Apple

Elgato Forum mit partiellen Gedächnisverlust?

Hm wie es scheint (und eine Antwort vom Support bestätigt es) hatten die wohl einen partiellen Datenbank Verlust.

Also nix mit Zensur oder so, einfach nur dumm gelaufen.

Kunden support aller Elgato Forum?

Ich glaub es ja nicht, da habe ich (laut Google Cache) am 06.Oktober.2009 eine ziemlich saure Stellungnahme zum Autoupdate von EyeTV im Elgato eigenen Forum verfasst, um mal meinen Frust los zu lassen.
Stein des Anstoßes war das Elgato keine DMG oder etwas in der Art von seiner Software zum Download anbietet. Nun das mag ja gerechtfertigt sein, dennoch wäre es zumindest für registrierte Kunden ein netter Service wenn Sie mal flink die DMG brauchen und kein Backup zur Hand haben.

Besonders wenn man bedenkt das die Autoupdate Funktion nicht wirklich zuverlässig funktioniert. Also sie funktioniert schon nur läuft dann EyeTV nicht immer nach dem Update. Da inzwischen 2 Updates in folge dazu geführt haben das ich EyeTV wieder neu installieren musste (also von der Platte löschen und neu drauf kopieren) nervte es doch gewaltig. Und das Update musste dann ja auch nochmals herunter geladen werden. Den dies übernimmt ja die EyeTV Software selbst.
Das normale Prozedere ist nun das man beim Support von EyeTV anfragt ob man eine DMG bekommen kann und läd sie runter. Dies dauert allerdings einige Stunden bis Tage. In der Zeit kann man also nix aufnehmen.

Tja unschön und genau deswegen habe ich als angesäuerter Kunde in das Forum dieses Posting abgeschickt:

Hi,

sorry but this pi** me off. This is the second update that didn't worked!

2 updates and both directly after each other and everytime i can find others here in the forum who have the same problem. That highly looks like you don't have a quality management!

and every time i have to contact the support, because there is no public (or at least for registered customers) to get your product.

cu assetburned

Gut Postings kann man löschen, dachte ich mir. Wenn es dem Support nicht gefällt und tatsächlich hatte ich doch einige Nutzer die diesen Link angeklickt haben. Wenig verwunderlich da es zu beiden Updates auch von anderen Usern Problemberichte, im Forum, gab.

Womit ich allerdings nicht gerechnet habe war das Mitte des Monats plötzlich mein Account nicht mehr nutzbar war. Zunächst dachte ich noch an ein falsches Passwort. Allerdings meldete mir die Recovery Funktion das weder unter der angegebenen Mail ein Useraccount existierte noch unter dem angegebenen Namen.
Klar kennt man Datenbank Fehler.

Aber auch Tage später änderte sich nix.
Inzwischen habe ich mir einen neuen Benutzer angelegt (der übrigens von der Moderatoren Truppe genehmigt werden muß seit neusten!) und mal im Forum gestöbert.

Und was soll ich sagen? Weder existiert der alte Benutzer in der Benutzerübersicht, noch sind die alten Postings einsehbar. Über die Suche kann man sie noch finden, genau so wie über den Google Cache.

Tja und nun bin ich dabei aufzuklären was da passiert ist. Sehr unschön an der Sache ist die kommentarlose Löschung des Accounts mitsamt der Postings. Nicht nur das so einige Topics schlicht unverständlich sind (da auf die gelöschten Beiträge verwiesen wird), nein ich muß mir jetzt auch wieder überlegen welche Topics ich abonniert hatte und so weiter. Auch die gemachten Verbesserungsvorschläge oder Lösungen für andere User sind wech.

Irgendwas ist da passiert nur was?

iPod Touch (part two)

hmpf... as I wrote already I bought a iPod Touch and I don’t like it.
I just tested my ExtreamMac Micromemo microphone and speaker adapter for the dock connector. And what should I say? It doesn’t works.

Thanks Apple! Do you have a contract with every third party product producer that old hardware should not work on new models anymore, just to sell more of it? Thanks I will remember that for the next time I want to buy something.
Maybe I spend my money for something that is more compatible.

iPod Touch (part three)

I still don’t like that crappy iPod Touch 2G. A few days ago I wrote about the hardware aspects of the reason why I don’t like it. And now I want to write about the software aspects.

iPod Touch (part one)

Aaaaargs. I bought the Touch only because I needed a new MP3 player and the 16GB Nano was not available in the Apple store in the Regent Street. I don’t like that think. I knew it before I bought it, but I hoped that it will change after some time.
So what are the reasons for this “I don’t like it“? I learned that you have to explain it and it is not finished after you say “I don’t like it“.

First of all I’m using Microsoft based Pocket PCs (PPC) since... hmpf since ages. My first one was a Casio Cassiopeia E-15. Which was a nice device when it came out (somewhen before 2000) and I bought it that early. So I have some experience with PDAs, especially because I had 2 others after that, did some research for my university and my final year project also included a Pocket PC.

So let me start a comparison with my first Pocket PC (or Palm-PC that’s how it was called at that time). My E-15 had two AAA rechargeable batteries. Even all later PPCs had changeable batteries, but not this crappy Touch. If the battery is empty, then you are doomed. There are some third party solutions, but I prefer original equipment.

Buttons. Ok the touch finally got 2 additional buttons for the sound (louder, quieter), an “home button“ and the power button. Good, but something like a joystick would be nice. All PPCs I know had one and sometimes it is nicer to have a button, than to use your fingers (or a pen) on the display.
Oh and it is fare more nicer to work with a pen (optional) on the display, then always with a finger. Just imagine it is cold, really cold or you have sticky fingers. Hey every pen or even a tooth picker would work on a PPC, but not on a Touch.

Memory cards. If you use your digital camera you want to see the pictures on a bigger screen. Good a PPC doesn’t have a screen like a laptop, but it is still bigger than a digital camera (at least if you don’t compare it to a Ricoh RCD-i700). Anyway, there is no way to use your Touch 2G as a display. With a PPC you could simply put the SD card into the PPC and that’s it. Even if you use a Compact Flash Card (Yes I like them!) or something else, there was always a way to use every kind of cards in my Pocket PCs.

Extensions: My Pocket PC had everything. The ability to use USB devices, an external keyboard, 100MBit/s ethernet socket, WLAN, Bluetooth, analog modem and 6GB of exchangeable storage on two cards. Ok that was the final collection of additional stuff for my final PPC (HP iPAQ 2210), but it works. I was also able to use any kind of memory cards, USB thump sticks, PCMCIA cards and I also used a 10GB external hard disk with it. And the Touch? Nothing like that. 16GB memory, WLAN and a proprietary connector. That’s it.

So give me some time to play around with the software, but I guess that is also crap.

U3 vs. Portableapps vs. OS X Portable Applications

Was zum Deibel? Da hab ich gestern nen USB Stick mit diesem ominösen U3 bekommen und muß sagen... gut finde ich es nicht.
U3 soll es einem ermöglichen das Windows Profil auf einem USB Stick zu sichern und so mit auch auf anderen Computern zu benutzen.
Nun klar erwartungsgemäß nur auf Windows Maschinen. Also nix mit Plattformunabhängigkeit.
Nun ja war ja klar, U3 ist ja auch definitiv eine Windows Lösung. Aber da gibt es ja noch die Opensource Alternative Portableapps für. Tja das unterstützt zwar beliebige Speichermedien (also Speicherkarten, iPod, Externe Festplatten etc.), aber leider auch nur die Windows Plattform.
Und dann gäbe es da ja noch die OS X Variante. Klar das sie auch nur OS X unterstützt. Als zusätzliches Problem spielt hier das Dateisystem eine Rolle. Windows kann kein EXT2 und auch kein HFS+ lesen (geschweige denn schreiben). OS X kann auf der anderen Seite kein NTFS beschreiben und mit EXT2 kommt es auch nicht klar. Bliebe also noch FAT32, was allerdings sinn frei ist auf einen 8GB stick. Da hat man schon solch ein großen Stick und kann dann nur 4GB große Dateien unterbringen.

Scheiß Leopard!

So wie sicherlich einige bemerkt hatten hab ich erst diesen Monat angefangen einige Einträge nachzureichen die ich schon im Juli geschrieben hatte.

Das lag auch zum teil dadran das ich die eigentlich bebildern wollte. Nun ja aber der wurm steckt halt im Apfel. Hie rin form von Leopard! Scheiß Dreck!

Da denke ich mir vergangenen Sonntag also "Hey, Blog schreiben ist geil, aber online stellen ist ja auch mal Pflicht also schnell die Bilder fertig machen und rein ins netz."

Tja und dann ging die Scheiße los. Zuerst verabschiedete sich Leopard mit diesen schönen "Alter Sack starte mich neu weil ich schiebe gerade ne Kernel Panik"-Bildschirm und nach dem Neustart dann das nächste "WTF?!"

Der Drecksack bootete und zeigte dann nur das Lokale Festplatten Icon kurz an um dann wieder nen blanken Bildschirm zu präsentieren und wieder das Icon, blanko... und so weiter.

OK also wieder neu starten.

Tja alles sah gut aus bis plötzlich die zwei Meldungen "Och übrigens du hast hier zwei Platten... Die willst du doch jetzt endlich mal Inizialisieren, oder?" kam.

Danke!

Gut auch unter meiner gesicherten Tiger Installation waren die Platten nicht mehr erreichbar. 400GB mit HFS+ und 250GB mit FAT32, mir schwante schon böses.

Nach einer ausgiebigen Nachtschicht des MacBooks (12 Stunden) hatte das ding dann vermutlich die Daten der 400GB Platte auf ein RAID bestehend aus 2x 250GB wiederhergestellt. Die Platten sollten eigentlich schon in Bremen in nem Server stecken, aber gelegentlich gibt es ja mal Zufälle.
Sah alles super aus sogar inclusive Dateinamen. "HFS+ scheint doch was zu taugen" dachte ich mir noch. Also die Frisch freigeräumte 400GB Platte als Zielvolumen für die Herstellung der 250GB FAT32 Platte nehmen und los geht's.... nur leider brauchte er diesmal schonmal 4 Stunden zum analysieren was den noch zu retten ist.

Also genervt in die Schule und als ich wieder zurück war.... cool.... was zu retten war hatt schön sauber durchnummerierte Dateinamen. Gut aber zumindestens nen bissel was sollte sich ja machen lassen. Also Dokumente und Bilder.... hm zuviel für meine kleine 80GB Laptop Platte die ich noch Rumfliegen hab. Also auf die 400GB Platte.

Nunja von all den Krams waren dann doch weniger als 50GB zu Retten. Der rest war irgend nen Datenmüll wie Anleitungen für Programme die ich schon nichtmehr habe und anderer Murks.

Also wieder das RAID anklemmen und den Kram auf die 400GB kopieren..... WTF?! SCHEIßE!

RAID ist wech und nichtmehr auffindbar "Och sachmal willst du die Platten nich Initialisieren?"

LECK MICH! Verfluchter DRECKS KACK!

So nun war er fällig! meine Dokumente noch auf die 80GB platte kopiert soweit möglich. Und Tiger wieder Installiert!

Wenn diese Flachfunker von APPLE es nicht geschissen bekommen ne ordentliche Software auf den markt zu schmeißen und bei bekannten Bugs umgehend für Abhilfe zu sorgen.... dann sollen die das sein lassen und out-sourcen!
Das der Finder nen verschiebe Bug hat ist wohl schon länger bekannt... aber ich hab ja nicht verschoben... nichtmal kopiert!

Ergebnis rechnerrisch 1TB (400GB Platte + 250GB Platte + 400GB wiederhergestelte) Daten im Nirvana, einige Erfahrungen reicher, kein Bock mehr auf Leopard und drei Tage für'n Arsch.

So Tiger läuft jetzt erstmal wieder rudimentär.... um die Platten kümmere ich mich wenn ich nichtmehr am kochen bin.

Ja geht's noch Apple?

Ich glaub da hat ja wohl jemand bei Apple nen leichten Schatten.

Gut UK gehört zur EU... ja ist richtig. Aber müsst ich ahnungslosen US-Amerikaner deswegen gleich das Britische Pfund aus euren Umrechnung Widget entfernen?
Die Briten haben nunmal noch ihre eigene Währung!

Und ich sach noch.... nie nen Frisches OS installieren wenn man mit dem alten zufrieden ist... Aber Leopard ist halt so verlockend, wenn auch noch ziemlich verbugt.