Jun 2007

Stress mit dem Pförtner

Na toll eventuell hätte mir mal jemand sagen sollen das es im Dante einen Pförtner gibt. Ich stratz also genüsslich die Dante Road hoch und gehe erstmal zum Holyoak Gebäude um zu sehen ob es da ne Waschküche gibt die ich nutzen kann. Dann gehe ich zum Dante Place und will noch meine leere Wasserflasche Wegschmeißen. Auf den weg klopft es.... ich denke von der Rezeption. gehe also zu dem Eingang, sehe aber niemanden. Strate weiter und schmeiß die Pulle in Müll und sehe einen Rechner in den Tonnen liegen. Den heb ich raus um ihn mir Nöher anzuschauen, aber da kam schon einer der Securityhansel.
Ihm durfte ich dann erstmal erklären das ich wirklich im Dante Place wohne und das ich nur ne Wasserflasche dabei hatte und nicht den Rechner als ich die Dante Road hochgeschlendert bin.... menschens Kinder und das mit nur vier Bier intus.
Hm ob sich das mit den Rechner gelohnt hat? die 10GB IDE platte hab ich drinnen gelassen, aber den Speicher (133MHz) und die 3COM LAN Karte hab ich erstmal ausgebaut.

Sin City (16. und vorerst letzte)

Hm so das war sie also meine vorerst letzte Sin City Party. Schon irgendwie nen komisches gefühl.

10k Fotos

Hm ist mir ja auch erst aufgefallen als ich heute die Bilder auf den Rechner gezogen habe.... ich hab die 10.000 Bilder Grenze geknackt! Mal schauen wie viele Bilder ich hier in London noch so mache.

Bruce, der A****

Die Hard 4.0
Na weiß der Junge nicht wer ihm die Filme finanziert?
Bruce Willis
Bruce Willis der unfreundliche Herr in der Bildmitte.

Das kann doch nicht angehen das man auf die Premiere seines neuen Streifens geht und nur für die Presse Posiert und die Fans in der Prallen sonne stehen lässt. Nichts ist übler als sowas. Aber das er dann auch für nichtmal 5 Minuten ins Kino geht um dann in den Bereitstehenden wagen zu springen und zu verduften.... nene.
Naja alles im allen war die Premiere von, Die Hard 4.0, im frisch renovierten Empire auch nicht so das wahre. Bei anderen Kinos sagen sie an wer gerade kommt so das man sich nochmal schnell in eine gute Schussposition (nur für Fotos versteht sich) begeben kann. Aber hier... Fett Mucke das man sein eigenes Wort kaum verstehen kann... nen Haufen Security-Leute die alle aussehen wie der Hauptdarsteller und viele enttäuschte Fans.
Zum Glück waren nicht alle so. Kate Beckinsale und Justin Long zum Beispiel haben es andersrum gemacht.... Ich weiß ihr werdet das hier eh nicht lesen.... anyhow Thanks for that!
Kate BeckinsaleJustin Long

Happy Flat

Das ist jetzt nen bissel wie nen bombastischer Kulturschock. Die neue Flat in die ich eingezogen bin ist ne richtige kleine Familie. Obwohl die bewohner (2 Mädels Rest Buben) alle aus unterschiedlichen landen kommen, haben sie es doch tatsächlich geschafft sich zu organisieren.
Auf die frage welches Fach ich im Kühlschrank nutzen kann "Och das ist hier alles für alle. Frag kurz oder kauf es schnellstmöglich neu und pack es wieder rein." BIDDE?!
Nein die bekommen es auch hin sich Sachen (Mikrowelle, Ständer zum Wäschetrocknen etc.) zusammen zu kaufen.... und zusammen zu kochen und zu essen.... noch schlimmer. Gemeinsame Einkaufslisten und wer zeit hat kauft ein!
Ich bin geschockt!
Einziges positive. Die Musik ist so schlimm wie anderen Ortes auch *g*

Muli-Dienste

Tja da waren sie nun die ganzen Regeln von Murphy und fast alle sind eingetreten.
Vorgestern habe ich den ganzen Tag damit verbracht mein ganzen Krams vom D-Block in den B-Block zu puckeln um dann einen großen teil wieder in Kisten und Koffer für den Transport zu packen. Nen echter Schildbürger Streich... aber was soll man anderes machen?
Nunja und dann war ja noch der Transport nach Hause... Ein kleines fragiles Gerüst mit einigen gegenseitigen Abhängigkeiten. Und genau diese sollten zum Problem werden.
13 Uhr war abmarsch zum Waterloo Bahnhof und da ging es auch schon los. 3 Leute, 2 Rucksäcke, ein Rückentragegestell, 2 dicke Kisten auf Sackkarren und ein Rollkoffer. Das muß natürlich irgendwie in den Bus gehen und vom Bus aus will man dann ja auch in den Zug und so weiter.... Dat is ne Schietbuckelei.
Nunja doch die erste Überraschung kam dann ja erst. Taschenmesser mit einrastender Klinge gelten hier in UK als illegale Waffen! Sprich das schöne Victorinox von meinem alten Herren wurde erstmal eingezogen. Hm mein dickes Fleischerbeil wurde nicht konfisziert, genau so wie das besagte Taschenmesser bei der letzten Reise. Ok also schlecht gelaunt weiter...
Wie es dann so kommt hat der Eurostar natürlich Probleme mit der Signalanlage in Frankreich. Ergebniss 20 Minuten Verspätung... “Fahrgäste die mit dem ICE Richtung Köln weiterfahren möchten mögen bitte in den Vordersten Wagen gehen. Er fährt auf Gleis 5 ab.“... Haha... guter Witz. Mit dem ganzen Gerödel also quer durch den Zug und dann auf Gleis 5. Nix ist. Kein Zug da.
70 anderen Fahrgästen erging es ähnlich. Zum einen Fuhr der ICE auf Gleis 4 ab und zum anderen wartete er nicht. Wie uns der Schaffner im Thalys (auf den wir verwiesen wurden) mitteilte wäre das durchaus drinnen gewesen. Gerade bei der Masse an Personen.
Bevor wir in den Thalys gekommen sind ging allerdings das Brüsseler Debakel los. Die 2 Damen vom Eurostar Infostand waren einwenig überfordert und verwiesen und an das Reisezentrum “They know that you are coming“. Jupp klar doch.... deswegen waren auch nur 3 Schalter offen und 2 von den dazugehörigen Bediensteten unterhielten sich lieber mit einem Mittagspause machenden Eurostar Bediensteten. Als dann festgestellt wurde das es wohl doch keine gute Idee war jetzt zu schwatzen wurde ein ausgesprochen unfreundlicher und schwer gelangweilter Service geboten. “Damit kommen sie nach Köln und wie es dann weiter geht... *achselzuck*“.
Wir sahen das klapprige Gerüst in sich zusammen fallen und schon bangten wir um unsere Tickets. Dank Frühbucherrabatt waren diese ja nicht auf andere Züge/Verbindungen übertragbar.
Auch das Unvermögen eine Route anzubieten, verstand der freundliche Schaffner im Thalys nicht und versuchte umgehend eine alternativ Route für uns zu suchen. Der von uns angedachte “Lumpensammler“ (ein extrem später EC aus Zürich kommend und über einige Stopps nach Hamburg fahrend) fährt leider nicht am Sonntag. Auch andere “Truppentransporter“ oder sonstige Züge nicht. Blieb also nur die Variante die uns nicht gefiel.
In Köln angekommen freute sich die Dame vom Service Point der DB darüber das just in diesen Moment ihre Ablösung kam als wir vorstellig wurden. Dann bekamen wir die Optionen:
Nach Dortmund fahren und dort übernachten oder mit dem Taxi weiter nach Bremen.
Oder mit dem nächsten IC nach Bremen (5 Uhr ankommen!).
Klar das wir kein Bock hatten mit dem Taxi zu fahren und da am Montag ja auch gearbeitet werden muß war also nur der IC drinne. Als Bonus gab es aber den Tipp das wir uns was zu Essen kaufen sollten und die Quittung mit einreichen sollten. So gibt es nicht nur Geld für die fahrt wieder.
Und als dann endlich der IC kommen sollte, wurde uns wie in einem schlechten Witz erzählt das er 5-10 Minuten Verspätung hat.
Naja alles im allem sind aus den 20 Minuten des Eurostar so 5 Stunden am Zielort geworden. Respekt gebührt meinen Eltern die es irgendwie hinbekommen haben sich an dem Montag tatsächlich noch zur Arbeit zu schleppen.
Das Motto “Deutsch Bahn, genießen sie Zugfahren in vollen Zügen“ galt zwar nicht, aber trotzdem muß ich so was nicht umbedingt nochmal haben. 16 Stunden Fahrzeit da kommt man Fliegend ganz wo anders hin. Nur darf man leider nicht so viel mitnehmen.

Kofferpacken

Hm, ich hasse Kofferpacken. Normalerweise geht es ja schnell... Kofferauf (ich nehme nen Rückentragegestell) und kleidung für eine Woche rein. Fertig.
Schlachtfeld-Zimmer
Aber nun muß ja der ganze Rotz den ich aus Bremen mitgebracht hatte wieder zurück. Naja was hilft sind ordentliche Packtechniken unter Ausnutzung sämtlicher Ressourcen... und es ist wirklich faszinierend was so alles in ein normales Midi-Gehäuse passt.
Rechner vom nahen
Aktueller Zwischenstand: 3 Kaltgerätekabel, 2 Netzwerkkabel, Ein USB Hub mit Kabel, 2x Logitech Mouseman Wheel Optical, 2 Lange Appel Netzteil Kabel. 3 Meter USB Verlängerung, 1x Apple Airport Express, 2 Duckheads, Ipaq 2210 Dockingstation, Mini-DVI to Video + 2 Anschlußkabel, DVI-Monitor Kabel, USB CF-Card Reader, CF-USB-Host, CF-Ethernet Karte, USB DVB-T Stick+Antenne, USB Bluetooth Stick, IPod Mini Dockingstation+Kabel, MacBook Netzteil, 3x Firewirekabel, IPod Kopfhörer, Handy-Netzteil... Naja und nicht zu vergessen der Funktionierende Rechner :-)

Im Krankenhaus

Eigentlich sollte es ein chilliger Tag werden. Da war, mit einer Kommilitonin, ein Besuch von Greenwich und der gang durch den Themse Tunnel durch die Docklands nach Canary Warf geplant und dann wieder, mit der Tube nach Southwark, zurück zum Wohnheim. Gesagt getan und viel gestaunt.
Anti Climb Paint
Nur für den Fall das mir jemand nicht glauben will das es die Schilder gibt.

Allerdings war nicht eingeplant das heute Montag war. Folglich sind wir sauberst in den Feierabendverkehr geraten. Die Schlangen an der Tube hatten ungeahnte Ausmaße weswegen ein schneller Wechsel zur DLR fällig war. Auch nicht viel besser, aber da die werte Dame noch nie mit der DLR gefahren ist und die Aussicht (zu mindestens wenn die Bahn nicht voll ist wie Hulle) auch deutlich besser ist, war es dann doch erste Wahl.
In Banks wieder angekommen einen Kurzen Abstecher zum Lloyds Tower gemacht (ich kann immer noch nicht verstehen warum man den nicht kennen kann). Dann ging der Spass los.
Ein Anruf verkündete eine verlockende Einladung zu einem BBQ (wieder in den Docklands). Also wieder zurück in die DLR (inzwischen nahe Einzelpersonentransport) und zur Zielstation gefahren. Dort angekommen stellte sich heraus, daß die Bagage immer noch im Pub ist und wie sie dort aufpicken sollten. “Nicht schlimm“ war der Gedanke so kommt man nochmal an die Themse. Doch das aufpicken endete eher in einem versacken. Das Grillen wurde im gegenseitigen Einverständnis aufgrund der vorgeschrittenen Zeit dann gestrichen und der Weg zum Bus eingeschlagen. Dumm nur das auf halben Wege die verschlossene Pforte des Parks den Weg versperrte. Rüber über den Zaun war ja kein Problem, so schien es jedenfalls. Der 2. Zaun allerdings war deutlich höher und so kam es beim Sprung zurück in den Park zu einer Doch recht schmerzlichen Verletzung am Knöchel. Die Suche nach einem geeigneten Ausgang erwies sich folglich als alles andere als Spassig, Zweien gelang die Kletteraktion über einen etwas niedrigeren Zaun.
Die Lösung: Zurück zu unserem Eingangszaun.
Als wir alle wieder alle zusammen waren und, per Taxi, den Heimweg antraten stellte sich heraus, daß die erste Kletteraktion auch für eine Verletzung gesorgt hatte. Duch die ca. 2 cm lange Wunde ließen sich allerhand Gewebe erkennen die man normalerweise nicht sehen möchte.
Also ab zum St. Thomas (das nächstgelegene Krankenhaus), welches sich direkt gegenüber dem Parlament befindet. Einlieferung war um “24:15“ und die Entlassung war um 2:58 (Aussage der Kommilitonin “Da war wohl nix los“). Die Behandlung der Wunde waren schlappe 15 Minuten, natürlich genäht.
Tja also wieder ab zum Wohnheim und Daumen drücken, daß die beiden Verletzten ihren Heimweg mehr oder minder Schmerzfrei überstanden haben.

4 feuerwehren...

neuer Rekord 4 Feuerwehren..... und eine davon nachdem der Feueralarm ofiziell zuende war. Korrektur 5 Wagen und 2 nachdem der "Brand" zuende war.

EDIT vom 13.06.2007: Laut Aussage eines Warden haben die alle auf den gleichen Vorfall reagiert und vergessen ihren Einsatz zu quittieren.

Paul McCarthy im Electric Ballroom

War ja klar... es hat auch seinen Nachteil kein Radio zu hören und auch sonst so auf Nachichten lesen/schauen/hören zu verzichten. Anderenfalls wäre es wohl aufgefallen das im Electric Ballroom die hölle los war vergangene nacht. Paul McCarthy gab da nämlich vor rund 1000 Leuten ein Heimliches Konzert.
Londonpaper Artikel
Und wie man lesen kann waren noch ein Haufen anderer bekannter Leute da.

Weitere Bilder von Zeitungsartikeln werde ich mal nachreichen.

EDIT vom 09.06.2007: Wie mir einige der Bediensteten im Ballroom mitteilten soll es sogar ausgesprochen gut gewesen sein und ohne Krawalle.

Besuch bei Bekannten

Es ist schon schön was für Wohnungen man in London bekommen kann. So haben wir heute mal einen Abstecher zu zwei Bekannten gemacht die schon deutlich länger hier in London wohnen. Ihre neue Wohnung ist unweit eines netten alten (welches ist hier nicht alt und historisch?) Pubs liegt von den man nicht nur nach Canary Wharf . Canary Wharf bei tag
Zugegeben diese sicht hat man nur wenn man von der Terasse runtergeht aber was solls. Tolle Wohnung für einen doch recht fairen Preis.
Hier noch nen paar ansichten. Konnt mich einfach nicht entscheiden welches ich nehmen soll.
Canary Wharf bei Nacht Canary Wharf bei nacht
Übrigens auf der Thames fährt auch ein Raddampfer! Canary Wharf bei nacht

Homepage gefrickel

Na wie ihr sehen könnt bastle ich mal wieder an der Homepage.... aber keine Angst die links bleiben so wie sie sind nur das Layout wird sich nen bissel ändern.
Inzwischen gab es ja die ein oder anderen Kommentare zur Seite und ich versuche sie mal mit meinen gewachsenen Ansprüchen zu vereinbaren.
Ein Teil der aktuellen Überarbeitung ist neben den eingeführten “Photo“ Bereich auch das taggen der Blogeinträge. Sprich sie sind nicht nur über die Kategorien zu finden sondern auch über Stichwörter. Langsam aber sicher werde ich damit alle Einträge ausstatten.

Luftholen vor der Klausur

Na toll da ist eigentlich nachher Klausur schreiben angesagt und dann kommt man nochmal auf solch eine Idee. "Lass uns doch nochmal ne runde an die frische Luft und nen klaren Kopf bekommen." Ob es was gebracht hat.... mal schauen, aber nen paar interessante Bilder sind dabei Rausgekommen.
The Cut
"There is a cut in The Cut." und das nur für ne neue Wasserleitung.
CCTV
Es geht doch nix über eine ordentliche Absicherung gegen Vandalismus.
Themse Bad
Ja man kann in der Themse auch Baden... ob man es darf (vorallem um diese Zeit) steht auf einem anderen Feigenblatt. Gut das gerade nen kleiner Strand da ist. Sonst wäre da kein Platz um die Klamotten abzulegen. Nun runter mit der Wäsche Mädel.... und sie hat es wirklich gemacht!
The Wobble
Die Milenium Bridge (The wobble)
Wasserspiel
Wasserspiel an der Tower Bridge
Spinne
Spinne bei der Tower Bridge
Borough High Street
Borough High Street bei Nacht.

Photos gesammelt

So und nun bastel ich mal wieder nen bissel an der Homepage. Ja ich sollte im Bett liegen oder für die Klausur Montag lernen... aber gelegentlich muß man ja auch mal was neues machen.
Also in der "Photos" Etage wird es bald die Bilder vom Blog geben. Schön nach Monaten sortiert und eventuell auch das ein oder andere Spezial zu verschiedenen Sachen geben... Mal schauen was meine Fotosammlung so alles hergibt.

Inferno

Tja und da sind wir wieder auf nem Inferno. Und passend zum ende der Saison auch alle anderen bekannten Gesichter. So zum Beispiel auch unsere kleine Rockerin...
geist?
.. diesmal aber als Geist oder sollte es doch der Tanz der sieben Schleier werden, freundlicherweise schonmal auf einen Reduziert?
Mucke technisch auch ein gelungener Abend. Kurzum ein schöner Abschied.

Polizei am Harken

Ist es nicht beruhigend das in London für alle die Gesetze gleich sind und nichtmal die Polizei im Halteverbot parken darf?
am harken