Jun 2008

Nochmal Camden

So weil wir gestern ja nicht vollständig waren, sind wir heute nochmal nach Camden Town gefahren. Wie zu erahnen war ein etwas stressiger als erwartet. Aber wir konnten trotzdem noch mal alles abgrasen. Nur zum Pizzaessen sind wir nicht gekommen. Dafür hatten wir bei unseren Chinesen am Anfang eine kleine Mahlzeit.Als Endparameter musste ja der Abflug meiner Gäste herhalten.
Tja und irgendwo in der Planung war wohl auch ein kleiner Denkfehler, zu mindestens wurde es am etwas eng. Warum fährt auch genau zur erwarteten Zeit kein Bus nach Stansted?!

Camden oder WTF?

Also heute stand auf dem Spielplan das wir nach Camden Town wollten. Also gut, das was Otto Normal London Tourist unter Camden Town versteht. Es nervt mich ja auch nen bissel, aber hey... der geneigte Leser dieses Blogs möge es mir verzeihen.

Nun gut, wir also nach Camden Town und wie ich erwartet hatte wurde es eine seeehr langsame Besichtigung. Klar jeder der die Einkaufsmeile nicht kennt möchte jeden Laden gaaaaanz genau unter die Lupe nehmen. Als wir dann aber bei meinem Kleinen Saftstand angekommen waren und ich drauf aufmerksam machte das wir nichtmal nen Drittel bislang gesehen haben... tja dann war es etwas anders.
Da im Moment strahlend Blauer Himmel die Haut verbrennen lässt, Touristen Saison ist (gut wann ist sie hier nicht?) und zu allem Überfluss auch noch Wochenende, drängte sich hier einiges. Auch auf dem Locks wo nun wieder die Ganzen Fressbuden und andere Geschäfte aufgebaut sind.
Ich weiß warum ich diese Ecken meide am Wochenende. Allerdings entgehe ich so dem Rinder Steak was ehrlich gesagt eine kleine Schande ist.
Nun wie auch immer zum Abschluss sind wir dann zu meinem Standard Pizza Stand gegangen. Man merke Montags und Täglich ab 18 Uhr hat er geschlossen. Leider :-/

Was mir allerdings nen bissel übel aufgestoßen ist. Fairy Goth Mother ist am umziehen! Wo bekomme ich also zukünftig meine Tickets her?
Umzug

Greenwich, Docklands, Banks, Fifteen

So heute also mal meine Stammstrecke abgeklappert die ich gerne mit Besuchern abstratze. Greenwich, Docklands, Banks nur das Fifteen war neu... ok so neu auch nicht. Aber ich muß feststellen das Essen im oberen Teil (also nicht dem Dining Room) finde ich besser. es war übrigens kein Problem knapp eine Woche im vorraus einen Tisch zu bekommen.

Schaut einfach mal unter Sightseeing, da habe ich schon einiges von diesen Trip. Allerdings muß ich festhalten, es gibt immer wieder was neues zu sehen. Und genau deswegen mag ich ihn so. Vorallem bei einem Wetter wie heute macht es mehr Spass draußen rum zu laufen als in der Tube zu zerfließen.

Verwantschaft kommt

So vermutlich würde jetzt wieder jemand sagen “Ach die puckelige Verwandschaft kommt.” Aber nein, in freudiges Ereignis auf das ich schon lange gewartet habe. Eigentlich sollte es ja schon letztes Jahr klappen.
Aber nun ja, besser spät als gar nicht und prollen das sie diese Butze vor meinen Eltern gesehen haben können sie jetzt auch :-)

Wie auch immer also heute war natürlich fettes Programm angesagt. Innenstadt anschauen. Naja erstmal hinkommen, was ja bedeutet das man erstmal um Hotel finden muß. Sprich 2 Stunden mit ÖPNV nach und durch London gurken. Toll der Flug geht schneller.

Passendes Futter zur EM

Ja manchmal könnte man meinen ich hätte was gegen Menschen. Warum? Naja wenn man versucht eine Obergien die nichtmal die Größe von zwei Fäusten hat mit gaaaaaaaanz viel Knoblauch zu spicken, na dann können andere das doch vermuten, oder?
knoblauchobergin
Was ich gemacht habe? Gestern die Obergien teilweise geschält. Also so das ein schwarz weißes Streifenmuster dabei entsteht. Nicht wirklich nötig, sieht aber lustig aus und die Schale könnte man wo anders für verwenden (Panieren und anbraten zum Beispiel).
Dann habe ich kleine Schlitze in die Obergiene gestochen und diese mit Knoblauch Stiften gefüllt. So konnte ich 5 Zehen unterbringen.
Das ganze Ungetüm habe ich in einen Topf gepackt und diesen in den Kalten Ofen gestellt. Den Ofen auf 150 Grad gestellt. Nach erreichen der Temperatur 3 Stunden laufen lassen und dann einfach den Ofen ausgestellt.
Damit das ganze nicht zu trocken wird, habe ich die Obergiene vorher mit Öl, Balsamico, Gewürzen und ein bissel Wasser überzogen.
Tja und dann heute einfach aufgeschnitten. Dazu nen Salat, zwei Toast, ein Becks und das aktuelle Deutschland - Türkei EM Spiel.
knoblauchoberginplusem
Die Obergin hatte nun übrigens eine Konsistenz die sich schon beim Anschauen in puren Geschmack verwandelte. Nichtmal nach Knoblauch. danach rocht gestern die ganze Bude.

Traffic jam on the Thames

Just to let you know what’s going on here.
schiffsstau

Und immer wieder eine weitere Überraschung

Wie ich gestern ja schon schrieb ist hier einiges zu klären.
Also heute mal einen besorgten anruf beim Energieversorger getätigt. Super dank unseres letzten Landlords der stumpf alle kommunikationsversuche ins Leere laufen lies, hat es ja auch nur fast ein Jahr gebraucht raus zu bekommen wer es ist.
Gut man kümmert sich nicht täglich drum, dann ist auch mal Wochenende oder man ist nicht im Lande, oder man ist einfach zu genervt. Wie auch immer irgendwann bekommt man dann doch mal die Informationen die man braucht. Erst recht wenn man einen neuen und ausgesprochen hilfsbereiten Landlord am anderen ende hat.
Es ist schon lustig man fragt hier und da nach, weil man nen Aufkleber auf dem Zähler gesehen hat. Und bekommt permanent Antworten wie diese:

“Ja wir versorgen sie mit Strom. Aber Geld wollen wir von ihnen keines.”

Hey super, ist doch klar das man dann irgendwann kein nerv mehr hat den infos hinterher zu laufen. Irgendwann ist man dann aber durch das gewühl von Sub-sub-sub-sub-sub-sub-.....-sub-Unternehmern durchgestiegen und trifft auf einen Gesprächspartner aller E.On:

“Ja sie sind hier bei uns registiert, seit Oktober. Die Rechnung haben wir ihnen schon zugeschickt und wird in den nächsten paar Tagen da sein.”

WTF?!

Ne klar, das ein hier nicht alles Kostenlos in den Schoß fällt war abzusehen, aber das es sich dann so aufklärt? Nope. Nicht nur das mir am Telefon noch freundlich mitgeteilt wurde wie ich zahlen kann und was ich machen muß wenn wir hier ausziehen. Hey richtig hilfsbereit und freundlich.

Ich bin mal wieder baff.

Übrigens der Service bei E.On ist besser als bei BT. Letztere sind nicht in der Lage eine Rechnung nach deutschland zu schicken. Sprich gute 14 Tage vor Auszug wird hier die Leitung gekappt. E.On hingegen:
“Ne alles kein problem. Rufen sie uns _frühstens_ 3 Wochen vor auszug an. Sie können uns auch am Tag des auszugs anrufen und uns den Zählerstand melden. Wir sagen ihnen dann gleich wie viel sie Zahlen müssen. Die Rechnung schicken wir ihnen dann auch gerne nach Deutschland.”

Einfachkeit

Seien wir doch mal ehrlich, gelegentlich bekommt man einfach einen tierischen Jieper auf einfache Dinge im Leben.
Was klingt also logischer als mal wieder Käsenudeln zu machen? Ebend, was hat das eine mit dem anderen am Hut? Keine Ahnung, möglicherweise weil Käsenudeln so schön einfach sind und es eigentlich keine echte Herausforderung ist.... und nun ja... man kann sie machen wie man will, solange Käse und Nudeln dabei sind.
Also nen bissel Gemüse hervorgekramt und noch nen paar Cabanossi drunter schnippeln und ääääähhhhh ja alles in einen Pott und dann essen.
käsenudeln
Das ganze natürlich bei solch einer Aussicht. Ja als armer Student muß man ja zu mindestens ein klitze klein bissel Luxus haben.
aussicht
PS. das Wort Jieper gibt es übrigens wirklich! Ist abgeleitet von dem niederdeutschen Wort Gieper.

Bürokratie mal anders

Na was ist das den?
Momentan ist hier ja nen bissel Stress wegen einigen sachen mit der Butze angesagt. Nicht etwa weil was damit nicht stimmt. Hey sogar unser Lift geht wieder seit einigen Wochen ohne Aufpasser im inneren.
Nein das problem ist einfach ein anderes. Wir wurden beim Einzug teilweise wohl nen bissel falsch unterwiesen.
Wir haben hier zwar ein “End user guide” für die flat. Aber da sind nur die gebrauchsanleitungen und Wartungsanleitungen für die Geräte in der Flat drinne. Und selbst dadrauf würde ich nicht wetten. Die Anleitung für die Klimaanlage ist zum beispiel für ein anderes Model.
Egal davon will ich garnicht schreiben.
Heute also mal hin zum “local council” weil wir gesagt bekommen haben das wir keine “council tax” zahlen müssen, sind ja schließlich Studenten. Naja so ganz richtig war das wohl nicht. Zahlen müssen wir nicht, aber wir müssen uns zumindestens registrieren. Also in erwartung eines typischen Behörden besuch hin. Die Öffnungszeiten sind ja schonmal recht deutsch. Ohne das man einen freien Tag einplant ist da nix zu machen.

Beim reinkommen allerdings der erste schock. Anstatt dem typisch deutschen tristen grau, ein Heller freundlicher Raum mit einen Trupp Menschen die gleich auf ein zugestürmt kommen und fraen wie sie einem denn behilflich sein können. “Das ist bestimmt ne Falle!” denkt man sich und wird wieder postitiv überrascht.
Also nachdem ich kurz mein problem geschildert habe, habe ich eine Nummer bekommen. Schön sortiert nach Themengebieten gibt es unterschiedliche Nummern. An großen Bildschirmen kann man sehen wie lange etwa die Wartezeit sein wird und wie viele noch vor einem zu diesen Thema dran kommen. Da es für jedes Thema getrennte Sachbearbeiter gibt ein sehr entspanntes Erlebnis.
Als dann die Hoffnung nach einem total gestressten und genevten Sachbearbeiter in mir aufkam, wurde ich doch tatsächlich von einer sehr hilfsbereiten und freundlichen Dame empfangen.

Ehrlich gesagt stört es mich garnicht das ich nächste Woche nochmal hin muß. Die 30 Minuten waren echt nicht weiter wild.

Mein Fazit: Behördengänge können auch ein entspanntes erlebniss sein. Deutschland mag zwar die Bürokratie erfunden haben, aber die menschliche Bürokratie wohl eher hier.

Wind generator

In front of Sainsbury are two wind generators. They replaced the old ones with two new ones. Maybe I find also a picture of the old ones somewhen.

Waren die gerade nicht total German?

Ach jetzt weiß ich warum ich Freitag die 13te liebe, hm und wenn ich mir das richtig überlege auch ÖPNV.
Nach einer längeren Pause habe ich mich mal wieder in mein “Local Club” verirrt.
Es ist eigentlich erschreckend wenn man dinge erwartet und feststellen muß das ein paar Wochen schon ausreichen um etwas total zu verändern. Nagut so groß ist der Eingrif nich, aber an entscheidener stelle.
Whatever, weswegen ich ja eigentlich was posten wollte war ja der Satz des Abens, gehört im Bus.

Ein geschwader Mädels junge Studentinnen... vermute ich mal... stigen kurz nach mir in meine Linie ein. “Das wir lustig” dachte ich mir schon, nur um dann vestzustellen... “Wooops, das sind keine typischen Bordsteinschwalben-Look Mädels, das sind waschechte Deutsche!”
Um so besser Landsleute die um jeden preis auffallen wollen, der sowieso schon lustige Abend nimmt also noch ein grandioses Ende.
Doch wie es so kommen muß, an einem Freitag den 13.... Ja OK es war inzwischen Samstag Morgen!... Egal ein Abend hört dann auf wenn ich einschlafe. Also wie es so kommen musste stieg ein Pärchen ein und setzte sich direkt hinter mich. Wie sich rausstellte auch zwei Deutsche, beide allerdings peinlichst drauf bedacht nicht aufzufallen.
Er scheinbar zu gast bei ihr und sie seit einigen Monaten in London. Natürlich muß man das ja bemerken können, also ist rund jedes 2. bis 3. Wort in ihren Sätzen auf Englisch.
Als das Geschwader ausstieg kamm dann der Spruch: “Na war ja klar das die hier aussteigen. Waren die grade nicht total German?”
Also wenn ich mich so recht entsinne war Stutenbeißen (und das lief da in der Reihe hinter mir ab) eher typischer deutschen Mädels zuzuordnen, als das besorgte und fürsorgliche kümmern eines kompletten Geschwaders um eine besoffene Freundin.
Den Blick des Freundes zufolge sah er es auch so, als ich dann mal endlich meinen Mund aufmachte und ihm beim Aussteigen noch viel Spass wünschte.
Jaja, so kann ich manchmal sein. Klappe halten, Spaß genießen und irgendwann mal den Mund aufmachen um die Kirsche auf der Sahne zu bekommen.

Rain... typical rain

I don’t know why. But I haven’t seen proper build modern buildings in this country.
I mean if you look around you can see all those old buildings which survived everything since ages, but as soon as the buildings are build in the last... lets say 50 years, than the buildings are crap.
Good not the whole buildings but major parts. Just remember my bathroom in my hall of residence last year.
Anywhy, I thougt that in a country which is famous for its rain, they should be able to build houses which could resist 2 days of heavy rain.
But this is what happened last month.
result-of-rain-2result-of-rain-1

The Exams are over!

Let the fun begin. The exams are over... by the way since the 3rd... and now lets focus on my project.
To be honest I didn’t liked the exams time. It was everything, but fun. Not like previous exam times... more the feeling that it is useless. Whatever what has to be done, has to be done.
So and now I can do what I like. I have a project in an area which I like, not only that it is something that I would do anyway.
And getting marks for something you enjoy... hey come on. What could be better?

Redbull Flugtag

Und wieder einmal einer dieser Situationen wo man sich überlegt “Hätte ich das doch nur eher gewust.“
Wie auch immer gestern war Redbull Flugtag hier in London, und ratet mal wer nicht da war.

Messerstecher und andere Deppen

Es ist schon leicht beunruhigend wenn man aus einer Stadt kommt wo es alle paar Wochen mal einen Bericht gibt, das wieder jemand von einem Messerstecher attakiert wurde.
Hier scheint es wohl eher zur Tagesordnung zu gehören. Alleine heute waren wieder drei Berichte über solche vorfälle zu lesen. Ja gut nicht alle gestern passiert, aber dennoch.

Gut als Ergebniss von diesen ganzen Messerstecherreien hier, wollen die Behörden die Gesetze verschärfen. Nicht nur das Messer mit feststehender Klinge (oder einrastender) schon lange verboten sind. Nein jetzt soll es wohl auch noch andere treffen.

Also ich kann mich noch gut dran erinnern. Als ich das erste mal in die lokale Studenten Kneipe gegangen bin. Serienmäßig hatte ich mein Taschenmesser dabei (Victorinox). Und hab dafür nen ziemlichen Einlauf bekommen, mitsammt der androhung zukünftigerweise Hausverbot zu bekommen. Hm super und das obwohl ich das Messer unaufgefordert vorgezeigt habe und abgeben wollte.

Wie auch immer, die Gesetze hier werden langsam schärfer. Zum Beispiel können Verdächtige bis zu 28 Tagen (bei Terrorissmusverdacht) inhaftiert werden und nun soll es auf 42 Tage ausgeweitet werden. Mal schauen was als nächstes kommt.