland wäre alles besser. Der Lift repariert, die Sache mit der Tube ordentlich ausgeschildert und einige Kleinigkeiten mehr..... Obwohl..... die bekommen es ja nichtmal hin genügend Stühle aufzustellen.

Weihnachtsdeko in Bremen

Verglichen mit der Londoner City ist es wirklich nen bissel wenig und einfallslos was die Bremer Geschäftsleute so als Deko aufhängen.
Obernstrasse
Soegestrasse
Siehe dazu auch: Street Closed (2007-12-01) und Camden Town in Weihnachtsstimmung (2006-11-20) und Es weihnachtet sehr (2007-11-16)

Und nochmal im erweiterten Kreis

So und wieder Besuch daheim. Ist ja klar das Besuch immer dann kommt wenn es was besonderes zu Essen gibt.
Heute also unser besagtes Resteessen in form eines Ragu mit Blätterteig und "Fraktalgemüse" (Romanesco). Was soll man sagen? Es ist wiedermal nicht alle geworden, also wird es wohl noch ein Resteessensresteessen geben müssen. Verdammt :-p aber je länger das Fleisch mariniert des so besser schmeckt es ja.

Schöne grüße an unsere zwei Weihnachtsreisende-Mitfutterer.... Beim nächstenmal wird aber aufgegessen :-)

Familien Weihnachten

Tja war wohl nix mit weiße Weihnacht. Naja so richtig sah es danach ja auch nicht aus, aber nen bissel Schnee hab ich dieses Jahr dann doch gesehen.

Gestern war mal in nem erweiterten Kreis Weihnachtsfeier angesagt.
Nichts gegen ne Weihnachtsfeier im kleinen Kreis nur mit den Eltern. Aber irgendwie ist es schon was anderes wenn man mit mehr Leuten feiert.
Auch nett aber nicht umbedingt wiederholenswert war letztes Jahr der Versuch in London zu feiern... nene das muß nicht noch mal sein. London ist nen Albtraum zu der Zeit.

Zu futtern gab es das übliche Fondue, also die Variante mit Brühe. Irgendwie haben sich inzwischen auch einige Regeln dabei eingebürgert. So gilt wenn etwas vom Spieß abfällt das es drinnen bleibt und am Schluss für das "Resteessen" verwendet wird.
Das Resteessen ist bei uns das Essen am 2. Weihnachtsfeiertag wo die Reste von den Vortagen zu einem Gulasch oder Ragu verarbeiten und dann mit Blätterteig und Gemüse essen. Entsprechend werden an den Vortagen immer ausreichend viele Reste produziert :-)
Einziges Problem dabei, gerade beim Fondue ist, das schmeckt so schon gut und man haut sich die Plauze voller als man eigentlich verträgt. Also werden vorsichtshalber alle Regeln über Board geworfen.

So das war jetzt mal nen kleiner Einblick in unsere Weihnachts-"Traditionen".

Schöne grüsse gehen auf einen kleinen sandigen Berg an einem Weg. Es war wirklich was passendes :-)

Schlachte Zauber

Here we have a picture from the “Schlachte Zauber“, which is a historic christmas market in Beckstown. The market is only build for the time from the first advent to christmas. You can get some strange stuff there, but also things you can not buy that easy while the rest of the year.
Obernstrasse
The Schlachte is a part of the river Weser where, long time ago in the mediaeval times, the ships had been loaded an unloaded. Nowadays it is the area where you can find all the popular Bars and Restaurants. While summer it is pretty hard to find a spare seat. This is because you have sun all the time from dawn till dusk... OK if there is sun :-)

Schnee mit Raureif

As you can see here we had a little bit of snow and glazed frost in Beckstown.
Thelittleweser
Lonlytree

The boy is back in town!

So also mal wieder zurück nach good old Beckstown. Wieso bekommt es ein Unternehmen das Bustransfers von London nach Stansted anbietet nicht gebacken auch bekannt zu geben das die Busse nicht an einer Bushaltestelle halten?
Geplant war das ich nach Liverpool Station fahre und von dort mit dem Bus zum Flughafen. Klar das die Deppen ausgerechnet an den Tag die Haltestelle verlegen. Nur wohin?
Nirgendwo war was ausgeschildert, keine Person zum fragen und nichtmal nen Polizist die dort sonst immer rumlungern. Also mit nen total überteuerten Eisenbahn Ticket zum Flughafen. 15,50£ für ein einfaches Ticket.
Wieso einfache Fahrt? ist doch klar Liverpool Station ist ab 23. oder so bis zum 2. Januar geschlossen.
Naja aber irgendwie bekommt man es dann ja doch hin pünktlich am Flughafen zu sein.

Plagiat oder "gleiches Motiv"?

*Ditz* also was jetzt? Da stöbere ich heute mal auf anraten wieder mal nen verlinktes Blog durch und finde nen Beitrag zum Science Museum und denk mir dann so.... Hey das Bild kennst du doch :-p siehe mein altes Posting.

Jaja, hast keine News, dann finde welche. Geb ja zu das ist nen Blödel Posting.

Londoner Nebel









So schaut es mit ein bissel Nebel aus. Die gleiche Situation einige Minuten später schaute dann so aus.










Die obere Animation besteht aus 6 Bildern mit je 5 Sekunden Belichtung. Die untere Animation besteht aus 10 Bildern mit 10 Sekunden Belichtung!

Wobei beides ja eigentlich auch schon "gut Wetter" Situationen darstellten. Um 01:35 war die andere Seite der Thames schwarz. Also man konnte wirklich nix mehr sehen. Und das ist eigentlich schon.... nunja nen seltsames Gefühl, schließlich liegt da ja auch der London City Airport und wenn man selbst von dessen Scheinwerfern nix mehr sieht.... tja seltsam. Gleiches galt auch für die Docklands und die Thames Barrier.
Streat closed
Wer in etwa weiß wie die Aussicht bei uns normalerweise ist, dem wird das obere Bild eventuell einen Eindruck vermitteln was ich meinte... So fing es an.

Liftboy

Tja seit einigen Tagen haben wir nun einen Liftboy. Da der Lift mal wieder im Eimer ist (wen wundert es bei der britischen Ingeneurskunst) mussten die leute sich was einfallen lassen. Das Reperieren des Lifts scheint langsam zu teuer zu werden und ein kompletter Austausch beider Lifts (einer funktionierte ja noch nie seit dem wir hier sind) scheint wohl fällig zu sein.
Im moment wird der funktionierende lift von 7-19 Uhr von einer zwei personen truppe am laufen gehalten. Einer sitzt am Empfang und sogt per funk dafür das der Lift nach oben geschickt wird wenn jemand einsteigen will. Und der andere sitzt in seiner kleinen Zelle und bedient den Lift. Konkret öffnet die Türen per Hand.

Bild von mir

Hab gerade nen nettes Bild von mir auf der Seite von Regis Hertrich gefunden.
Dazu einfach mal auf "Shows" und auf einen der Links des "Texsas Chainsaw Bloodball" klicken. Genauer verrate ich es nicht, ihr sollt ja auch noch nen bissel Spass haben.
Regis ist regelmäßig auf den verschiedensten Parties anzutreffen, so auch auf dieser Halloween Party 2006.

Torture Garden Xmas special (bilder und mehr)

Na das war ja wieder ne Nacht. Diesmal im Canvas. Einer Location der, dank der Umsiedlung vom Eurostar nach St. Pancras International, der untergang gewiss ist. Um genau zu sein Silvester ist die letzte Party da. Eigentlich ne geile Location, aber schwierig zu finden. Naja zumindest wenn man nicht weiß wo man hingehen soll.
Ich denke mal das war ein alter Lokomotivschuppen oder sowas der umgebaut wurde. Auf dem Gelände ist noch mindestens eine andere Disco (weswegen ich zunächst auch dachte ich bin falsch) und nen bissel was drum rum, so das man am ende des Abends noch nicht gleich auf der Straße ist sondern selbigen noch nen bissel ausklingen lassen kann.
Professionell fand ich auch die Idee gleich die Zufahrt zum Grundstück weiträumig abzuriegeln und nur noch Caps dort hin zu lassen.

Zum Abend selber, der Übliche Wahnsinn. Laut Beschreibung der Location passen rund 1700 Leute rein, und laut Torture Garden Webseite war der Abend ausgebucht. Es machte aber nicht den Eindruck das man sich fühlt wie eine Öl-Sardine. Gut das mit dem Öl eventuell schon, da irgend nen Hansel auf die Idee kam die Heizstrahler einzuschalten. Nicht gerade das Klügste wenn die Butze voll ist und das Gros (seit wann bitte gibt es ein stummes S in der Deutschen Sprache?!) zur Mucke abgeht.

Leider durfte man nicht Fotografieren, naja oder auch zum Glück. Aber das war ja schon vorher klar. Es ist immer wieder verblüffend was man so alles reinnehmen darf und was nicht. Äh hallo?! Das ist doch irgendwie schon ne Fetisch Party. Aber das dann bei der Gepäckkontrolle am Eingang die Handschellen eines Gastes einkassiert wurden, dafür die Dame nebenan ihre Knallpistole mit reinnehmen durfte... OK man muß nicht alles verstehen. Die Jungs und Mädels am Eingang haben schon nen schweren Job, vorallem bei solchen Parties.

Drinnen leider eine ausgesprochen schlechte Beschilderung. Das erste Schild zum auffinden der Umkleideräume fand sich leider erst direkt vor ihnen (dafür aber gleich 2 Schilder). Egal kennt man ja schon und deswegen zieht man sich halt um wo platz ist. Ärgerlich war die Aktion mit der Gradrobe. Schlange stehen bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag. Nunja dafür führte die Schlange durch die halbe Location und man konnte sich schonmal orientieren.

Als dann also die Pflicht erledigt war wurde es endlich spassig. Langsam entspannte sich der Körper und die Nerven erholten sich wieder von dem Krams am Anfang. Die Musik wurde wieder spassiger und die Burlesque Tänzerinnen (Wikipedia) sorgten für weitere Stimmungsaufhellung. Es ist einfach immer wieder schön sich sowas anschauen zu können wenn es gut gemacht ist... und die Mädels können's!

Was nen bissel gestört hat den Abend über war die etwas zu laute Musik im Dungeon. Aber naja "Du musst ja immer was zu maulen haben" wird mir ja regelmäßig nachgesagt.

So Fotos durfte man ja wie gesagt nicht machen, also werde ich an üblicher stelle wieder verlinken.
Gemälde

2. Advent?

Hm, letztes Jahr hat uns eine Mitbewohnerin erzählt das die Britten total ausrasten wenn es in die Weinachtszeit geht.

Irgendwie merke ich davon nix. Weder wenn ich aus dem Fenster schaue noch wenn ich durch die Gegend laufe. Da ist in Deutschland mehr los. Und bald ist ja schon der 2. Advent.

Sinn und Unsinn von Gesetzesideen in der Multimediawelt

Ja mal was anderes, ich kann ja nicht immer nur über die Erlebnisse hier schreiben. Aber irgendwie hängt das schon mit dem hiesigen Leben zusammen. Sorry für die Bleiwüste.

Also in Deutschland wird über die Datenvorrathaltung gestritten und hier ist sie umgesetzt. Seit vorletzten Monat sind die ISPs hier (in UK) verdonnert alle Internet-Verbindungsdaten für 5 Jahre zwischen zu speichern. Toll aber wo ist nun die Beeinflussung des eigenen Lebens?

Nunja, vermutlich ähnlich wie beim CCTV oder der allgemeinen Anstachelung verdächtiges verhalten sofort zu melden. Man beginnt sich unbewusst anders zu verhalten, Wörter oder bestimmte Bewegungen und Gesten zu vermeiden.
Und im Netz? Nun sucht man jetzt mal nach bestimmten Stichworten bei einer Suchmaschine oder lässt man es besser bleiben? Schreibt man eine Antwort auf eine Frage und wie Formuliert man sie? Und was ist mit dem E-Mail Traffic?
Bekommt man eine Mail mit "verdächtigen" Inhalt ist es gleich dauerhaft gespeichert. Egal ob der Mail-Client die Mail als Spam gleich gelöscht hat oder man sie wirklich gelesen hat. Weis das später mal nach.

Dazu passen auch wieder drei Beiträge die ich von Heise gerade gelesen habe. "04.12.2007 17:39 Arcor soll Google sperren", demnach soll mal wieder in Deutschland eine Webseite gesperrt werden. Nicht wie vor einigen Jahren wegen rechtsradikalen Gedankengut, sondern diesmal weil pornographische Inhalte ohne die Gesetzlich vorgeschriebene Alterskontrolle verfügbar sind.
Genau so wie im Falle einer Webseite auf der pornographische Videos verfügbar sind, soll nun Arcor eine Sperrung durchführen.
Klar, Ursache dieses Antrages und der erfolgreichen Sperrung sind Unternehmen die sich in ihren Tätigkeiten, durch nicht durchsetzbare Gesetze, behindert fühlt. Man kann nicht einfach beschließen das in einem Land Webseiten bestimmte Regelungen unterworfen werden und gleichzeitig Webseiten mit gleichen Inhalten aus x-dutzend anderen Ländern zulassen.
Also einfach mit der großen Sperre reagieren, andere Möglichkeiten haben die lokalen Webseitenbetreiber ja nicht. Sie können nur hoffen das es zu ausreichenden Medienecho führt und die Verantwortlichen einsehen das Sperren im Netz nix bringen.

Aber wozu führt es mit der Zeit? Ganz klar zu einer schleichenden Zensur.
Otto Normal Nutzer sieht nur was er zu sehen bekommt. Nicht aber die Daten die er nicht sieht, von denen er möglicherweise auch nix weiß. Wie auch, sie werden ja geblockt.
Was Otto Normalo nicht findet gibt es nicht. Punkt. Aus! So sein Weltbild. Und was er nicht findet kann schonmal überhaupt nicht existieren.

Und die zweite Nachricht formierte unter "03.12.2007 13:33 "Ein hässliches Spiel" und die Entlassung eines Gamespot-Redakteurs".
Hier wurde über die Auswirkungen von Bewertungen von Computerspielen berichtet.
Jeff Gerstmann, ein Redakteur der schon mehrfach spiele von Sponsoren der Webseite negativ bewertet hat für die er schrieb, wurde entlassen. Soweit so gut, eine übliche Nachricht mit einigen Informationen. Aber das wirklich Interessante steht erst später.
So wird die entsprechenden Webseite von Aktienhändlern häufiger besucht, um sich über die Verkaufsaussichten von Spielen und somit den Börsenwert der Spieleschmieden zu informieren.
Wo ist hier das Problem? Na ist doch klar, eine dieser Spieleschmieden (oder gar eine Einzelperson mit Aktien) könnte nun ein Botnetz (tausende Infizierter Computer die auf Befehle von ihren neuen Herren warten. Aber ohne das der Eigentümer des Rechners was davon ahnt) anheuern und auf diesen Webseiten für eine hohe Zahl von positiven Spielbewertungen sorgen. Neben erhöhten Verkaufszahlen des Spieles (gute Produkte verkaufen sich schließlich besser) würde auch der Börsenwert steigen. Ein rascher Verkauf der eigenen Beteiligung würde sich dann natürlich auf den eigenen Geldbeutel positiv auswirken.
Aber denkt ein Börsianer an solche Manipulation? Nein, man glaubt nur was man sieht.
Börsianer gestehen ja auch nur kleinlaut ein das diese Aktien-Empfehlungs-Spams tatsächlich einen Einfluss auf Aktien haben. Allerdings nicht zum Vorteil des Lesers der jeweiligen Spam.

Und zuletzt der Artikel "03.12.2007 14:14 Eltern und Schüler wollen Informatik als Pflichtfach".
Ja ne ist klar! Leider geht nicht wirklich aus ihm hervor was sich die Befragten nun konkret vorstellen. "Wie baue ich einen Computer aus Steckkarten?" oder "Wie bringe ich das Spiel XY auf Rechnern zu laufen die unter dem Mindestanforderungen liegen?" oder was jetzt?!
Gehen wir mal davon aus das wirklich ein sinnvolles Fach daraus wird und Schüler nicht die Frage "Warum bist du eigentlich hier?" beantworten mit "Och ich bin hier nur um zu lernen wie ich meinen Rechner reparieren kann, da ich ihn nicht immer zur Firma XY schleppen will". Dies ist zu mindestens bei einigen Hochschulen in den ersten Semestern üblich.

Dennoch vermute ich das sich trotzdem nix ändert, im Gegenteil!
Ich denke das gerade den Eltern viele Sachen nicht klar sind und sich durch so was eher in falscher Sicherheit wiegen. Es bedeutet nicht das sich ein Kind super mit dem Computer auskennt, nur weil es weiß wie man in Excel eine Spalte löscht. Genau so wenig bedeutet es das ein Mensch sofort zum Massenmörder wird weil er mal irgendwann nen Action Film gesehen hat (oder nen Ego-Shooter gespielt hat).

Solange Eltern und Kinder keinerlei Realitätssinn für Medien haben nützt es einfach nix!

Den Leuten (und auch insbesondere den Verantwortlichen für z.B. solche Gesetze und Vorschriften) gehört mal ein Basisverständnis für Medien beigebracht. Nicht mehr und nicht weniger.
Die gleiche Diskussion die über die Wikipedia geführt wird, ob es nun sie nun als verlässliche Quelle dienen kann oder nicht. Diese Diskussion sollte auch bei anderen Dingen geführt werden.

Ist es war was ich sehe oder fehlen mir Informationen? Und wenn sie Fehlen könnten, warum?
Sie könnten Fehlen weil sich niemand traut diese Information ins Netz zu stellen, oder weil sie Zensiert ist.
----
Links auf Externe-Webseiten wurden beabsichtigt nicht gesetzt. Da der Betreiber dieses Blogs keine Lust hat in der Zukunft irgendwann mal ne Anzeige zu bekommen wegen Verlinkung auf möglicherweise nicht gesetzeskonformer Inhalte oder Nennung von solchen Seiten. Ebenso soll der geneigte Leser nicht dem Risiko ausgesetzt werden.

Doof

Doof, doof, doof, doof, ... [bitte selber weitere 96x doof hier einsetzen!]

War wieder mal einer dieser Tage wo sich nur über alle aufregen kann. Permanent stehen ein die Leute im weg rum. Wieso bitte bleibt man mitten in Durchgängen, nach oder vor Treppen stehen? Wieso muß man sein Handy auf volle Lautstärke einstellen um damit grottige Musik zu hören oder zu Telefonieren.... Nur um mal so ein paar Beispiele aufzuzählen was ein hier so an einem einzigen Tag so unterkommt. Und ich hab nichtmal angefangen....... Alles VOLLDEPPEN!

Das der Unterricht sich heute mal wieder so richtig gelohnt hat lass ich mal außen vor. Erst stellen wir nach der Hälfte der Aufgabe fest das wir die Vorige nicht gemacht haben (mangels Aushändigung des Aufgabenzettels) und fangen dann nochmal komplett neu an. Um festzustellen das die übersprungene Aufgabe auch auf dem aktuellen Aufgabenblatt steht. Nur halt nach dem Kram den wir gerade gemacht und verworfen hatten. Super, ein Tag zum schreien.

Street closed

Streat closed
So heute war die Innenstadt dicht, also um korrekt zu sein die Oxfordstreet, Regent St. und New Bond Street. Es wurde ein Autofreier-Tag ausgerufen um den Leuten das shopen zu ermöglichen.
Warum ist sie geschlossen
Neben den ganzen Leuten waren auch einige Künstler da und haben (nicht nur am Boden) die Leute unterhalten.
Künstler
Nicht zu sehen ist allerdings die ganzen Leute die mit den Schildern rumliefen und "Free hugs" verteilt haben. Vermutlich wieder mal einer dieser vielen Flashmobs (Wikipedia).
Gemälde
Beleuchtung 1Beleuchtung 2
Auch die Straßen waren ansehnlich geschmückt.
Santa Claus nebenjob
Naja und was Santa macht während er nicht Geschenke verteilt, weiß ich jetzt auch.