Sightseeing (german)

Gummiboote

Irgendwann erklärt mir mal jemand was diese Gummiboote machen und wer da druff sitzt.
Stadion
Warum fahren die mit Vollgas und 17 Booten hier permanent rauf und runter?

Werbetafeln

werbetafeln
Es ist schon seltsam wenn man in der Tube steht und sich umschaut und nicht’s sieht. Gut nen paar Menschen aber irgendwas fehlt da doch.
Ich glaub ich mach mal ne Sammlung auf mit dem Motto “Nichts“!
Videos und Bilder hab ich dazu ja schonmal nen paar gefunden bzw gemacht.

hmmm ok wer den Blog Eintrag findet wo ich Bilder von leeren Plätzen am Sonntag morgen gemacht habe, soll sich bitte bei mir melden. Danke :-)

Kunst im Öffentlichenraum

Ich sammele seit längeren Fotos von diesen kleinen Kachel-Grafities. Mal sind es Piratenflaggen, mal kleine Monster aus alt bekannten Videospielen. Ich denke mal ich sollte sie hier mal alle gesammelt in mein Blog packen.
Kacheln
Also happy hounding, eventuell findet ihr ja auch mal eine. Sandorte bitte an mich. Dieses ist beim Borderline.

Und wieder eins

schiff
Da tuckert wieder eins. Gestartet von unserer kleinen Zuckerfabrik vor der Tür, zu mindestens wenn ich mich nicht verschätze.
Nur warum bitte schön lassen sie die Ladeluken offen? Also mal so als ernsthafte Frage!
Das ist nicht das erste mal das ich so etwas sehe. Wer die Antwort kennt kann sie mir gerne schicken. Das wird hier dann auch dankenswerter weise erwähnt!

Red Bull Airrace (Qualifikation)

So das waren heute also die Qualifikationsflüge für das Red Bull Airrace. Wenn ich mich nicht all zu schusselig anstelle kann ich mir morgen auch das Rennen vom Balkon anschauen... Ja ich könnte auch hingehen und mehr sehen... Aber warum, wenn es auch umständlicher geht?

Sorry dafür das es so wackelig ist, aber ich habe es mit nem Fernglas vor meinem Fotoapparat gefilmt... Aber vom Balkon! ;-)

Psyco Buildings

Ich verstehe ja nicht viel von Kunst. Häufig ist es schlicht so “ich mag es” oder halt nicht. Aber wenn es drum geht auch mal aktiv dran mitwirken zu können... naja manchmal hab ich da Lust zu.
amabgrund
Ruderboot fahren auf dem Dach eines Museums. Warum nicht? Ist mal was neues. Allerdings macht das Ganze doch einen überaus Improvisierten Eindruck und kann schnell zu nassen Hosen führen. Aber dafür sind es ja 30 Grad und die Hosen werden schnell wieder Trocken :-)
Auch Fliegen kann man hier... naja sort of... In einer großen Gummikugel wird ein Überdruck erzeugt. So das eine Membran in der Mitte Leute tragen kann. Fliegen sieht aber nen bissel anders aus in meinen Augen.
fliegen
Hm und gleich ums Eck findet man dann dies hier...
kunst
Die Frage ist “ist es ein geplantes Kunstwerk, oder schlicht Zufall?”. In jeden fall ein Foto wert.
Na um dann mal den Kritikern an die Karre zu Pinkeln “London hat ja keinen Strand”... so ganz richtig ist das nicht “The Strand” gibt es, es ist eine Straße die Parallel zu einem Unterirdischenfluß verläuft. Und selbst Sandstrand haben wir hier... zumindestens alle paar Stunden.
strand
Und zu guter... ne eigentlich mehr schlechten letzten Foto. Im Stables Market in Camden ist immer noch ne riesen Baustelle.
baustelle
Diese Baustelle und das doch recht miese verhalten von der Marktverwaltung führt dazu das einer meiner Lieblingsläden demnächst zumacht. Wegen der Baustelle müssen die Fressbuden inzwischen 3 Tage die Woche dicht machen und um 6 Uhr schließen. So kommt kein schönes Feeling mehr auf. Vorallem bei den Betreibern die nur 2 Tage davon erstattet bekommen.

Was den nun schon wieder?

Ich hab keinen Plan was nun schon wieder los ist. Aber scheinbar ist hier gerade wieder ein kleines Fest. Gestern war die Fähre auch schon als Ausflugsdampfer unterwegs.
fähre

City Airport Funday 2008

Waaahh klar sagt ein ja auch niemand. Heute ist Funday auf dem City Airport. Sprich der ganze Flughafen ist für den Normalen Linienverkehr gesperrt und die Oldtimer vergnügen sich auf der Piste. Eintritt kostenlos und Spaß für die ganze Familie. Hier mal ein paar Fotos.
FliegerFliegerFliegerFliegerFliegerFliegerFlieger
Zunächst noch ein kleines Zitat von der Funday 2008 Webseite
“This year’s exciting entertainment includes London’s only air show. The spectacular display will include the Air Atlantique DC-6, Dukes of Cassutt – Cassutts Racers and Yak 3. This year also sees the return of the Pitts Special, Grace Spitfire, Cap 232 and a Swift glider display. Aviation enthusiasts will also be excited to know that the Air Atlantique DC-6 will be flying in especially for the Fun Day!”
Und hier mal ein paar Links zu einigen Fliegern oder Flugzeugtypen die zu sehen waren:
Grace Spitfire ML 407, Pitts Special, CAP 230 und Yakovlev Yak-3.

Nochmal Camden

So weil wir gestern ja nicht vollständig waren, sind wir heute nochmal nach Camden Town gefahren. Wie zu erahnen war ein etwas stressiger als erwartet. Aber wir konnten trotzdem noch mal alles abgrasen. Nur zum Pizzaessen sind wir nicht gekommen. Dafür hatten wir bei unseren Chinesen am Anfang eine kleine Mahlzeit.Als Endparameter musste ja der Abflug meiner Gäste herhalten.
Tja und irgendwo in der Planung war wohl auch ein kleiner Denkfehler, zu mindestens wurde es am etwas eng. Warum fährt auch genau zur erwarteten Zeit kein Bus nach Stansted?!

Camden oder WTF?

Also heute stand auf dem Spielplan das wir nach Camden Town wollten. Also gut, das was Otto Normal London Tourist unter Camden Town versteht. Es nervt mich ja auch nen bissel, aber hey... der geneigte Leser dieses Blogs möge es mir verzeihen.

Nun gut, wir also nach Camden Town und wie ich erwartet hatte wurde es eine seeehr langsame Besichtigung. Klar jeder der die Einkaufsmeile nicht kennt möchte jeden Laden gaaaaanz genau unter die Lupe nehmen. Als wir dann aber bei meinem Kleinen Saftstand angekommen waren und ich drauf aufmerksam machte das wir nichtmal nen Drittel bislang gesehen haben... tja dann war es etwas anders.
Da im Moment strahlend Blauer Himmel die Haut verbrennen lässt, Touristen Saison ist (gut wann ist sie hier nicht?) und zu allem Überfluss auch noch Wochenende, drängte sich hier einiges. Auch auf dem Locks wo nun wieder die Ganzen Fressbuden und andere Geschäfte aufgebaut sind.
Ich weiß warum ich diese Ecken meide am Wochenende. Allerdings entgehe ich so dem Rinder Steak was ehrlich gesagt eine kleine Schande ist.
Nun wie auch immer zum Abschluss sind wir dann zu meinem Standard Pizza Stand gegangen. Man merke Montags und Täglich ab 18 Uhr hat er geschlossen. Leider :-/

Was mir allerdings nen bissel übel aufgestoßen ist. Fairy Goth Mother ist am umziehen! Wo bekomme ich also zukünftig meine Tickets her?
Umzug

Greenwich, Docklands, Banks, Fifteen

So heute also mal meine Stammstrecke abgeklappert die ich gerne mit Besuchern abstratze. Greenwich, Docklands, Banks nur das Fifteen war neu... ok so neu auch nicht. Aber ich muß feststellen das Essen im oberen Teil (also nicht dem Dining Room) finde ich besser. es war übrigens kein Problem knapp eine Woche im vorraus einen Tisch zu bekommen.

Schaut einfach mal unter Sightseeing, da habe ich schon einiges von diesen Trip. Allerdings muß ich festhalten, es gibt immer wieder was neues zu sehen. Und genau deswegen mag ich ihn so. Vorallem bei einem Wetter wie heute macht es mehr Spass draußen rum zu laufen als in der Tube zu zerfließen.

Redbull Flugtag

Und wieder einmal einer dieser Situationen wo man sich überlegt “Hätte ich das doch nur eher gewust.“
Wie auch immer gestern war Redbull Flugtag hier in London, und ratet mal wer nicht da war.

HMS Exeter (D89)

HMS-Exeter
Gestern tuckerte ein Zerstörer der Britischen Marine durch die Themse. Da macht man doch gleich mal nen Foto dachte ich mir und musste dann Heute feststellen “Hey nicht doof gewesen!“.

Nur warum? Klar das neue James Bond Buch “Devil May Care“ (geschrieben von Sebastian Faulks) wurde auf diesen Schiff Vorgestellt. Um genau zu sein es handelt sich um die HMS Exeter (D89).

Und hier mal ein Link zur BBC und zur Wikipedia.

The O2 aka Millennium Dome

Vor kurzen haben wir uns endlich auch mal getraut beim O2 vorbei zu schauen. Fragt nicht wie häufig wir da schon in der Nähe waren. Wir müssen dort ja immer umsteigen. Aber eigentlich dachten wir das dort nur Veranstaltungen sind.

Nunja, spontan wie man so sein kann treibt es einem dann da doch mal hin. Man hätte ja auch mal nachlesen können. Es ist wirklich interessant was es dort so alles gibt. Heute haben wir uns dort zum Beispiel einen Abstecher in ein Burger Restaurant gemacht. Sicherlich nicht der günstigste Burger den ich je gegessen habe, aber gut geschmeckt hat er.
imO2

How2use the London Tube

Du willst mit der Tube fahren. Oh schwerer Ausnahme Fehler!

Das verhalten auf öffentlichen Wegen haben wir jetzt schonmal geklärt. Aber wie ist es in der Tube ?

Wir fahren also mit unseren Regeln fort... Denken wir noch mal nach. Regel 1 hat dich schon über die taktisch richtigen Orte zum stehenbleiben aufgeklärt. Alleine daraus leiten sich gleich mehrere weitere Regeln ab. Aber gehen wir der Reihe nach vor.

5) Bin ich vorbereitet für dieses Erlebnis?
NEIN! Vergiss es selbst nach Jahren wirst du es nicht sein! Vor allem nicht mit den verdammten Papiertickets!
Verdammt kauf dir ne Oyster Card!

6) Brauch ich ne Oyster Karte?
JA! Diese kleinen Karten retten dir dein Leben vor der aufgebrachten Masse, insbesondere im Dezember!
Die Papiertickets die du dir kaufst weichen auf und sind für die Kartenlesegeräte nichtmehr lesbar. Wunderbar wenn du dann direkt vor den Gates stehst und die Leute aufhältst das ist ein Klarer verstoß gegen Regel 1 !

7) Sei dir im Klaren wohin du Fahren willst!
Am besten nimmst du dir deinen Stadtplan und stellst dich außerhalb der "Tube station" hin und überlegst dir erstmal wohin du Fahren willst, mit welcher Linie du wohin fähst und wo du umsteigen mußt.
Kleiner Tip am Rande. Von deiner aktuellen Position aus ist alles was nach rechts geht auf der Karte "East bound", links "West bound", oben "North bound" und nach unten "South bound".

8) Fährt meine Tube?
Du kannst dir und anderen jede menge Ärger ersparen wenn du direkt beim Eingang der Tube Stationen auf Schilder Achtest wo drauf steht welche Linien gerade auf welchen Abschnitten Störungen haben. Die Schilder werden regelmäßig aktualisiert und auf sie ist verlass. Also "Traveller Information" Schilder lesen! Wenn deine Linie gerade eine Störung hat Nicht im Weg stehen sondern am besten zur Info gehen und Nachfragen was zu tuen ist.

9) Rolltreppen im Allgemeinen
Regel 3 gilt hier nicht. Gegangen wird Links und gestanden Rechts! Das beinhaltet auch deine Freunde. Aus dem weg! Sprechen kann man auch miteinander wenn man sich anders hinstellt!

10) Rolltreppen Anfang
Such dir ne stille Ecke und überleg dir wo du hin willst. Mit welcher Tube willst du in welche Richtung fahren? Wenn du das geklärt hast dann und erst dann geh wieder zurück in den Strom der Menschen und folge den Beschilderungen! Man kann die Schilder nicht übersehen!

11) Rolltreppen Ende in Sicht
Schau dir den Verkehrsfluss am ende der Rolltreppe schon an bevor du da ankommst. Also hör auf dich mit deinen Freunden zu unterhalten und Überleg dir wie du zu deiner Tube kommst, schau dir die Schilder an und verstoß nicht gegen die 1a Regel!

12) Rolltreppen Ende
Rolltreppen sind keine Bedarfsgeräte, es ist ein Automatisches Gerät das nicht anhält weil du am ende Stehen bleibst. Also geh aus den weg und bleib nicht stehen! Verdammt es würde dich auch nerven wenn du hinter jemanden auf der Rolltreppe stehst und der Vordermann bleibt direkt am ende stehen so das dich die Rolltreppe direkt in ihn schiebt.

Gut du bist auf dem Richtigen Bahnsteig angekommen, was nun? Direkt stehen bleiben?
Sachmal liest du eigentlich was hier steht?

13) Blickkontakt in der Tube
Oh bööööse Falle. Genau so wie überall ist der Blickkontakt ein Zeichen dafür das man jemanden ein Gespräch aufdrängen will. Und das mögen Britten überhaupt nicht, zu mindestens nicht außerhalb eines Pubs.

14) Sprechen in der Tube
Also mit fremden schonmal garnicht. Einfach Leute ansprechen, wo kämen wir den da hin? "Sorry" oder "Excuse me, please" ja, aber alles andere ist ein no go! Und wenn man sich schon mit seinen Freunden unterhalten muß, dann bitte so das die anderen Fahrgäste dadurch nicht gestört werden.

Was will ich eigentlich mehr?

Es war einer dieser Tage. Man sitzt irgendwo in der Sonne und freut sich darüber wo man ist und was man macht.
Konkret habe ich an der Liverpool Station gesessen. Klar das verabschieden von Freunden ist nie wirklich ein Grund sich zu freuen, aber eigentlich kann man auch sagen es erzeugt eine Vorfreude auf das nächste Treffen.
Wie dem auch sei. Ich sitze da, schlürfe meinen Eiskaffee und schaue mir die Leute so an die hier vorbei laufen. Es ist Feierabendzeit und die Leute stürmen von überall und wollen nach hause. Einige bleiben auch in den Kneipen in der Nähe hängen und gönnen sich ein Feierabendbier mit ihren Freunden und Kollegen.
Wieder andere machen das gleiche wie ich. Sitzen, Sonne genießen und Leuten zuschauen.
Irgendwann entscheidet man sich dann, sich dem Strom anzuschließen und sich auch auf den Weg zu machen. Bus oder Tube? Wie immer eine Entscheidung zwischen lässigen Sightseeing oder schnellen Transport.
Wie gesagt, schönes Wetter und das Verlangen den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Also Bus. Welche Linie allerdings zu meinem nächsten Umsteigeort führt, weiß ich nicht. Inzwischen versteht man sich ja zurecht zu finden und was neues sehen will man bei der Gelegenheit auch mal. Zum Glück will ich ja von einer großen Station zu einer anderen, entsprechend leicht und viel Angebot gibt es. Zudem ist London eine Stadt in der Busse häufig Umleitungen fahren. Also selbst wenn man die gleiche Linie nehmen würde, könnte man was neues sehen.
Und genau bei dem Gedanken erwischt es mich wieder einmal....

Was gefällt mir an dieser Stadt eigentlich so sehr, das ich mir vorstellen kann hier noch länger zu bleiben?

How2plan ein Kurzbesuch

So da ich nun offenbar schon lange genug hier bin und auch einigen Besuch hatte. Hier mal eine Zusammenfassung meine 10 Gebote für Kurzbesuche in London:

1.) Nicht am Wochenende (Freitag ankommen und am Sonntag abfliegen)
2.) Nicht an Feiertagen oder zu Ferienzeiten nach London kommen.
3.) Bequemes Schuhwerk anziehen
4.) Touristenmagneten vermeiden
5.) Eine Oyster Karte nutzen
6.) Tube fahren wenn es schnell von A nach B gehen soll.
7.) Busfahren wenn möglich, vor allem wenn die Tube Station von Touristen überrollt wurde.
8.) Einplanen, daß die Baustellen immer da sind wo sie am meisten die Planung stören
9.) Wenn möglich alles unter der Woche erledigen und am Wochenende Orte aufsuchen die Touristen fremd sind.
10.) Meine anderen How2's lesen!

Die letzten Einkäufe

Vergangene Nacht waren wir auf dem Inferno. Wir haben zwar nicht die ganze Veranstaltung dort verbracht, aber es war doch ne schöne Überraschung.
Ich hab ja befürchtet das die Party nicht so ganz das richtige für meinem Besuch ist. Naja von den Leuten her schon aber nicht von der Musik. Aber sowohl mein werter besuch war positiv überrascht (“Ich dachte das wäre so eine reine gothic Veranstaltung“) als auch ich. Das Grinsen wollte den Abend nicht aus dem Gesicht weichen. Nun gut bis auf die Heimfahrt, die ist für ungeübte wohl doch nen bissel zu lange.

Wie auch immer, die letzten paar Pfund müssen auch noch ausgegeben werden und einige Geschenke wollen auch noch hier. Und wo macht man das am besten? Jupp mitten in London.

Also zunächst ging es direkt nach Camden Town wo bei Cyberdog noch mal nen paar Oberteile eingekauft werden mussten. Nachdem wir festgestellt haben das die üblichen Touristen Preisaufschläge für andere Sachen Fällig wurden. So wurde ein typisches "... war in London und alles was ich bekommen habe war dieses T-Shirt" statt für die 4,99 Pfund (Preis unter der Woche) für sagenhafte 10 Pfund (Touristenpreise) “angeboten“.

Gut den rest der Kohle haben wir dann im West End ausgegeben. Oxford Street, Carnaby Street und Regent Street mussten ja auch noch mal besucht werden. Einhellige Meinung: "Verdammt voll mit Touris!“

Stadtrundgang

So Sehenswürdigkeiten sind heute dran. Definitiv nicht die beste Idee. Heute ist Freitag und damit beginnt die Touristen zeit und zu allem Überfluß wird das Wetter auch besser.
Also alle Anzeichen für total überlaufende Touristenfallen und Hochsaison für Pickpocker.

Doch umgestärkt geht nix... überhaupt nix! Also ab zum fressen fassen. Gut gaaaanz böse ausgedrückt. Formuliere ich es noch mal richtig.
Zu beginn unseres langen Stadtrundgangs sind wir zunächst bei Jamie Oliver vorbei geschlendert und haben dort einausgiebiges Essen genossen.
Fifteen
Nachdem wir dieses beendet hatten, sind wir los gestiefelt. Spätes aufstehen, zu spät los und ein ungeplantes Essen.... dazu noch die schon erwähnten Faktoren für das auftreten größerer Ansammlungen von Touristen. Ja das war ein leicht stressiger aber dennoch spassiger Tag.

Kurzzeitig stellte sich aber die Frage ob unbemerkt aller Touristen eventuell ein atomarer Anschlag verübt wurde.
atombombe

Da allerdings Business as Usual angesagt war, haben wir es beim Foto belassen und uns keine weiteren Gedanken mehr gemacht.

Camden, wieder mal

Natürlich darf bei einer Besucherführung auch nicht der übliche Besuch in Camden Town fehlen. Also ab hoch und einen sonnigen Tag in Camden.... ja ich weiß es ist nur die Camden High Street und die direkt anliegenden Märkte... und eigentlich ist es ja auch noch nichtmal die Camden High Street. Aber wir wissen ja alle wovon wir reden, oder?

Also hin da und Spass haben. Ich hab ja nicht ohne Grund da gut nen Jahr, im Schnitt, jede Woche mindestens einen Tag verbracht.
besuchaufbrücke
Wie immer ist beim Britischen Wetter nur auf eins verlass, man hat immer das Falsche an.

Inzwischen ist die Baustelle zum Bau des neuen Gebäudes im Stables Maket ein allgemeiner Störenfried. Nicht nur das sie zu einem nicht zu knappen Einkommensausfall bei den umliegenden Geschäften sorgt. Nein so hat mir nun meine eine Stimme meiner Lieblings Fressbude mitgeteilt das sie um 5 Uhr schließen müssen, sowie am Montag und Dienstag. Ich habe so das Gefühl das es nicht besser wird.
baustelle
Zu allem Überfluss sind die Tauben vor Ort nun auch nicht mehr permanenten Stress ausgesetzt und werden immer Aufmüpfiger. Klar sie haben auch immer weniger Essensangebot.







Docklands und co.

Besuch... ich mag Besuch, besonders hier. Also in Beckstown kann man ja “mal ebent“ jemanden Anrufen oder sich sonst wie verabreden. Und schwups trifft man sich.
Anders hier in London. Klar könnte man es hier vermutlich auch machen, aber der Freundeskreis ist halt schon primär in “good old Germany“. Um so schöner ist es wenn man aus der Heimat besuch bekommt, vor allem wenn man nicht sicher war ob es überhaupt klappt. Aber wie es halt so ist, kommt es ja meistens anders als erwartet.
Vor einiger Zeit hatte ich schonmal was zum Thema Besuch geschrieben mal schauen ob es wieder so wird oder anders.

Ich mag es ja Freunden Gegenden von London zu zeigen die man normalerweise nicht zu sehen bekommt als Tourist. Klar muß man auch einige Sehenswürdigkeiten sehen, aber was spricht dagegen auch mal etwas anderes zu sehen? Also in alt bewährter Taktik wieder man Greenwich und Docklands abgeklappert. Klar liegt ja auch um die Ecke und wenn man gerade erst in London angekommen ist bietet sich ja so ein halbtägiger Eingewöhnungsspaziergang an. Gut nen bissel blödes Wetter dafür, aber man kann ja nicht immer Glück haben. Und was soll man sonst machen? In der Stube hocken und sich drüber ärgern?
panorama
Zum Abschluß geht es dann durch Banks. Wie so häufig geübt ziellos "ach, das da ist übrigens..." um dann in einer Kneipe des Vertrauens in seltsamer Umgebung einen Willkommenstruck zu sich zu nehmen.

London Marathon

Respekt, Respekt!

Also wirklich Hut ab vor den Leuten. Gerade ist der London Marathon und wir wohnen direkt an der Strecke. Kurz nachdem sich alle drei Strecken treffen. Um 9 Uhr bin ich förmlich aus dem Bett geplumpst. Bullen Hitze im Zimmer (strahlend blauer Himmel) und laute Musik von draußen. Wobei das ist auch schon nen bissel spät. der Marathon ging ja schon ab ca. 7 Uhr los. Zu mindestens war ab da ankündigt das es zu Problemen im Straßenverkehr kommen kann.
What so ever. Hier kamen zunächst die Läuferinnen vorbei. Gefolgt von den Rollstuhlfahrern und den Restlichen Läufern.
Ne gute drei viertel Stunde war die Straße dann gefüllt mit Läufern. Und den letzten Läufer habe ich wiederrum ne halbe Stunde nach dem Hauptfeld gesehen.
Wenn man bedenkt das man bis hierher etwa 3-4 Meilen gelaufen ist (von der Gesamtstrecke 26,2 Meilen!).

Schauen wir mal was die BBC zu berichten hat hierzu. Da hätten wir erstmal die Obligatorischen Fotos und eine Virtuelle Tour der Strecke. Man beachte bitte das Alter der Bilder! Die Startseite der BBC zum Marathon. Und auch "The London Paper" hat Bilder vom Marathon (Leider nicht Safari kompatibel).

Inzwischen ist es 11:50 und der arme Polizist muß immer noch unten (Inzwischen am Regnen) stehen und sicherstellen das kein Auto die Läufer überfährt. Obwohl seit über einer Halben Stunde keiner mehr mit einer Startnummer an ihm vorbeigekommen ist.
13Uhr und nun darf endlich auch der Polizist in den Wagen Steigen und irgendwo anders hin fahren.

So und nun mal nen paar Bilder und Videos die ich gemacht habe.








Die Spitzengruppe der Rollstuhlfahrer








Die Spitzengruppe der Läufer








Die breite Masse (Hauptfeld), welches sich über eine halbe stunde so hinzog
vollestraßenDie Straßen sind voll mit Läufern
stelzenläuferJa auch auf Stelzen durfte man mit laufen
RoyalMarinesHm also wenn die Royal Marines bei solche einen Wetter mit Skiern und Schlitten unterwegs sind... OK das erklärt einiges.

Komisches Glimmen

Großwetterlage
Also diese Fäden die aus den Wolken kommen ist ja schon gut aber schaut man auf den Horizont, dann fällt einem das Glimmen auf.
Glimmen

Olympischer Fackellauf

zunächst sah es ja so aus als wenn das heute nen ganz komischer Tag wird. Auf dem Heimweg von der vergangenen Nacht, hat es doch tatsächlich geschneit!
Schnee
Na und dann auf dem weg zum Einkaufen stellte sich dann raus das die Fackel wohl doch unterwegs ist.... wer sie sieht darf sie behalten!
Fackellauf
Aber es war ja schon nen beeindruckendes Erlebnis. Die ganzen Polizeimotorräder die alles absperren. Dann die ganzen Streifen- und Mannschaftswagen. Mitsamt den Radfahrern... und dann kommt endlich dieser kleine Konvoi... aber keine Fackel.
Übrigens das ende vom Fackellauf sollte planmäßig am O2 gewesen sein, aber ich hatte wichtigeres im Sinn als mich um solch ein komischen Krams zu kümmern.

How2use the London Fusswege

Jeder London Blogger kommt irgend wann mal in die Versuchung eine solche Serie aufzulegen, oder zu mindestens mal einen einzelnen Beitrag hierzu zu verfassen.... Also let's go! Eine Serie zu Verhaltensweisen in London.

Ok du kommt in eine schöne Stadt, aber musst du dich dann verhalten wie nen Landei? Oder noch schlimmer wie nen Museumsbesucher?

Gut du bist nen Tourist aber verdammt nochmal es gibt Menschen die Arbeiten hier oder Leben hier zu mindestens. Und wie bitte sollen sich Touristen in deinem Heimatort verhalten?
Richtig sie sollen dir permanent im Weg stehen und dich daran hindern das zu machen was du zum täglichen Leben machen mußt.

Ok also mal nen paar verhaltensweisen die du dir bei einem Besuch in London zu eigen machen solltest.

1) Gehen, nicht stehen!
Verdammt noch mal wenn du ne Mittagspause machen willst, deine schuhe zubinden oder nur in irgendeine Karte schauen willst. Dann such dir nen stilles Plätzch, wo man dich aus der Ferne schon sehen kann und den eigenen Weg entsprechen anpassen kann. Und nicht direkt hinter einer Ecke mitten in der Mitte des Weges.... oder Gott behüte am oberen Ende der Rolltreppe.

2) Rote Ampeln heißen nicht "Stehen Bleiben!"
Du bist in der Innenstadt Unterwegs und stehst vor einer Roten Ampel? Wunderbar, schonmal an die Leute gedacht die nur nen paar Minuten Mittagspause haben und mal schnell zum Coffee shop an der Ecke wollen? Verdammt noch mal mach denen entweder Platz (siehe Punkt 1) oder geh über die Straße wenn kein Auto kommt.... und selbst wenn. Überleg dir ob das Auto nicht ohnehin stehen bleiben wird weil da noch nen Haufen anderer Autos auf der Kreuzung steht und dann GEH GEFÄLLIGST!

3) Rechts oder Links gehen?
Schau dir an auf welcher Seite die Leute gehen. Da wo dir die Leute entgegen kommen bist du falsch so einfach!
Je nach Stadtteil gehen die Leute hier entweder Rechts oder Links. Zugegeben die hohe anzahl an deinesgleichen ist häufig dran schuld das Rechts gegangen wird, aber man kann sich ja auf alles einstellen.

4) Wer hat Vorrang?
Im Zweifel immer der mit der Braunen Tüte und dem Kaffeebecher. Diese Menschen arbeiten und wenn sie so unterwegs sind heißt es nicht "Lassen sie mich durch ich bin Arzt" sondern, und das ist viel entscheidender "Verdammt noch mal ich Arbeite hier also steh mir nicht im Weg!" Insbesondere gilt dies für Punkt 2.

Dicker Nebel (wieder mal)

Also letztes mal fand ich es ja schon beeindruckend wie dick der Nebel hier sein kann aber das es sogar in der Zeitung Erwähnung findet wie nebelig es heute was... meine fresse.

Hier mal was die London lite dazu geschrieben hat.
London-lite-nebel

Weihnachtsdeko in Bremen

Verglichen mit der Londoner City ist es wirklich nen bissel wenig und einfallslos was die Bremer Geschäftsleute so als Deko aufhängen.
Obernstrasse
Soegestrasse
Siehe dazu auch: Street Closed (2007-12-01) und Camden Town in Weihnachtsstimmung (2006-11-20) und Es weihnachtet sehr (2007-11-16)

Londoner Nebel









So schaut es mit ein bissel Nebel aus. Die gleiche Situation einige Minuten später schaute dann so aus.










Die obere Animation besteht aus 6 Bildern mit je 5 Sekunden Belichtung. Die untere Animation besteht aus 10 Bildern mit 10 Sekunden Belichtung!

Wobei beides ja eigentlich auch schon "gut Wetter" Situationen darstellten. Um 01:35 war die andere Seite der Thames schwarz. Also man konnte wirklich nix mehr sehen. Und das ist eigentlich schon.... nunja nen seltsames Gefühl, schließlich liegt da ja auch der London City Airport und wenn man selbst von dessen Scheinwerfern nix mehr sieht.... tja seltsam. Gleiches galt auch für die Docklands und die Thames Barrier.
Streat closed
Wer in etwa weiß wie die Aussicht bei uns normalerweise ist, dem wird das obere Bild eventuell einen Eindruck vermitteln was ich meinte... So fing es an.

Tunnel Verschönerung

Tja da such ich nun eigentlich nen Tesco und find ihn natürlich nicht. Stattdessen find ich diese kleine niedliche Bastelei in der nähe der Vauxhall Station.
Vögel im Tunnel
Ja, ist nen gleines Suchspiel :-p

Wer macht das wieder heile?

Na das in der Tate Modern schaut ja fast so gut aus wie "The Cut in The Cut" (damaliges Posting), nur mit den einem Unterschied das in der Tate schonmal 2 Leute reingeplumst sind und jetzt versuchen die Tate zu verklagen... Ja wie blöde muß man den sein wenn man da in dieses "Kunstwerk" fällt?
Riss in der Tate
Ist ja nicht so als wenn da nicht nen Haufen von Leuten rumstehen und sich das anschauen würde...
Spinne vor der Tate
Ich hab gehört das gegen die Spinne, vor der Tate, auch schon jemand gebratzt ist und auch versucht die Tate zu verklagen. Klar Briten versuchen so langsam amerikanische Verhältnisse vor den Gerichten zu bewirken, ich hoffe mal das sich sowas nicht durchsetzt, sonst schwappt das bald bis nach Brüssel durch und dann muß man wirklich überall vor allem warnen.

Kuba Urlaub

Hm noch einer dieser Zusammenfassungen. Aber wie fasse ich den drei Wochen Kuba in ein Posting zusammen? Eventuell so:

Je eine Woche.... Magenverrenkt, Durch-die-Gegend-heizen und Sonnenbrand.

Oder etwas ausführlicher so:
Zu Beginn hat es doch glatt meinen Magen zerrissen. Also Irgendwas scheint ihm nicht bekommen zu sein. Am zu vielen Saufen kann es nicht gelegen haben zu dem Zeitpunkt war noch nicht All Inclusive angesagt als das los ging. Vermutlich also irgendwas das ich aus der Heimat mitgebracht hatte.
Nun gut, aber ne gute Ausrede nicht so viel machen zu müssen.

Mit gruseln aber schonmal an die Tage des Rundreisens gedacht. Wenn ich schon schneller bin als Michael Johnson, dann sollte ich eventuell nicht Stunden lang mit dem Auto unterwegs sein. Aber wofür hat man den die moderne Chemie?

Also ging es dann auf die Rundtour, Naja eigentlich ja eher Tagestrips. Abgefahren sind wir aus unserem Hotel "Las Brisas" in Guardalavaca und beispielsweise ins “El Castillo“ in Baracoa. Wo wir auch übernachteten. El Castillo ist eine alte Festung die umgebaut wurde zu einem Hotel. Schön ist das man auch in den Zimmern (mehr als Doppelt so groß wie mein McLaren Zimmer) noch nen bissel was von den Ursprüngen sehen kann. das eigentlich Interessante war aber der Weg dahin.
Zwar ist die Strecke nicht wirklich weit, aber dafür ist die Landschaft ziemlich wechselhaft.

Also wenn ihr mal nach Kuba kommt, hockt nicht die ganze Zeit im Hotel sondern plant einige Tage des Reisens ein. Versucht aber in kleinen Gruppen unterwegs zu sein, da kann man deutlich mehr machen als wenn man mit nem 40 Mann Einsatz-Kommando vorrückt.

Wie gesagt ein Posting für drei Wochen.... das passt nicht.

Gut die letzte Woche war dann noch mal zur Erholung und (dumm wie ich sein kann) wurde die 50er Sonnenschutz Creme abgesetzt. So wurde ganz schnell aus nem Kalkeimer Look der klassische Sonnenbrand. Schön zum Pellen. *grummel*

Kommen wir mal wech von dem Aktivitäten und hin zu lustigen Dingen. So haben eine Kanadisches Familie getroffen. Wie sich rausstellte haben waren es Inder die in Dubai gearbeitet hatten und, als ihr Sohn zur Welt kam, nach Kanada gereist sind. Und das kam erst raus als ich mit nem Hard Rock Cafe T-Shirt aus Dubai rumlief.
Zudem hatten wir noch eine englische Familie in unserer Runde... die überhaupt nicht die typischen englischen All-Inclusive Urlauber waren. War ne sehr Spassige Runde.
Zumal die englische Familie leider auch noch 2 Tage kostenfreie Verlängerung bekommen hat da sich der Hurrikan Dean ja umbedingt zu dieser Zeit austoben wollte.
Zudem haben wir noch eine Kanadische Familie mit Schweizer Wurzeln getroffen. Uhrig wo Kanadier so herkommen.

Kostenlose Verlängerung... wer beschwert sich denn da? Allerdings den Neuankömmlingen konnte man deutlich das verlangen nach kostenlosen alkoholischen Getränken ansehen. Schon lustig wie man in London gelernte Verhaltensweisen bei Briten im Urlaub wiederkennen kann.

Was mir noch bleibt in diesen Posting ist also unseren ganzen Bekannten aus Kuba, unseren persönlichen Reiseleiter und auch den Freundlichen Angestellten dort auf Kuba, herzliche Grüsse auszurichten!

Best wishes to all of you! (und immer angeschnallt Autofahren!)

Bruce, der A****

Die Hard 4.0
Na weiß der Junge nicht wer ihm die Filme finanziert?
Bruce Willis
Bruce Willis der unfreundliche Herr in der Bildmitte.

Das kann doch nicht angehen das man auf die Premiere seines neuen Streifens geht und nur für die Presse Posiert und die Fans in der Prallen sonne stehen lässt. Nichts ist übler als sowas. Aber das er dann auch für nichtmal 5 Minuten ins Kino geht um dann in den Bereitstehenden wagen zu springen und zu verduften.... nene.
Naja alles im allen war die Premiere von, Die Hard 4.0, im frisch renovierten Empire auch nicht so das wahre. Bei anderen Kinos sagen sie an wer gerade kommt so das man sich nochmal schnell in eine gute Schussposition (nur für Fotos versteht sich) begeben kann. Aber hier... Fett Mucke das man sein eigenes Wort kaum verstehen kann... nen Haufen Security-Leute die alle aussehen wie der Hauptdarsteller und viele enttäuschte Fans.
Zum Glück waren nicht alle so. Kate Beckinsale und Justin Long zum Beispiel haben es andersrum gemacht.... Ich weiß ihr werdet das hier eh nicht lesen.... anyhow Thanks for that!
Kate BeckinsaleJustin Long

Im Krankenhaus

Eigentlich sollte es ein chilliger Tag werden. Da war, mit einer Kommilitonin, ein Besuch von Greenwich und der gang durch den Themse Tunnel durch die Docklands nach Canary Warf geplant und dann wieder, mit der Tube nach Southwark, zurück zum Wohnheim. Gesagt getan und viel gestaunt.
Anti Climb Paint
Nur für den Fall das mir jemand nicht glauben will das es die Schilder gibt.

Allerdings war nicht eingeplant das heute Montag war. Folglich sind wir sauberst in den Feierabendverkehr geraten. Die Schlangen an der Tube hatten ungeahnte Ausmaße weswegen ein schneller Wechsel zur DLR fällig war. Auch nicht viel besser, aber da die werte Dame noch nie mit der DLR gefahren ist und die Aussicht (zu mindestens wenn die Bahn nicht voll ist wie Hulle) auch deutlich besser ist, war es dann doch erste Wahl.
In Banks wieder angekommen einen Kurzen Abstecher zum Lloyds Tower gemacht (ich kann immer noch nicht verstehen warum man den nicht kennen kann). Dann ging der Spass los.
Ein Anruf verkündete eine verlockende Einladung zu einem BBQ (wieder in den Docklands). Also wieder zurück in die DLR (inzwischen nahe Einzelpersonentransport) und zur Zielstation gefahren. Dort angekommen stellte sich heraus, daß die Bagage immer noch im Pub ist und wie sie dort aufpicken sollten. “Nicht schlimm“ war der Gedanke so kommt man nochmal an die Themse. Doch das aufpicken endete eher in einem versacken. Das Grillen wurde im gegenseitigen Einverständnis aufgrund der vorgeschrittenen Zeit dann gestrichen und der Weg zum Bus eingeschlagen. Dumm nur das auf halben Wege die verschlossene Pforte des Parks den Weg versperrte. Rüber über den Zaun war ja kein Problem, so schien es jedenfalls. Der 2. Zaun allerdings war deutlich höher und so kam es beim Sprung zurück in den Park zu einer Doch recht schmerzlichen Verletzung am Knöchel. Die Suche nach einem geeigneten Ausgang erwies sich folglich als alles andere als Spassig, Zweien gelang die Kletteraktion über einen etwas niedrigeren Zaun.
Die Lösung: Zurück zu unserem Eingangszaun.
Als wir alle wieder alle zusammen waren und, per Taxi, den Heimweg antraten stellte sich heraus, daß die erste Kletteraktion auch für eine Verletzung gesorgt hatte. Duch die ca. 2 cm lange Wunde ließen sich allerhand Gewebe erkennen die man normalerweise nicht sehen möchte.
Also ab zum St. Thomas (das nächstgelegene Krankenhaus), welches sich direkt gegenüber dem Parlament befindet. Einlieferung war um “24:15“ und die Entlassung war um 2:58 (Aussage der Kommilitonin “Da war wohl nix los“). Die Behandlung der Wunde waren schlappe 15 Minuten, natürlich genäht.
Tja also wieder ab zum Wohnheim und Daumen drücken, daß die beiden Verletzten ihren Heimweg mehr oder minder Schmerzfrei überstanden haben.

Luftholen vor der Klausur

Na toll da ist eigentlich nachher Klausur schreiben angesagt und dann kommt man nochmal auf solch eine Idee. "Lass uns doch nochmal ne runde an die frische Luft und nen klaren Kopf bekommen." Ob es was gebracht hat.... mal schauen, aber nen paar interessante Bilder sind dabei Rausgekommen.
The Cut
"There is a cut in The Cut." und das nur für ne neue Wasserleitung.
CCTV
Es geht doch nix über eine ordentliche Absicherung gegen Vandalismus.
Themse Bad
Ja man kann in der Themse auch Baden... ob man es darf (vorallem um diese Zeit) steht auf einem anderen Feigenblatt. Gut das gerade nen kleiner Strand da ist. Sonst wäre da kein Platz um die Klamotten abzulegen. Nun runter mit der Wäsche Mädel.... und sie hat es wirklich gemacht!
The Wobble
Die Milenium Bridge (The wobble)
Wasserspiel
Wasserspiel an der Tower Bridge
Spinne
Spinne bei der Tower Bridge
Borough High Street
Borough High Street bei Nacht.

Abney Park Cemetery

Ich versuche mal eine Sache... einen Wiederspruch zu verarbeiten den ich in UK nicht wirklich verstehe. Mal schauen ob ihr mein Problem damit nachvollziehen könnt.
Egal wo man in London so hingeht man ist eigentlich nie wirklich weit von irgend einem Denkmal entfernt. Sei es in gedenken derer die im 1., dem 2. oder anderen Kriegen gefallenen, beim Bau irgendwelcher monomentaler bauten oder sonst wie bekannten verstorbenen. Überall soll man dran erinnert werden ihr Andenken zu bewahren.
Aber wie schaut es mit mit Meier, Müller, Schulze, Schmidt oder besser "Joe Public" aus? Ich meine was passiert mit irgend einem Normalbürger der aus irgend einer Banalität ins Grass gebissen hat?
London soll einige der schönsten Friedhöfe haben also habe ich mich mal auf einen etwas längeren Weg gemacht und und einen Besucht.
Karte
Abney Park Cementry gilt als einer der "Seven magnificent". Um es vorweg zu nehmen, nachdem ich diesen gesehen habe möchte ich mir auch noch einen anderen anschauen. Ob es eventuell eine "besonderheit" dieses Friedhofes ist.
Ich habe weltweit schon so einige Friedhöfe gesehen und teilweise bewundert. Dabei konnte man feststellen das jede nation irgendwie einen eigenen Ansatz verfolgt.
Und ich habe festgestellt das es irgendwo immer eine schöne Stelle gibt, so ja hier auch die ein oder andere.
Weg
Und man sollte nicht umbedingt deutsche Maßstäbe anlegen sondern eher die Nationalen. In diesen falle also eher "gedenket der gefallenen oder verunglückten".
Ich erwartete also etwas prachtvolles oder zu mindestens schönes.
Dicht an dicht
Ich erwartete also etwas im alten Style, mit einem bei weitem nicht so sterilen Anblick wie man es auf Amerikanischen Friedhöfen für Militärangehörige vorstellt. Und vorallem gut gepflegt.
Doch der Anblick war ein anderer. Die kleine Kapelle der Verwitterung ausgesetzt.
Kapelle
Die Gräber dicht an dicht, ungepflegt und uneben...
Gräberfeld
... Dekoration mit Plastikblumen.... Mülltüten in den Sträuchern die die Gräber überwuchern...
Gefallender Engel
... Holzschnittreste auf Gräbern gehäuft... oder schlicht zerstörte Grabsteine oder Denkmäler...
Begrabender Engel
Ich gebe ja zu das dieser Friedhof auch einige sehr schöne ecken hat, aber wie kann man einen Friedhof so verkommen lassen?
Sorry, aber in meinen Augen schaut der eher aus wie eine Müllkippe als wie nen Friedhof.

Gut ich dachte es ist ein Friedhof der nur noch als Erholungsgebiet genutzt wird, der Natur zurückgegeben und in einigen Jahrzehnten oder Jahrhunderten (wie andere auch) dem normalen Städtebau zum Opfer fallen wird. Ich kann ja verstehen das es bei besonders alten (18. Jahrhundert) Gräbern keine angehörigen mehr gibt die sich um die Gräber kümmern.
Allerdings habe ich nicht nur Gräber aus diesen Jahrtausend gefunden, sondern auch mindestens ein wirklich frisch ausgehobenes. Zu mindestens hier wurde noch soviel Respekt gezeigt das der Blumenkranz auf dem Lehmhaufen echte Blumen schmückte.

Es muß ja nicht ein solcher Totenkult getätigt werden wie in Kairo mit der Totenstadt, aber selbst eine Stadtverwaltung sollte den Erholungscharakter eines einigermaßen gepflegten Friedhofes erkennen. Und eine Gesellschaft unterstützen die sich um die Pflege kümmert.

Millenium Dome und Themes Barrier

Böse Zungen würden jetzt behaupten das Bremen mit dem Space Park oder Center das gelungen ist was London mit dem Millennium Dome geglückt ist.
Millennium Dome
Allerdings werden wir in Bremen wohl keine Olympiade haben die unserem Teil wieder ein wenig leben einhauchen wird.
Thames Barrier
Wenn man allerdings etwas weiter richtung Flussabwärts mit dem Bus unterwegs ist kommt man irgendwann nach Woolwich (einem Vorort von London). Hier wurde die Thames Barrier gebaut um London vor Überflutungen zu schützen.
Wegweiser
Geht man nun den "Thames Path" richtung London (Teilweise mit provisorischen Umleitungen. kommt man irgendwann mal zum "Anchor & Hope". Einfach mal rein und nen nettes kleines Bierchen zischen, die Essenportionen sind auch nicht die kleinsten. Im Sommer könnte man sogar draußen sitzen und den Blick über die Docklands schweifen lassen.

Science Museum

Tja Schnee ham sie keinen und Eis schonmal gar nicht. Was macht man also als kluger Briete? Klar man macht sich sein Eis selber, natürlich ist man dabei auch gesellig und schwups hat man eine Eislauffläche.
Eislaufen in London
Hier eine am Science Museum, aber die waren zwischen den Jahren an viel mehr Orten aufgebaut (z.B. auch im Wassergraben des Tower of London).
Nunja aber wir wollten ja nicht Eislaufen sondern etwas Kultur machen und mal schauen was sich so im Science Museum so geändert hat. Nach fast 10 Jahren die seit dem letzten Besuch vergangen sind ist mal wieder zeit einen Abstecher zu machen.
Wie jedes gute Museum in London trägt es sich nicht von Eintrittsgeldern, (ist also Kostenlos!) vermutlich einer der Gründe warum es immer so voll ist. Aber ausstellungstechnisch ist es auch immer wieder einen Ausflug wert. Geplant war eigentlich das wir nur ein bisschen Zeit dort verbringen aber aufgrund der Größe (sehr viel größer als das Universum in Bremen) bleibt man dann doch immer länger da als geplant. So auch diesmal und ich kann mich nicht dran entsinnen mal eine durchsage in einem Museum gehört zu haben das es gleich schließt!
S-Brücke in den Docklands
Übrigens mein Gefühl von gestern wurde bestätigt. Die Brücke ist tatsächlich versetzt und verkürzt worden. Wie man im Science Museum an der Glasbrücke sehen kann. Sie ist um 90 Meter versetzt und, aufgrund der Instabilität, verkürzt worden.

Greenwich und Docklands (Boxing Day)

Tja was macht man an einen solch relativ schönen Tag? Richtig nen Ausflug.
Also hopp in die 188 und ab in den Süden. Oyster Ticket sei dank braucht man sich auch keine Gedanken über die Zonen machen. Wir fahren also nach Greenwich und schauen uns das Observatorium an. Natürlich wieder kurz nach 12 so das wir die Kugel nicht mehr fallen sehen konnten (fällt die überhaupt noch?). Naja, egal das Observatorium hat natürlich zu, warum sollten die auch über die Feiertage offen haben? Also geht es den kleinen Schleichweg wieder nach unten, vorbei an den Überbleibseln des Kaugummibaumes (über und über bedeckt mit Kaugummis, inzwischen aber bis auf einen kleinen stumpf abgesägt), rein in den Garten.
Garten des Observatoriums
Nettes kleines Plätzchen wo sogar zu dieser Jahreszeit Blumen blühen.
Der direkte Weg, zur Themse, führt und von hieraus an einer Toilette vorbei die man sich mal anschauen sollte. Die Pinkelbecken direkt unter dem Fußweg der mit Glasbausteinen gepflastert ist. Tja die Cutty Sark konnte man sich leider nicht anschauen, die ist noch bis 2008 in Restauration. Aber durch den Tunnel konnte man (natürlich auch kein Angestellter da, also ohne Fahrstuhl runter und rauf).
Von hier ging es dann zu fuss durch die Docklands, naja erstmal hinkommen. Aber auch hier kommt ein die Stadt wieder etwas entgegen. Entweder man nimmt die DLR oder man durchquert diverse Grünanlagen und kommt so auch mal zu anblicken die man sonst nicht so erwartet.
Mal was anderes
In den Docklands hat sich in den letzten 10 Jahren so einiges getan. Es ist eine typische Bürosiedlung geworden, auch wenn hier noch irgendwo Wohnungen zu haben sein sollen, natürlich auch in Hochhäusern.
S-Brücke
Ich vermute wir haben sogar die komische Brücke wiedergefunden, allerdings hatte ich die irgendwie eher wie ein S in Erinnerung und auch länger und irgendwie mit mehr Wasser drum rum.

Southwark at Christmas Day

Mist die ham hier wohl nen Rat ab... oder ne gute Gewerkschaft!
Nix... Kein Bus weit und breit! Da wollen wir heute nach Greenwich und schauen extra nochmal auf die Webseite des Transport for London und sehen das erwartete. Heute keine Tube erst morgen ab ca. 8:30 am.
OK damit kann man ja noch arbeiten, aber das dann selbst keine Busse mehr fahren und wir in unseren Rundlauf (Elephant and Castle, Londonbridge, Tate Modern, Waterloo Bridge
Baustelle am National Theater
und direkt zurück zum Wohnheim) nur vier Black Cabs sehen... das hab ich dann doch nicht erwartet. Das die Geschäfte zu haben hingegen schon. Nur ein Paar Kneipen ("George Inn" zum Beispiel nicht!) hatten noch auf und natürlich unser kleiner 24/7 Costcutter an der Ecke.
Ok also Planänderung und nen netten kleinen Abend gemacht.

Stonehenge, Salisbury and Bath (Christmas Eve)

So heute gab es ne Rundfahrt. Zunächst zu den berühmten Steinen von denen irgendwie jeder meint zu wissen wozu sie dienen und eigentlich nur die damaligen Grundstücksbesitzer einen sinnvollen Verwendungszweck hatten. Nämlich als Baumaterial!
Stonehenge
Schaut man sich das ganze etwas neutraler an findet man die ganzen Steinchen ja schon irgendwie beeindruckend. Allerdings im Gegensatz zu den Pyramiden in Kairo weiß man hier nicht wirklich ob die von nen paar tausend Jahren wirklich so ausgesehen haben wie man sie heute da stehen sieht. Zwischenzeitlich sollen da ja mal einige Leute die ein oder andere Veränderung vorgenommen haben.
Nunja um beinahe hätten wir die nur aus dem Bus bei einer Vorbeifahrt gesehen, den zu den Weihnachtsfeiertagen hat die Besichtigungsstätte dicht. Ein typisch deutscher Busfahrer hätte nun den nächstgelegenen Feldweg als Parkplatz genommen, nicht so sein englischer Kollege. Nach etwas Hickhack haben wir dann doch noch ein Parkplatz gefunden.
Auf zur nächsten Station (Salisbury) nicht zu verwechseln mit der hiesigen Supermarktkette! Dort gab es dann auch endlich mal was zu futtern. Banger'n'Mash (Würstchen und Kartoffelpüree) musste dann doch nicht sein und Vegetarisch schonmal gar nicht, auch das Hühnchen konnte mich nicht locken. Also gab es mal wieder die übliche Gulasch Suppe (ja ist nicht die Korrekte Bezeichnung beschreibt es aber).
Salisbury Cathedral
Nach dem dazugehörigen besuch der Salisbury Cathedral (mit samt Magna Carta) ging es dann weiter.
Bad in Bath
In Bath (einer alten Römischen Siedlung) wurden dann die römischen Bäder besichtigt die sich immer noch mittels Thermalquellen geheizt werden. Nur schwimmen darf man da nicht mehr.
Nach einigen Gesprächen mit den Mitreisenden und vor allem dem Tourguide graut es mich ein wenig vor morgen.

Portobello Market

Ein Samstag wie man ihn kennt. Die Touristen trampeln ein die Füße platt und man steckt mitten im Getümmel.
Der Kontinent kocht
Egal auf zum Portobello Market, einer von vielen "Flohmärkten" in London. Wenn man aber mit dem Begriff des Flohmarktes nur einen Typischen Bremer Second-Hand Flohmarkt versteht... dann ist man hier genau so falsch wie an jeden anderen Londoner Flohmarkt.
Üblich ist das alles was irgendwie nur ansatzweise historisch aussehen könnte als antik ausgezeichnet wird. Als Ergebnis bekommt man viel überteuerten Ramsch. Allerdings gibt es schon den ein oder anderen Laden der die Bezeichnung Antik schon zurecht trägt.
Auch interessant sind die vielen Örtchen wo man was nettes zu schnabulieren finden kann. Mein persönlicher Favorit ist "The hummingbird bakery". Umbedingt mal denn Zitronenkuchen versuchen. Der Kuchen ist schlicht wie man ihn kennt, aber schmeckt supper und ist nicht ansatzweise vergleichbar mit den sonstigen Londoner Kochkünsten.

London Dungeon

Der Kontinent kocht
Bei guten Wetter machen wir zusammen einen Abstecher in den London Dungeon.
Etwas winterlicher als sonst scheint es auch gewesen zu sein, aber was zum Geier soll der Hinweis dass die gesamte Weihnachtszeit geöffnet ist?

Stars in London

Na einmal wird man ja mal zu einer Premiere gehen müssen. Klar gibts für normal Sterbliche keine Tickets, aber zu schauen wer sich da so alles auf dem Roten Teppich rumtreibt. Allerdings sollte man dort nicht so spontan auftauchen wie ich, zur Premiere von "The Holiday" sondern schon deutlich früher. für Cameron Diaz war ich so zuspät, Kate Winslet und Jude Law
Ich mag das Bild
habe ich hingegen noch gesehen. Aber man ehrlich... sind das die drei die ich umbedingt mal im richtigen leben gesehen haben will?

Rundgang

Natürlich muss man dem Besuch erstmal die Interessanten Orte in der näheren Umgebung zeigen. Also nen laaaaanger Spaziergang an der Themse.
Wie das sprichwort schon sagt: Was spass macht ist verboten oder macht krank, oder beides.
Vorbei an der Tate Modern und Zurück zur Tower Bridge.
Das Gespenst der Tower Bridge, in Wirklcihkeit der Hulli Hutzel?

Es weihnachtet sehr

Da will man nur mal schnell ins Zentrum um nochmal eine Kleinigkeit zu besorgen und schon befindet man sich in weihnachtlich anmutenden Umgebung wieder.
The Strand (wenn ich mich recht entsinne)
Eine von vielen geschmückten Straßen hier in London.

Tate Modern

Tate Modern von außen
Momentan gibt es in der Tate Modern eine Installation aus Unilever Series. Carsten Höller's Test Site ist eine der vielen temporären Installationen die in der Turbinen Halle der Tate Modern aufgebaut wurden.
Wer sich also mal wieder richtig als Kind fühlen möchte kann zunächst die kleinen 9m Rutschen probieren.
Schatten einer der Rutschen
Um sich dann langsam zu der obersten Rutsche in der obersten Etage vorzuarbeiten.
Blick vom Ende der Turbinen Halle
Kleiner Wermutstropfen, die Nutzung der großen Rutschen kostet, im Gegensatz zum eintritt in die Tate Modern, Geld.