Mai 2007

Der Tag der Irren

Ich glaub es hackt.
Zuerst kommen die Deppen auf die Idee morgens um 7 oder so (genaue zeitangaben fehlen da keiner ne Uhr hatte) eine Brandschutzübung durchzuführen wo _JEDER_ unten antanzen musste (es wurden Listen geführt)... Einzig gute diese "Never seen before" Schnäpfe die dann das Kommando zum abrücken gegeben hat konnte man über den ganzen Innenhof hören!
Naja kaum lag man dann wieder im Bett fingen die an mit den Tröten rumzuspielen und zu checken ob auch wirklich die ganzen Sirenen funktionieren. was ne viertel stunde dauerte... Maßgeschneiderter Gehörschutz wirkt hier wunder.... Leute ihr solltet dadrin wirklich Investieren vor allem wenn ihr in Discos geht!
Naja und sorgt so ein Volldepp für nen totalen Stromausfall im Quartier. Ergebnis Panisches gefuchtel von einem Typen im CSD der Anweisungen durch die gegen brüllt und dauernd drauf hinweist "15 minutes left until the UPS is empty!"... Eigentlich wollte ich ja nichtmehr fragen wann das McLaren wieder online ist, aber die kamen mir schon zuvor.. "Everything is on UPS at the moment. Don't know when we have power again."
Hm und es war wirklich seltsam, die gesamte Uni still! Nichtmal mehr ein Lüfter für die Klimaanlagen war draußen zu hören. Die Angestellten der Uni nutzten die gelegenheit für eine ausgiebige Raucherpause in der Sonne.... tja was soll man auch machen?

Um 18 Uhr ging dann das Netz wieder.

Musikindustrie David vs. Goliath

Ich verlinke ungern externe Meinungs-Seiten. Um so interessanter dürfte es sein wenn ich dann tatsächlich mal eine verlinke.
Unter den Titel "The Day the Music Died: Somehow I Missed It" hat Jesse Kornbluth einen netten Artikel zum dem ewigen Gejammer der Musikindustrie zu den eingebrochenen Musikverkäufen geschrieben.
Was ich an den Artikel so unteresant finde? Der direkte vergleich zwischen u.a. dem Vietnam Krieg und der aktuellen Situation beim Musikverkauf... Wie dieser Artikel zeigt muß man sich etwas drastischeren Mitteln bedienen um Interesse zu wecken. Einfache Tatsachen locken doch niemanden mehr hinter dem Ofen vor.

Küchenparty

Nachdem nun endlich mal wieder eine kurze Verschnaufpause angesagt ist, geht das blödeln wieder los. So wurde ich urplötzlich auf eine strickte Diät gesetzt. Schönen dank auch :-)
auf diät
Naja hätte ja auch schlimmer kommen können. Ein verdammt geselliger Abend wo auch das ein oder andere getrunken wurde... wie man ja auch sehen kann.
Nur sollte man nicht vergessen das noch 2 Klausuren zu schreiben sind. Egal heute ist Party!
Warum unsere Englischen Mädels nicht mitmachen ist mir inzwischen auch ziemlich egal... hier ist trotzdem Multikulti angesagt und nicht nur Französisch only.

Sin City (15.)

Interessant, da läuft man halbtrunken vom Sin City zurück nach Hause (weil die 176 nicht da fährt wo sie soll) und dann stolpert man über sowas.
Crime Scene
Jeder meint immer Camden Town wäre ein gefährlicher Ort... nagut jeder außer mir. Aber das hier ist nahe des Leicester Square aufgenommen worden.
Ich will zurück in meinen sicheren Zweitwohnsitz!

Turn it in und die Reaktionen

Ich dachte ich wäre der einzige der etwas verwundert ist über seine 5% Plagiatsergebnisse bei Turn It In UK, aber wenn ich mir die Kommentare meiner Mitschüler so durchlese....
Lest einfach selber (Namen habe ich geschwärzt).

Posting 1 (Creation date: Monday, May 21, 2007 3:25:19 PM BST in Blackboard der LSBU)
Hello, I have queries regarding the TurnitinUK Report,My 9% one of major matches as reported by turitinUK and referenced site does not exists same is for several reference websites. Here is report view which i found the sites I never used and never existed. Well on the contarary I found very good articles which I could have used to write the report. The total 27%? No offence but this is what i found and how much marks will it reduce? 9% match (internet) http://www.ica-student.net/stories.php?story=02/06/28/7442865 3% match (internet) http://www.windowsecurity.com/pages/article_p.asp?id=1313 2% match (internet) http://rfc.sunsite.dk/rfc/rfc2138.html *This document was never used by me... 2% match (internet from 06/30/06) (6-30-06) http://www.javvin.com/networksecurity/AuthenticationServer.html Infact for this topic I used University Lecture Notes... 1% match (student papers from 12/25/06) Submitted to Sheffield Hallam University on 2006-12-25 *No one else can see this document except respected lecturer 1% match (internet) http://logcrafter.com/faq/glossary.php < 1% match (internet) http://anoncvs.innercite.com 1% match (student papers from 03/04/06) Submitted to University of Bradford on 2006-03-04 1% match (internet) http://www.dircity.com/newspub/html/3-2/7178.html 1% match (internet) http://www.cscic.state.ny.us/msisac/webcasts/05_05/info/references.htm 1% match (internet from 09/24/06) (9-24-06) http://www.raybryan.com/tools/IAS.doc 1% match (internet from 11/04/02) (11-4-02) http://rr.sans.org/securitybasics/hack_yourself.php 1% match (internet) http://www.hpcx.ac.uk/research/hpc/technical_reports/HPCxTR0405.pdf 1% match (internet) http://hub.epac.to/irc/cisco.html 1% match (internet from 10/30/05) (10-30-05) http://www.security.ku.edu/docs/glossary.jsp **NEVER USED

Posting 2 (Creation date: Tuesday, May 22, 2007 4:23:59 PM BST)
Dear XXXXXX,This is regarding Internet management and security assignment. Its about TrunitinUK software. I checked my assignment on blackboard and it shows 63% as similar contents out of which 22% is from www.ability.com which i have never referred. The content of this website is similar to the one that i referenced, www. windowsecurity.com and the snapshots that i used in my assignment. I have given the proper reference under the snapshots. All the materials that i have used in my asgnt are properly refernced which is about 5 references  and i was shocked by the result of TruntinUK software. There were papers from various universities which i never accessed. I am not very pleased with the efficiency of this software.All the references that i used has been rightly picked up by the software but there were too many irrelevant sources. I believe the idea behind the asgnt was to research the network tools and strategies and implement on the fitness mania network. I dont think anyone can write their own features about the network tools, it has to be referred from the internet.  I am stressing now just before the exams because of the software's result. I would appreciate if you can get back to me ASAP. yours sincerely, XXXXXX XXXXXXX

Nun gut man kann über die prozentualen Angaben streiten, aber das dieses System einfach beliebige (oder zu mindestens für uns Studenten nicht nachvollziehbare Quellen) nutze und nicht die eingegebenen mit prüft ist schon ein Ärgernis.
Gerade bei Lösungen zu allgemein üblichen technischen Problemen so was einzusetzen ist etwas Fragwürdig. Wie ich auch schon geschrieben habe sind unsere hiesigen Dozenten (zu mindestens die ich so erlebt habe) nicht blind Technik Gläubig und prüfen selbst nach ob diese Angaben stimmen. Problematisch wird es aber wenn eine Massenabfertigung von Studenten droht. 20-30 Leute in einem Kurs manuell zu überprüfen (mit Unterstützung eines solchen System) mag ja noch möglich sein. Auch wenn ich es immer noch nicht gutheißen will. Aber wenn man dann Kurse mit 120 Studenten oder mehr hat.
Herzlichen Glückwunsch, da möchte ich nicht mit dem Lehrpersonal tauschen!

Immer wieder Spaß mit den Mitbewohnern

Ich poste einfach mal ein Text den ich relativ zu beginn meines hiesigen Studentenleben geschrieben habe und bislang nicht veröffentlich habe. Gefolgt von der aktuellen Situation.

Wir haben uns ja für eine 8 Personen Mixed Flat entschieden.
Zum einem Bietet diese große Zahl an Mitbewohnern die Möglichkeit die doch recht große Zahl an gleichsprachigen abzufedern, zum anderen bietet sie natürlich auch die Gefahr mit einigen ziemlich anstrengenden Zeitgenossen zusammenleben zu müssen. Eine Gemischte Flat hat einfach den Vorteil das man ein besseres Wohnklima hat und nicht einer eingeschlechtigen geistigen Inzucht unterliegt. Eine saubere 4:4 Aufteilung wäre aber sicherlich besser gewesen, auch eine größere Durchmischung der Nationalitäten.
Neben uns drei Deutschen haben wir noch eine Französin, zwei Franzosen und zwei Engländerin. Wie uns von dem hiesigen Personal gesagt wurde ist es völlig normal das die englischen Bewohner als letztes eintrudeln. Solltet ihr also hier absteigen, könnt ihr davon ausgehen das im falle von freien zimmern, da noch ein paar einheimische kommen.
Mit Ausnahme der Engländerinnen sind wir alle im Final-Year. Ob es Probleme bereiten wird, daß sie im ersten Jahr sind wird sich dann wohl noch herausstellen, zumal sie alterstechnisch die Jüngsten sind. Aufgrund der Verschiedenen Schulsysteme aber auch verständlich.
Bislang zeigt sich allerdings auch das einige Vorurteile ausgeräumt werden können. Die Küchenqualifikationen sind jedoch so wie man es vermuten kann.
Der Kontinent zeigt einfach wo es lang geht.
An dem Ordentlichen miteinander muss allerdings noch gearbeitet werden. Sowohl an unserer Toleranz als auch dem Einfühlungsvermögen der anderen, Franzosen und Deutsche scheinen hier nicht soweit auseinander zu liegen wie "die Insel" und der Rest Europas.
Von den Studiengängen sind wir auch bunt gemischt. Allgemeines Recht, Psychologie und Kriminologie, Wirtschaft und natürlich wir mit unseren IT Bereichen. Für Abwechslung bei den Frühstücksthemen wird also gesorgt sein.

So und wie hat es sich inzwischen entwickelt? Die eine unserer Engländerinnen ist eher arabischer Abstammung und hat nix besseres zu tuen als bis 5 Uhr morgens irgendwo zu versacken und mit Vorliebe Türen zu knallen. Zitat „Everyone is doing it, so why should I stop with it?“.
Unsere zweite Engländerin (Italienische Wurzeln) regt sich über grundsetzlich jeden in der flat auf und verwendet, in diesem Zusammenhang, das Wort „Fuck“ häufiger in einem einzelnen Satz als es bei „The Big Lebowski“ im gesamten Film vorkommt. Sie hasst in Grunde genommen alles an den anderen. Beginnend bei der Tonlage („She shounds like a fucking guy!“) bis hin zu dem Ordnungsbewusstsein („That‘s not my fucking shit in that fucking kitchen.“). Eskaliert ist das ganze nachdem sie einem unserer Franzosen vorgeworfen hatte das er nie Englisch sprechen würde und er ja schließlich in ihr Land gekommen sei um es zu lernen. Worauf hin die zwei Flat-fremden Französinnen (gerade beim kochen) drauf hingewiesen haben das es ja wohl jedem frei stünde in welcher Sprache er redet. Dumm nur war der umstand das gerade gekocht wurde und sich in den Händen der Französinnen entsprechende Küchenutensilien befanden, was beim gestikulieren natürlich von unserer Engländerin als Drohgebärden ausgelegt wurde.
Am verhalten beider Engländerinnen änderte dies aber nix. Weiterhin verzogen sie sich lieber zum essen in ihre Zimmer. Einer der Gründe warum es übrigens nie wirklich zum gemeinsamen Frühstück oder ähnlichen kam.
Das ganze beruht natürlich auch auf einer gewissen Gegenseitigkeit. So ist unsere Französin hinter vorgehaltener Hand auch häufiger angepisst davon das unsere Engländerin (besonders die italienische) sich permanent über alles aufregen... zum Teil auch über Sachen die sie Selbst verbocken. So versucht unsere Italienische-Engländerin gerne das Türknallen und das nicht abgespülte Geschirr unseren Franzosen in die Schuhe zu schieben, übersieht dabei allerdings das Engländerin #2 häufig besuch hat der auch Türen knallt, an fremder Leute Küchenschränke geht um sich dort bedienen und natürlich das Geschirr nur in die Spüle stellt.
Das Gemeinschaftsschränke nicht wirklich der beste Platz für private Einkäufe oder Geschirr sind scheint bei selbiger Engländerin auch nicht durchgedrungen zu sein.
Unsere beiden Engländerinnen scheinen auch eher eine gewisse Zweckfreundschaft zu teilen. In einzelnen Gesprächen zeigen sie sich über die jeweils andere auch nicht sonderlich erfreut.
Nunja wenden wir uns mal den Franzosen zu. Nun gut es ist eventuell nicht wirklich die beste Idee fast täglich eine Küchenparty zu veranstalten. Aber inzwischen ist es zu mindestens soweit das man ihnen Klarmachen kann... gut wir deutsche sind dazu in der Lage... etwas ruhiger zu sein, oder sie ggf. einfach rausschmeißen. Aber was soll das meckern dafür ist es Kulinarisch immer ein Genuss ihn beim kochen zuzuschauen. Es zwar meistens eher einfache Gerichte aber immerhin selbst gemacht und nicht fertig aus der Konserve. Auch wird nicht die Hälfte bis 2/3 weggeschmissen oder einfach stehen gelassen.
Permanentes reden auf Französisch.... nunja. Wenn man mit 8 anderen Deutschen auf ner Party ist und sonst nur 1-2 anders sprechende dabei sind.... OK die Höflichkeit gebietet es dann nicht nur auf der eigenen Sprache zu sprechen. Aber würde der geneigte Leser dieses Blog es nicht genau so machen und nur auf dessen Muttersprache sprechen?
Interessant ist wirklich das Geschirr-Problem. Jedes mal wenn man meint jemanden dafür zur sau machen zu können begibt sich die Person zur Spüle und spült sein gerade genutztes Geschirr ab.
Zurück wieder zu meinem alten Text. Macht es Probleme Erstsemester und Abschlusssemester zu mixen?
Hm ich denke ja. Allerdings nicht aus dem Grund das Erstsemester angeblich immer Party machen wollen und Abschlusssemester auf ihre Klausuren fokussiert sind. Alterstechnisch kann es auch nicht sein (alle drei Franzosen sind teilweise nichtmal ein Jahr älter als die Engländerinnen) und alle deutlich jünger als wir drei.
Ich denke eher es ist eine Sache der Lebenserfahrung. Leute die Frisch ins Studienleben kommen scheinen ein anderes Bild davon zuhaben (insbesondere wenn man Leute aus verschiedenen Schulsystemen/Ländern mixt). Mit der Zeit entwickelt man einfach eine gewisse... nunja Gelassenheit ist vermutlich zu viel des guten, aber eine gewisse Abgebrühtheit gegenüber Klausuren und wie es so abläuft. Das panische verhalten ist nichtmehr ganz so ausgeprägt. Un beeinflusst nichtmehr so die Leute in der Umgebung... Die eigenen Nerven liegen halt nichtmehr soooo blank wie am Anfang des Daseins. Auch ist man deutlich erfahrener und gelassener im Umgang mit etwas komplizierteren Mitmenschen. Sei es nun das man mit ihnen nur in der Klasse zusammen hockt oder auch im Wohnheim.
So wieder mal ein überlanges Posting und nicht einmal die Hälfte von dem geschrieben was ich eigentlich schreiben wollte.

Torture Garden Birthday Ball

Tja wie drück ich das mal aus.... Torture Garden ist.... ääääähhhhh ja....... anders.
Zum BBQ bin ich gleich mit Rucksack und meiner Ausrüstung getigert. Zeitsparen dachte ich mir. Und dann ging der Spaß los. Wo zum hänker ist der Club "SeOne"? Naja die Idee war das man einfach eine Straße parallel zur Themse entlang wandern muß und irgendwo zwischen London und Tower Bridge den Club findet.
Naja und so war es dann auch in der Art. Stumpf die Strecke entlanggelaufen und irgendwie waren immer mehr... vertraute gestalten sichtbar. Alle liefen in eine kleine Seitenstraße direkt neben dem London Dungeon. Also ab da hin und natürlich prompt an die falsche Schlange gestellt. Ich hatte mein Ticket doch schon. Also rüber und erstmal das Outfit checken lassen "You are not allowed to go inside if you have nothing else." Na was meinst du warum ich nen Rucksack mit habe?! Ok also Ticket entwerten lassen und nochmal Taschenkontrolle... nen bissel witzlos wie der Securityhansel sich wohl dachte und nur flüchtig reinschaute. Irgendwie komm ich mir im Electric Ballroom sicherer vor.
Drinnen angekommen ging der erste gang erstmal zur Gadrobe "Male" "Female" hmpf... offensichtlich von Desinteresse. Von einer freundlichen Dame wurde ich zielstrebig in die "Female" Gadrobe gelotst. Warum auch trennen wenn sich die meisten leute eh eher aus- als anziehen? Ok dann also ab und Rucksack abgeben und rein ins Getümmel.
2600 Leute die alle das gleiche wollen.... Fun unter Gleichgesinnten. Einziger Wermutstropfen waren die 4 Pfund für ein einziges Redstripe (normalerweise das billigste Bier). Ergo wurde von mir deutlich mehr Wasser getrunken, mit 2.50 Pfund schon fast an dem Preis von Bier anderenorts.
Der Club selbst, passte wunderbar zur Party. In diesen alten Gewölben party machen.... weit und breit keine orientierung wie spät es ist und irgendwann das böse erwachen.... die ersten Areas schließen. Naja noch nen bissel weiter feiern und dann ging es (im Outfit) ab zum Wohnheim. Klar warum auch nochmal umziehen für die kurze Strecke? Bilder gibt es auch einige. Der Einfachheit halber einfach mal auf der entsprechenden Bilder Link Seite nachschauen. Da Fotografieren verboten war hab ich selbst keine gemacht.

Projekt abschluß Party

Hm wir haben gestern das Ende des Projektes gefeiert. Leider ist die Runde etwas kleiner ausgefallen als gedacht.
Planmäßig hätten wohl unsere ganzen Dozenten bzw. mindestens unsere Supervisors anwesend sein sollen. Neben Risse und Kaye war aber nur noch einer da. Und selbst wir haben es nicht hinbekommen alle pünktlich da zu sein.
Spassig war es dennoch und man konnte einen anderen Eindruck gewinnen von allen Anwesenden. Ein gelungener Abschluss beim BBQ.
Herzlichen Dank nochmal auf diesen Wege an unsere Gastgeber!
Der Jahrgang

Assignments

Och Turn it in ist doch echt drollig.... da soll ich 5% meines Reports aus anderen Quellen haben. also mal einen flotten blick riskiert und nachgesehen.
Zunächst hätten wir hier die allgemeine Bedienungsoberfläche (Tip Bild öffnen im neuen Fenster).
Wie wir sehen sind rechts die angeblichen Quellen und links ist der Text (übrigens keine Bilder!)
Gut dann hätte ich hier noch mal den offiziellen Report von Turnitin UK.
Ich finde es außerordentlich bedenklich das Punkte wie "This is a point that has to be clarified with the" (jeweils das fett kursive) als Plagiat erkennt. Oder mein Favorit "[Online] Available from: http://tools.ietf.org/html/" der es bei mir, dank drei-fach Nennung, auf satte 1% gebracht hat.
Dafür schaut Turn it in allerdings wohl nicht die angegebenen Quellen durch. Sprich wenn ich 50% meines Reports aus der Aufgabenstellung kopieren würde die ein Prof online stellt scheint es OK zu gehen.

Bei der Heutigen Stichprobe im Unterricht hatten wir einen Kommilitonen der 38% kopiert haben soll. Hm nunja wie aussagekräftig dieser wert ist, lasse ich mal im Raume stehen. Das allerdings URL-Teile bereits als Plagiat gelten sollen ist, in meinen Augen, mehr als fragwürdig. Bei kurzen Berichten (hier ca 3700 Wörter) kommen so rasch einige Prozent zusammen. Wenn nun die Universität (wie hier die LSBU) eine Regelung hat das man nicht mehr als 10% aus anderen Quellen 1:1 übernehmen kann... könnte sich ein Prof drauf berufen das der Turnitin "Test" ja ergeben hat das es mehr sind. Das es in Wirklichkeit 10% sind die durch Referenzen, Standard Floskeln und Produktbezeichnungen sind... könnte dabei unerheblich sein, 10% sind halt 10%. Zum Glück scheinen die Profs hier nicht so eingestellt zu sein.

Übrigens noch ein Tip zur Nutzung. Gerade in den üblichen Abgabezeiträumen kurz vor ende des Semesters wird das System stark beansprucht und die Prüfung kann einige Stunden benötigen. Also lieber frühzeitig abschicken wenn man ggf. noch was ändern will.
Außerdem sollte sich nicht Blind auf den Prozentual Wert verlassen. Wie gezeigt könnte durch Banalitäten schnell was zusammenkommen. Zum anderen sind diese Werte nicht Fix! Einem Kommilitonen ist sein wert seit Abgabe (gestern) der Wert um 2% gestiegen, ohne einen neuen Bericht hochgeladen zu haben.

Sin City verpennt

Tja so kann's gehen. Da legt man sich um 18 Uhr hin und kommt um 23 Uhr wieder zu sich. Naja die letzten paar tage Assignments machen waren eventuell doch nen bissel viel.

Also nochmal im Klartext diese Woche waren wir nicht auf dem Sin City :-/

viva la ViVa!

YES! Das verflixte Projekt ist endlich zu ende!
Naja alles im allen hat es ja Spass gemacht. Nicht immer nur in der Theorie irgendwas durch knobeln oder versuche die schon hunderte Studenten vor einem gemacht haben und noch hunderte nach einem machen werden. Mal was richtiges eigenes.... eigener Hirnschmalz und Herzblut.... na gut Blutstropfen waren da nun nicht drinne. Aber die Finder hab ich mir beim Löten schon angesengt.
So und dann war heute das ViVa (wie wird das eigentlich geschrieben?!) egal also die mündliche Verteidigung gegen zwei Lehrkräfte. Mein Supervisor und mein Deutscher Prof.
Nach diversen Hickhack um Ort und Zeit fanden wir uns dann endlich alle zusammen ein und konnten über das Projekt sprechen.... eingeplant waren 40 Minuten es wurde dann aber zu einer Stunde.... was meinem Projektpartner nicht gerade erfreute. Der sollte nämlich direkt nach mir ran und durfte so noch länger warten.
Da wir aber eigentlich zeigen sollten das unsere Beiden Projektteile miteinander funktionieren bekam ich die Quittung in form einer noch längeren Wartezeit. Zusätzlich zu der Stunde Befragung kam nämlich bei ihm noch ein echter Feueralarm dazwischen.
Naja aus der Vorführung wurde aufgrund der vorgeschrittenen Zeit dann nix mehr.
Nun ist also Zeit sich über die Klausuren her zu machen..... aber erstmal wird einer gehoben!

Tipp für die nachfolgenden Studenten.... Vereinbar frühzeitig mit allen betroffenen einen Termin für die Vivas! Vorzugsweise an einem Freitag. Beteiligte seit ihr als Gruppe, eure Supervisors und unser gemeinsamer Bremer Prof!

Ich verkaufe Festplatten?!

Das ist ja was feines. Als wenn ich noch nicht ausgelastet genug wäre mit meinem verdammten assignments und der Vorbereitung für das Viva kommenden Donnerstag. Nein da bekomme ich heute noch nen nettes schreiben eines Hamburger Anwaltes.
Angeblich soll ich über ebay zwei Festplatten an einem Hamburger Käufer verkauft haben und die Kohle dafür nach Karlsruhe überwiesen lassen haben. Also husch gecheckt ob jemand mein ebay account geknackt hat und siehe da.... nix.
Hm also welcher Hansel hat unter meinen Angaben ein Benutzer bei ebay angelegt? *grummel* Toll das sowas passiert wenn man gerade nicht vor ort ist und was persönlich dagegen machen kann. Naja mal schauen was sich so ergibt.
Achso herzlichen glückwunsch an alle die mich kennen.... Hier habt ihr also das erste Opfer eines Identitätdiebstahls.

Sin City (14.)

Und wieder mal alleine zum Sin City. Naja diesmal hat jemand zu mindestens eine gute Ausrede, was dessen Laune aber auch nicht umbedingt hebt.
Unsere Franzosen (bzw der eine Spanier) die mich begleiten sollten, haben auch auf einmal kalte Füße bekommen. Dafür hab ich unsere Bar crew wieder gesehen. Die werte Dame heute etwas besser gelaunt. Diesmal muß sie nicht monoton unten an ner Kasse hocken.... Lacht aber trotzdem nicht "Sonst glauben die Leute mir nicht wenn ich mich mal wirklich über was freue." und unser langvermisster Barkeeper der inzwischen anderen Ortes eine Besser bezahlte Anstellung gefunden hat war heute auch Zugast.
"Endlich mal wieder ordentliche Musik, die spielen da immer son komisches Zeugs." Ob der Musikgeschmack was mit dem Namen zu tuen hat?

Naja und dann war da ja noch der andere jugendliche Franzose.... hm doch einer von der Sorte ;-) "Sowas ham wir bei uns nicht... Ich glaub ich weiß jetzt wo ich die nächsten 5 Monate hingehe." Tja so ist das halt.... einmal Infiziert und schon war's das mit dem “Freien Willen“

Irgend wie habe ich das Gefühl das die Sin Citys / Infernos langsam zu einem Kostümfest werden. Nicht das ich Kostüme nicht gut finde und bislang sind es ja auch immer welche die einen gewissen Überraschungseffekt haben.... aber hallo?! Inferno ist ne Party wo Elfen irgendwie nen bissel quer schießen und unter einer Sündigen Stadt stelle ich mir auch nen bissel anderes als Indiana Johns und Buzz Lightyear vor!
Buzz LightyearIndiana Johns

Planungen (nur deppen hier?)

Dieses Land ist ein Land voller Planungskünstler!
Ich mein man schaue sich doch mal die Organisation hier in der Uni an.
Da stolpere ich Anfang vergangener Woche über eine News Seite der LSBU http://www.lsbu.ac.uk/news hier werden allgemeine Informationen veröffentlicht. Keine wichtigen dachte ich. Blah blah für die Presse dachte ich, aber nöööööö was lese ich hier? Die fristen für die Diploma Zeremonie haben am 2.März geendet. Supper!
Ich dachte man bekommt mal die ein oder andere E-Mail als final-year-student über sowas... Heute zum Beispiel ham wir ja auch ne Info bekommen das ein gaaaaaanz wichtiges Studenten-Fußballtournier stattfindet und man sich dazu anmelden sollte.
Also hatte ich ne mail an die Zuständigen geschrieben, meine Probleme dargelegt und siehe da... "Nö ist verlängert kannst dich noch Anmelden." OK also heute gemacht.
Nur welche Adresse soll man angeben? Im McLaren sind wir dann ja nicht mehr und das Formular sieht nur Adressänderungen ab dem 30.Sep vor. Hm also geht das geränne los. Antrag im Faculty office stellen auf Adressänderungen... nein doch nicht weil die permanent Adress ist ja nicht die Term-Time-Address und alles was wichtig sein soll geht dann ja zur permanent address... aber geht auch die Bestätigung der Zeremonie dahin? *axelzuck*... also rumtelefonieren und rummailen... mal schauen was dabei rauskommt.
Ab zum Accommodation Office im mal nachzufragen wie es mit einer Verlängerung ausschaut. Hmpf, ja, prinzipiell Jain. Und wenn dann nicht im McLaren.... eventuell.... Also was jetzt?!
Problem ist, daß die Räume im McLaren den Sommer über an Studenten aus einer anderen Universität vermietet werden. Drum die kurze Laufzeit von 39 Wochen (eine Woche weniger als wo anders).
Hm interessant ist aber ein anderer Punkt... Master Kurse gehen hier 13 Monate. Also ca. 56 Wochen. Die längste Vertragsdauer liegt aber bei 48 Wochen (17.August) und es gibt keine Möglichkeit über den 24.August zu verlängern. Äh übrigens auch nicht überall, im McLaren gibt es ja nur 39 Wochen Verträge ohne Verlängerungsoption!

Tja toll, was lernen wir? Als Student ist man ein Sonderfall wenn man im Studentenwohnheim wohnt und verkompliziert alles. Komisch nur das es davon weit mehr als 900 Stück gibt pro Semester!
Achso, und wer glaubt das man nächstes Semester im Blomberg noch Räume bekommt... nein ausgebucht inclusive Warteliste!

Assignments

Was soll ich den im moment schreiben... das mir diese Assignments nen bissel auf die nerven gehen? Hm, ja genau sowas könnte ich schreiben. Vier verdammte Assignments über verschiedene Sachen. CPU Simulation, Personenzähler per Lichtschranke, Netzwerk Sicherheitskonzept und 3 Watchdogs die 3 Tasks in einer Echtzeitumgebung überwachen. Alter Schwede.... das nervt X-Seiten schreiben und keine Lust, zumal man sich ja auch auf die Präsentationen vorbereiten musste und nun noch auf die Mündlicheverteidigung (Viva)... naja und dann sind direkt, in der Woche nach den Vivas, auch die ersten Klausuren.... Danke supper Planung!

Übrigens in den anderen Departments müssen die Projekte diesen Freitag erst fertig sein. Ich will ja nicht wissen wie das da abläuft.

Inferno

Es ist verwunderlich welche Arten von Kostümen so alles auf einer angeblichen Gothic Party auftauchen....
Schmetterlinge?
Sollen das jetzt Elfen, Schmetterlinge oder was sein?
ohropax
Auch interessant zu sehen ist das auch andere Leute gibt die Ohropax tragen. Mit dem Foto dürfte ich jedenfalls belegen das ich nicht der einzige bin der nen bissel auf sein Gehör achtet.
Bilder gibt es wie so häufig hier.

Präsentationen

Mich gruselt es dran zu denken was da heute abgegangen ist. Also ich fang mal vorne an.
Leicht aufgebrezelt trafen wir uns in einem der "großen" Räume. Groß heißt in diesen fall einen der Konferenzräume im Keyworth Center. grade groß genug um 10 Leute an einem Tisch zu versammeln, aber wir waren 13 plus 3 Dozenten.
Die strengen Regeln sahen eigentlich vor das jeder 10 Minuten zum reden hat und 5 Minuten Fragen beantworten sollte. In diesen 15 Minuten waren auch Aufbau und Abbau beinhaltet. Kein Problem denn wir sollten ja auf OHPs (Over-Head Projektor) halten. Nachdem sich wohl eine ausreichend große Zahl von Leuten beschwert hatte das 10 Folien im Fachhandel inclusive Bedrückung 10 Pfund kosten, wurde uns genehmigt auch Power Point zu nutzen. Natürlich auf eigene Verantwortung. Sprich wenn Beamer, Rechner oder OHP ausfallen ist man als Student selber schuld. Man soll sich halt Alternativen überlegen.
Das schreiben sah übrigens auch vor das die Dozenten Pünktlich kommen sollten, da sie von uns ja das gleiche verlangen.
Wie gesagt "eigentlich", tatsächlich aber waren wir erstmal unter uns. Einziger Dozent war der freundliche Herr der auch den Vortrag zum Electronic Store gehalten hat. Einer dieser Leute denen man ansieht das sie gerne Basteln und aufgrund der vorne fehlenden und hinten zulangen Harre angeblich mit mir verwand. Wir nutzten also die zeit unsere Präsentationen auf den bereitgestellten Rechner zu kopieren. Als nach einer Halben stunde immer noch keiner seiner Kollegen kam fing er langsam an.
Als der erste nun anfangen sollte kam dann auch endlich eine Kollegin (offenbar Osteuropäerin).
Ich war der zweite der halten durfte/musste. Auf die Frage ob ich bereit wäre entfuhr mir nur ein "No, but I have to do it" was erstmal für ein allgemeines Schmunzeln sorgte.
Nach dem ich durch war kamen dann die Fragen. Allerdings ehr Interesses Fragen als fragen um mich bloß zu stellen.
Nunja wie dann ein Kommilitone so treffend ausdrückte "Die Schlechtheitsquote war exponentiell zunehmend."
Man konnte deutlich merken wer sich wie vorbereitet hatte. Teilweise wurden ganze Romane auf Folien gequetscht oder so hektisch gesprochen das man kaum mitgekommen ist. Was aber auch an den sprachlichen Fähigkeiten liegen dürfte. Gebürtige Britten waren wohl keine im Raum.
Nunja was die Spannweite der Vorträge anging war so ziemlich alles dabei vom TeCNE Studenten der mittels selbstgemischter Chemikalien Keramiken für Feromagneten herstellte bis zum CSN Studenten der eine Bi-Pol Antenne (zwei Drähte an einem Stecker gelötet) gebaut hat. Letzterer war übrigens unfähig zu erklären warum seine Antenne ausgerechnet 2,4GHz haben sollte, wofür man solche Antennen braucht und warum keine seiner Bilder die Richtige Antenne zeigte... das er dann antwortete sein GMS Handy würde auf 5GHz funken rundete dann das Ergebnis ab.
Genau so dabei waren Studenten die irgendwo dazwischen lagen. Man bedenke es ging hier um Full-Time Bachelor Studenten! Erkennbar war aber das mit zunehmenden verlauf der Veranstaltung die Vorträge schlechter wurden.
Rühmliche Ausnahme unser Italiener. Mit vorgehaltener Hand meinte er, er wüsste überhaupt nicht was er erzählen sollte. Das vermittelte er dann aber so interessant und locker das es überhaupt nicht den Anschein machte das er eigentlich nix zu sagen hatte.
Gelegentlich stellte man sich dann aber doch die frage wie sich die Leute vorbereitet hatten. Klar kann man das auch am Abend vorher machen (der erste Redner zeigte dies hervorragend) oder noch während der anderen Vorträge (unser Italiener).... Aber wenn man dann von seiner Materie augenscheinlich keine Ahnung hat sollte man doch die Rettungsleinen ergreifen die ein von den Dozenten zugeworfen werden und nicht mit "No. That's what I try to explain you, and you got it wrong!" antworten.
Erleichternd trafen wir uns anschließend in der Student Union (hab ich eigentlich schonmal geschrieben das die umgezogen ist und das alte Gebäude abgerissen ist?) auf nen Bier. Wie sich da rausstellte war es in den anderen Gruppen auch nicht besser. Es soll sogar Leute gegeben haben die 10 Minuten für das Intro gebraucht haben und dann verbal abgewürgt wurden.
Übrigens Noten bekommen wir dafür auch. Ich glaub es sind 20% vom Final Year Projekt..... nur wann wir die bekommen.... keine Ahnung.