Greetings

Good bye to an old lady

I don’t know if you got the news, but on 11th December 2008 died the famous Betty Page because of the result of an heart attack 9 days earlier.
Sad to read that, but that’s part of the game. You get born and then you have to die somewhen. I just hope that she died with dignity.

Idiotes are everywere

Hm that’s strange, I was looking fore some information about Suzanne Vega.... you know the singer who did “Tom’s Dinner“ the ultimate test for the now standard music format MP3.

And what did I found?
A good reason not to go into movies with Russell Brand anymore. Not that I liked that guy before, but now he is definitely on my personal black list. I mean there is a line not to cross and the line is fare before what he did with his prank calls to Andrew Sachs. It already happened 10 days ago, but I just read about it, I’m not in town right now. :-/

So in general I hope for Georgina that every thing will soon be OK again. OK as it can be after something like that.

Greetings to you and keep on with your nice work!

Eurostar Fun (part four)

I’m slowly getting peeves. The service is less then crap. Anyway there are some very friendly service personal and they maybe the only reason why I’m not in a local police station for palpabilitys.

Just let me write down the next few things in notes.
The ICE train from Brussels was cancelled. Why don’t know. But I guess it is beause the cancelled eurostars. So we asked how else we could get to Cologne. “With a replacement bus service“. Yeah right, one fuing coach for a whole train!
The service personal in Brussels is absolutly unwilling to help or simply that stupid. Sorry, but I only know one guy from Belgium to rely on and he is not working in that business. (Greetings to you by the way!)

Back to the coach. A driver from germany who has never been in Brussels before, with a normal car navigation system. Perfect combination! The GPS always guided us into the next tunnel, which we won’t be allowed to use. That the whole coach smelled like a chemical toilette and the driver was next to be daef, that was only to make the picture perfect. “And wasn’t the trip with me better than a trip in the ICE train?” sometimes it is better to say nothing!
In Aachen (yepp the coach brought us there) the local service personal said that we could take the Thalis to Cologne in 5 minutes. Oh and yes we meet everyone who couldn’t join the coach trip! So basically 2 hours wasted in that coach.

Then we reached the IC in Cologne back to Beckstown, together with other peoples from London. But they had to go even further (further north in Germany and Denmark). I hope you enjoyed the rest of your trip as well. Greetings to you.

Back in Backstown we drove straight to the Airport and asked, if I could get another ticket or if I could change the ticket for my flight at 11 AM. Oh it was 14:00 by the way. No problem with that. For just 75 Euro instead of minimum 95 Euro for a new Ticket.

Good and now I’m back home in my London Flat and want to go to a farewell party. Good night and CU!

Geburstagswochenende

Gleich zwei Freunde hatten dieses Wochenende Geburtstag. Beiden wünsche ich hiermit auch noch mal einen Herzlichen Glückwunsch und viel erfolg weiterhin!
Naja ich denke nur eine Person wird lesen können was ich hier geschrieben habe, aber du übersetzt sicherlich :-)
Es war schon lustig. Es ging am Freitag Abend los und dauerte bis in den frühen Sonntag. Als Locations haben wir die üblichen verdächtigen ausgekundschaftet und um einen Spanier ergänzt. Nicht ganz optimaler in den ansonsten leeren Restaurant aber alles im allen waren alle glücklich, sieht man mal davon ab das eines der Geburtstagskinder nix zu Essen abbekommen hat.
Und wir merken uns jetzt auch mal das die Langemittagspause in Spanien eigentlich gar nicht gewollt ist sondern nur dran liegt das es nicht möglich ist Dinge in kurzer Zeit zu bestellen.
Im Anschluss ging es also zum Sin und dort wurde natürlich auch die Afterparty mitgenommen.

Also herzliche Grüße an die Internationale Party Crew!

Bilder gibt es reichlich, aber nur für die Anwesenden :-p

New ID

Yeah, I didn’t had to wait too long to get my temporary ID. It was a bit strange, I mean if you have to explain the people behind the counter what kind of products they have.... Anyway, I got what I needed, and it was delivered without any problems.
And now I have my new temporary ID.
But I’m a bit afraid, the woman told me that this won’t be accepted by the airline I want to use to get back to the UK. I don’t want to check that today... I have enough time for that tomorrow.
So greetings to a very friendly woman in the ”Service Center” who will have a trip to London on Saturday.

Strange day

That was some kind of strange day.
While I picked up my temporary ID yesterday, I was told that my airline won’t accept it. So I had to check that.
And what should I say? Yes, it will be accept!
So happy as I was, I went to the meeting of the local Mac User group and I was a bit surprised. It sounded like most of the familiar faces won’t be there, the next meeting will be next week, and normally that is to close together.

But all of the regulars were present :-) So a big greeting in their direction! And also to the guests from outside of my lovely hometown.

Traurig

Zwei flüchtige Blicke die sich in der Tube treffen...
Vielsagende Blicke...
Ein leichtes Grinsen auf beider Lippen und ein angedeutetes Nicken.
Zwei Menschen die sich in der Tube treffen, aber keiner ausser ihnen soll es wissen...
Niemand soll fragen woher, warum oder seit wann.
Ein wenig später das große Grinsen...
Ja sie war es und ja wir haben uns wieder erkannt...
Beim nächsten treffen wird gesprochen...

... aber vermutlich passiert es nicht mehr.

Grüße an dich :’(

Dolorous

Two glimpses that meet each other in the tube.
Meaningful glimpses.
A bashfully smile on both lips and an implied nod.
Two people who meet each other in the tube, but no person other then themself should know it...
Noone should ask wherefrom, why or since when.
And somewhat later on the big grin...
Yes, she was the one and we recognise the opposite...
Next time we will have a talk...

... but probably that won’t happen anymore.

Greetings to you :’(

Party mit Freunden

Ich weiß ja nun wirklich nicht von wem ich das habe, aber schlecht find ich es nicht. Seit Ewigkeiten will ich mich mit einem alten Bekannten hier in London treffen und dann wollen wir mal wieder zusammen zu einer Party gehen.
Problem dabei ist nur die Party ist einmal im Monat und der Gute muß ja auch arbeiten, vorzugsweise dann wenn diese Party ist.
Nagut diesen Monat war es dann so weit. Irgendwie ham wir es hinbekommen uns zu verabreden. Problemchen dabei ist ja nur das Fairly Goth Mother gerade am umziehen ist, woher also die Tickets herbekommen. Mein anderer Laden in Soho verkauft die Tickets auch nicht mehr und El Compadre hat keine Zeit mehr sich auch um Tickets zu kümmern. Und wenn man es vergeigt dann richtig, oder anders ausgedrückt wir wollten noch mit Gesellschaft los.
Gut mit nen bissel Glück behaftet klappte es dann doch vor nen paar Tagen noch die nötigen Tickets zu kaufen.
Nun denn wir wollten uns also gestern Abend am Nasty Castle treffen und dann los tigern. Als erster Vorort möchte man natürlich wissen was mit den anderen ist. Just im Moment wo ich El Compadre anrufen will und im mitteilen möchte das ich gerade 3 Personen in Blick habe für seine Tickets, klingelt er durch. Hm also verkneife ich mir mal den Spruch das ich mit bei zweien nicht sicher wäre ob sie mitkommen.
Hey El Compadre kommt und wir stratzen direkt zu Nummer drei.
Nett, wer weiß wofür man diese Fähigkeit gebrauchen kann, aber immer wieder bestätigt es sich das ich Irre erkenne. Egal ob liebeswert irre oder einweisungspflichtig irre.
Wie auch immer, am ende des Abends durfte ich jedenfalls noch die Bekanntschaft mit einer netten Italienerin machen. Schöne grüße auf diesen wege. Und nochmal Danke! :-)

So und nun versuche ich mal raus zu finden warum ich draußen die ganze Zeit Propeller höre.

Nochmal Camden

So weil wir gestern ja nicht vollständig waren, sind wir heute nochmal nach Camden Town gefahren. Wie zu erahnen war ein etwas stressiger als erwartet. Aber wir konnten trotzdem noch mal alles abgrasen. Nur zum Pizzaessen sind wir nicht gekommen. Dafür hatten wir bei unseren Chinesen am Anfang eine kleine Mahlzeit.Als Endparameter musste ja der Abflug meiner Gäste herhalten.
Tja und irgendwo in der Planung war wohl auch ein kleiner Denkfehler, zu mindestens wurde es am etwas eng. Warum fährt auch genau zur erwarteten Zeit kein Bus nach Stansted?!

Ende der Exams?

Leider noch nicht für mich, ich hab noch eins vor mir. Aber wenn ich mir anschaue wie viele Studenten..... Kommilitonen also.... aus den Wohnheimen ausziehen. Man man man...
Ich verstehe nicht so ganz warum man umbedingt so schnell wie möglich wech möchte. Die Butze ist bezahlt und man könnte problem los einige Tage durch UK turnen oder von hier einige Flüge buchen und in andere Länder fliegen.

Andererseits wenn man noch einige Zeit hier verbringen will, dann kann ein Heimaturlaub echt entspannend sein. Vorallem wenn er einige Monate dauert. Hoffe das es wenigerstressig wird als bei mir.

Anyway... jede(r) hat einen eigenen Geschmack. Also schöne Grüße an eine freundliche Leserin dieses Blogs. Hoffe einen angenehmen Flug gehabt zu haben :-)

So long, and thanks for all the fish... errr naja fast

So das war's dann also. Ein paar Tage der Abwechslung die nun zu ende sind.
Vergangene Nacht war zum Abschluß Torture Garden angesagt. Leider war die Musik nen bissel arg zu Laut. Naja was soll man machen?

Alles im allen scheint sich aber auch hier wieder zu bewahrheiten das ich mit der Einschätzung von Leuten richtig liege. Meinem Besuch hat es jedenfalls gefallen, so jedenfalls die eigene Aussage. Es ist halt immer etwas anderes so etwas persönlich zu sehen als es erzählt zu bekommen und nen paar Bilder oder so zu sehen. Da war es dann auch nicht so wild das wir früher gegangen sind als ich es gemeinhin mache. Die Party begann um 21 Uhr und endete um 6 Uhr, für uns hingegen von 23-2 Uhr.

Der Weg zum Flughafen gestaltete sich dann doch noch mal etwas ungeahnt umständlich.
Der Busfahrer hat direkt vor beginn seines Vorhabens, nun die Umleitung zu fahren, darauf hingewiesen. Allerdings fiel direkt nach “Sehr geehrte Fahrgäste“ das Mikro aus. Und so hätten wir fast nicht mitbekommen, daß der Bus gar nicht zur Liverpool Station fährt.
Nun gut eine gute halbe Stunde Fußmarsch später war das dann aber auch Geschichte und wir saßen im Bus zum Flughafen.

Für mich endete der Tag um gut 15 Uhr. Da ich noch einige Einkäufe auf dem L.A.M. machen wollte. Also mehrfach quer durch die Stadt um dann endlich erschöpft aufs Bett zu fallen.

Schöne grüße auf diesen Wege nach Beckstown und ich hoffe ich habe mein Ziel erreicht und wieder jemanden London verrückt und glücklich gemacht.

Mission: Rohr frei!

Meine Fresse kann Technologie stinken. Also ich rieche ja bekanntermaßen nur recht wenig, aber wenn selbst ich der Meinung bin das etwas unerträglich stinkt dann sollte da wohl irgendwas dran sein.
Vergangene nacht wollte ich ja eigentlich meine standardmäßige Erholungstherapie bei lauter Musik und dem einen oder anderen Glas eines leicht Alkohol haltigen Getränkes (auch bekannt als Gerstensaft) zu mir nehmen. Nunja als dann aber das Wasser mit dem ich die Auflaufform ausgewaschen habe aus unseren Müllschlucker raus kam, anstatt ordnungsgemäß abzulaufen wusste ich... “Chef... wenn du heute Abend noch weg willst, dann wird es morgen teuer.“ Hm nun ja ich weiß nicht wie teuer Klempner hier in London sind und ehrlich gesagt ich will es auch nicht wissen müssen.
Naja also heute morgen nen sparsames Frühstück eingelegt, sonst müsste man ja abwaschen oder in die Spülmaschine stellen und ich weiß nicht wo die Verstopfung ist. Also lieber Ressourcen schonen.
Und ab zum Baumarkt des Vertrauens. .... mal so nebenbei.... hab ich schon erwähnt das ich Öffnungszeiten wie hier zwar noch verbesserungswürdig finde aber deutlich besser als in Bremen? Gut es gibt hier sehr viele Geschäfte die nicht 24/7 haben aber doch zu mindestens Sonntags offen!
Zurück zum Thema. Spirale kaufen... Ne ist klar was heißt den “Abwasserrohrreinigungsspirale“ auf englisch?! Hm ok also doch lieber Komplikationen vermeiden und erstmal selber schauen. Eine Kunst hierzulande, da will man mal einmal keine Verkäufer zur Beratung haben und dann kommen sie angeflogen wie Mücken. Aber ich weiß ja was ich will und mit schnellen Schritten kann man diese Leute auch auf Distanz halten. Nicht das ich was gegen Beratung hätte aber.... naja wenig gefrühstückt, ne Sache die nur nervt, keine Lust, Sonntags vor 1pm aufstehen und vor allem eine Woche lang auf Mucke Entzug. Leute das ist nicht mein Tag.
Gut den Krams hab ich bekommen und nen kleiner Abstecher zum Futtern kaufen war auch noch drin.
Zurück in der Butz erstmal eine Kleine Bestandsaufnahme gemacht. Vergangene Nacht hatte ich schon rausgefunden das es nicht am Knie unter der Spüle verstopft ist sondern tiefer in der Leitung. Klar sonst hätte ich mich heute ja nicht auf den Weg machen müssen. Rohrleitungstechnisch sind hier auch die Spezialisten am werke gewesen. Das Abwasserrohr hat nicht nur 90 Grad Winkel, nein es ist auch nur 2 Zoll. Und das obwohl da auch nen Müllschlucker dran ist.
Gut also rein mit der ersten Spirale und sich über die ecken freuen. Irgendwann stellt sich raus das 6ft (1,8m) Spirale nix bringt. Also zweiter versuch mit der 15ft (4,5m). Und...... genau, wieder kein erfolg und Generve mit den Ecken.
Hm also wie weiter machen?! Spülmaschine abrücken und deren Anschluss als Wartungsschacht missbrauchen.
Richtig.... so was gibt ne Schweinerei. Und dann auch noch ne stinkende Schweinerei.
Also wer schonmal gesehen hat wie sich jemand die Hand vor dem Mund hält weil er gleich Kotzen muß und dann feststellt daß die Reflexe stärker sind als der Druck der Hand. Ja genau so sah das aus. Die ganze Scheiße.... nein falsches Wort.... der ganze Krams kam einfach rausgeschossen. Da half dann auch die Hand nur bedingt. Problem war hier das man ja auch irgendwie an das Knie kommen musste und das wurde geschickter weise so verbaut das man gerade so mit einem Arm ran kommt.
Egal auch das Problem wird ja irgendwann gelöst und die stinkende Brühe ergießt sich nicht auf Schlimmste mögliche Weise in die Freiheit. Wie sich Rausstellte haben wir dann auch festgestellt das wir nur knapp einer kleinen Katastrophe entgangen sind. Der Füllstand der Leitungen war schon bedenklich hoch.
Aber was soll's In ordentlicher Zusammenarbeit und mit unterdrückten Würgreflexen hat jeder seinen Fähigkeiten entsprechend bei der Lösung des Problems mitgeholfen. Und nun, einige Stunden nach dem Projekt, geht es auch wieder und es Stinkt nichtmehr so schlimm.
Die Frisch geputzte Küche sauen wir standesgemäß auch gleich wieder beim Kochen ein.
Ich verabschiede mich jetzt mal zum essen (Pizza monstarius light aller Florian ist fertig).
Also schöne Grüße an alle Beteiligten und meine werten Ausbilder daheim auf unserer seit 28 Jahren währenden Baustelle.
Knieanspühlenotauslass

Zuwachs in der Butze

So heute wird es hoffentlich dann auch mal endlich Zuwachs in unserer Flat geben. Also nicht in form von kleinen schreienden Bälgern, Pflanzen, Haustieren, nem neuen Rechner oder eines anderen Spielzeuges.
Nein echt Biologisch... nen richtiger Mensch. OK also so wurde es mir aus zuverlässiger Quelle berichtet.
Also dann hoffe ich... hmpf nein Wir beide hoffen mal das dein Flieger halbwegs pünktlich ankommt.

Alte Bekannte

Oh man ist das doch schon so lange her?
Hab heute mal in paar alte Bekannte aus meiner Zivi-Zeit besucht und festgestellt wie lange das schon wieder her ist. The Time goes by. Fällt mir dazu immer wieder ein, aber das es so flink gehen kann?
Aber geändert hat sich kaum was. Das Haus ist noch das Haus, und die Nasen noch die Nasen. Bloß halt alles nen bissel älter geworden. Jedenfallsschön zu sehen das es euch noch alle gibt, mehr oder minder komplett. Und erkannt hat man sich ja auch, trotz den Veränderungen... hier nen paar Haare weniger, da nen paar mehr :-)
Aber nun will ich mal langsam in die Falle, der Tag wird noch lang und der vergangene war lang.
Also schöne Grüße an die Nasen aus dem Hulsberg!

Wiederstand Zwecklos!

Oder “unverhofft kommt oft“ wie man es nimmt. Nen runder Geburtstag jedenfalls ist es wert gefeiert zu werden. Zur not auch gegen den Willen des überraschten.
Herzlichen Glückwunsch alter Knabe.
Kronkorken

25 April...

... hmpf Back to the Future lässt grüßen. Da bin ich gestern im Electric Ballroom und was ist los?!
Drei Leute die alle am 25.April Geburtstag haben. Ist das wie bei Back to the Future wo sich auch an einem Tag alles wichtige trifft?!

Bei der Gelegenheit schade das ich am 23 und 24. nicht in Beckstown bin, aber ich tippe mal das ihr auch so ne Party steigen lässt und futtert nen bissel Tiramisù für mich mit.

Sprachlos...

... ja Sprachlos!
Wer mich kennt, der weiß das ich nicht aufs Maul gefallen bin und immer noch nen Wörtchen zu Sagen habe. Aber worum ging es eigentlich?

Na ganz einfach. Wir sind Heute zu einem anderen Teil meiner Familie gefahren. Ja die Familie ist rieeeeeeeesig und ich hab mal wieder Lust die Nasen zu sehen! Also geplant war eigentlich “nur“ Kuchenessen und nen bissel Spass haben. Und dann kam es, nach dem Kuchen, sehr geschickte Planung! Erst satt essen und dann mit dem Bonus auffahren :-p

Piroggen!

Hallo? Piroggen, made by the master himself!

Ihr wisst ja garnicht wie die schmecken! Einfach ..... *mampf* lecker!
Ich verrate natürlich nicht was drinne ist, so was wird nur verraten an Leute die, diese Teigtaschen selbst gegessen haben. Aber eins verrate ich. So wie sie in der Wikipedia stehen sind sie nicht.
Gekocht, dann in ner Pfanne mit Butter und Zwiebeln abgeschwenkt und heiß serviert. Gefüllt mit Dingen die man teilweise extra bestellen muß.
Sowohl der Einkauf als auch die Zubereitung ist nen Haufen an Arbeit, aber auf jeden Fall seine Zeit wert.

Sorry, an den Rest der Verwandtschaft. Ich weiß es gibt jetzt wieder einige böse Blicke, schließlich iest es ja irgendwie ein Familienessen. Aber es werden keine Piroggen zurückgelassen... Alle aufessen ist ja verpflichtend und eine Verpflichtung die ich persönlich bestimmt auch nicht an jemand anderen abgeben werde. :-p

Aber mal wieder zurück zum ernst der Dinge. Leute ihr habt mich damit echt überrascht. Vielen Dank nochmals, es hat echt super geschmeckt!
Es haben ja schon einige versucht die Piroggen nach zu kochen, aber so gut klappt es halt nicht. Vermutlich auch besser so, so bleibt es was besonderes wenn man sie mal essen kann.

Nen Bild wird für die werten Blog Leserinnen und Leser noch nachgereicht. Hab keine selber gemacht, aber.... hey ich war einfach platt von der Idee.

Schöne grüße an meine gesamte Verwandtschaft und insbesondere (mit einem großen DANKE) an alle Beteiligten!

Großerbesuch

Ein schöner Tag mit der Familie. Also nicht nur der direkten, sondern auch Tante, Onkels, Cousine und Freund.
Hmm da stellt sich mir die Frage wie nennt man eigentlich einen angeheirateten Onkel oder Tante? Da sich hier BGB und LPartG und erst recht der allgemeine Sprachgebrauch nicht so ganz einig sind, bleib ich mal bei den begriff Onkel und Tante. Punkt.

Wie auch immer. Also es war schön mal wieder nen Teil der Familie zu sehen. Zudem ich auch nix machen musste.... äh durfte! Bei meinen letzten paar versuchen in der heimischen Küche hat es ja immer irgendwie im Blutbad geendet. Also schön chillig auf Sofa und einfach mal der Dinge ihren Lauf gelassen.

Also nochmal einen schönen Gruß an meine lieben Verwanden. Ich freu mich schon auf den Gegenbesuch!

Die Exkursion aus Bremen

Tja das war es mal wieder. Fast eine Woche waren nun wieder einige Kommilitonen aus Bremen hier in London, aber irgendwie...

Na ich weiß nicht. Irgendwie war es anders als es hätte sein sollen. Irgendwie hatte ich den Eindruck das auf der Seite der hiesigen Bachelor Studenten nicht wirklich das Bedürfnis bestand den Bremern zu zeigen was hier in London so Sache ist. Also konkret waren nur 2 der 9 Bachelor Studenten überhaupt zum Abholen der Bremer gekommen. Und auch das sonstige Betreuen verlief so. Klar kann man auch seinen eigenen Gewohnheiten Nachgehen... aber das beispielsweise Badminton wichtiger ist als den Neuen zu zeigen was man Abends so machen kann... Sorry, vorletztes Jahr hattet Ihr euch genau über so etwas aufgeregt! Gut, 24/7 Babysitter spielen muß auch nicht sein.

Aber auch aus der anderen Richtung war es nicht viel Besser. Klar kann man mit einer gewissen Erwartungshaltung zu Leuten gehen, aber auch etwas konkreteres Fordern ist von Nöten!

Ich pack mich da ja auch selber an die Nase, so hab ich die Ankunft stumpf um einen Tag verpeilt.

Aber alles im allen... unser Großmeister hat schon recht gehabt... "Es wird eine Zeit vor und eine Zeit nach dir geben." Danke für das Lob, aber weder hab ich es Verdient gehabt. Noch erwartet das es so kommt. Ein bissel abfärben hab ich schon gehofft.

Grüße an unseren Großmeister und die werten Kommilitonen!

Siehe auch die Einträge vom 6.-10. März 2007 (1, 2, 3, 4, 5, 6)

Rauchen in Clubs

Alter Schwede, also nun weiß ich endlich was ich nicht vermisst habe.
Vergangene Nacht war mal wieder nen ausgiebiges Entspannen angesagt. Als ich mich dann auf den Weg machen wollte, meinte eine gute Bekannte das es noch eine "After-Party"-Party geben würde. Schlappe 1 Quid und dafür Party bis mindestens 7 Uhr.
Jo ne ist klar der Laden hat nur bis vier auf aber Party bis 7, glaub ich nicht. Und dann kam sie mit den Armbändern an.

Suuuuuuuuper, körperlich also schon auf meine genüsslichen 40 Minuten Busfahrt eingestellt und der Körper juchtst schon nach seiner wohlverdienten belgischen Waffel und dann sowas. Aber was soll man machen? Solch ein Angebot ausschlagen? Nix ist, muß man ja mal mitgemacht haben.

Was ich allerdings nicht bedacht habe.... das war ne Private Party oder zu mindestens geschlossene Gesellschaft! Sprich es durfte und es wurde auch geraucht.
Die Quittung gab es dann heute Morgen. Dicken kopf und die Klamotten stinken nach Qualm.... Da war das Überflutete Damenklo und die Dosenbier/Whisky Dusche harmlos gegen. Ja gestern kam es besonders Dicke!

Aber alles im allen... um Baby Dino zu Zitieren "Nochmal! Nochmal!" :-)

Schöne Grüße auf diesen Wege mal wieder zu meinen Ungarischen Freunden... und nicht krumm nehmen das US-Amerikanerinnen euer Land nicht kennen :-)

Surfen zu den anderen Blogs

Hm und die Leute fragen mich warum ich kein Wordpress nutze....
Schöne grüße an Sebo :-)

Partiewochenende zur Erholung

So das Partywochenende nährt sich dem Ende und die Schule geht wieder los. Morgen ohne Pause zwischen den Semestern!
Aber ich will ja nicht jammern, ich will was über die Parties schreiben.

Freitag Abend war das übliche Sin City im Electric Ballroom. Immer wieder nen nettes vergnügen, auch wenn die ganze Sache sich verändert hat. Das neues Personal da ist und ich nur noch die wenigsten vom sehen her kenne, hatte ich ja schon geschrieben. Aber inzwischen hat sich auch das Publikum geändert. Also nicht das ein neuer Typus von Menschen da auftaucht, sondern "wer". Also letztes Jahr konnte man viele Leute jede Woche dort sehen. Inzwischen ist es allerdings ein immer kleiner werdender Kreis von Menschen. Zu mindestens ist es so bei denen die ich bewusst wahrnehme.

Was anderes ist es inzwischen bei der Musik. Zwar wurde mir gesagt das die DJs ausgewechselt werden sollen. Nur ich sehe keine neuen Gesichter... OK eins. Aber die Leute die dort sind machen ihren Job inzwischen wieder auf einem Niveau das ich seit längeren vermisst habe. Klar die Mucke im großen Raum ist immer noch nicht die gleiche wie im Kleinen, soll sie aber auch nicht.

Kurzum ein gelungener Abend.

Der Samstag bot dann nun eine andere Party. Decadence & Disorder im Sin. Schon irgendwie komisch. Der Club hat mehrere Räume die man auch getrennt von einander Betreiben kann. Wenn nun zwei Eingänge direkt nebeneinander sind und die eine Schlange lang ist und die andere Schlange... Ok nix Schlange, die Türsteher ham uns schon gefragt ob wir nicht rüber wollen damit sie zu mindestens mal was zu tuen bekommen. Gut aber normalerweise würde ich halt in London erwarten das die Schlange an der anderen Tür ist.

Musikalisch gab es eigentlich keine Überraschungen. Wie auch wenn die gleichen DJs auflegen die im Electric Ballroom zu finden sind. Was hingegen überraschend war ist die Tatsache das aus irgend einem Grund der betrieb länger war als üblich. Nämlich bis halb fünf, normalerweise wird das DJ pult schon um vier geräumt.
Ist doch nen nettes Ding wenn man bei viel zu lauter Musik (o.k. würde jetzt nen Ohrenarzt sagen) gemütlich im Sesselsitzen kann und sich wundersame Leute begutachten kann. Ach ja. So was macht schon spass.
Was allerdings nen bissel stört sind die Bettgestelle die im unteren Raum stehen. Nett gedacht als Anreiz zum Gogo Tanzen, aber nicht befestigt. Das bittere Ergebnis ist das einige Leute die Nebenstehenden Gelegenheiten nutzen um Ihre Dosen abzustellen. Eine nette Tänzerin später ist die Dose dann leer und auf dem Fußboden.
bettgestelle
Aber hey was solls... das schaut man sich ein oder zwei mal an und dann weiß man halt "Dumme stelle zum Getränke abstellen" und grinst sich ein wenn dem nächsten das gleiche passiert... naja oder wenn sich jemand in flugweite stellt :-)

Übrigens vom Sin City gibt es nen paar nette Bilder. Wie üblich links verlinkt.

Frohes Neues! (Happy New Year!)

Ein Frohes neues Jahr wünsche ich allen die mich kennen :-)

A Happy New Year to everyone who knows me :-)

Und nochmal im erweiterten Kreis

So und wieder Besuch daheim. Ist ja klar das Besuch immer dann kommt wenn es was besonderes zu Essen gibt.
Heute also unser besagtes Resteessen in form eines Ragu mit Blätterteig und "Fraktalgemüse" (Romanesco). Was soll man sagen? Es ist wiedermal nicht alle geworden, also wird es wohl noch ein Resteessensresteessen geben müssen. Verdammt :-p aber je länger das Fleisch mariniert des so besser schmeckt es ja.

Schöne grüße an unsere zwei Weihnachtsreisende-Mitfutterer.... Beim nächstenmal wird aber aufgegessen :-)

Familien Weihnachten

Tja war wohl nix mit weiße Weihnacht. Naja so richtig sah es danach ja auch nicht aus, aber nen bissel Schnee hab ich dieses Jahr dann doch gesehen.

Gestern war mal in nem erweiterten Kreis Weihnachtsfeier angesagt.
Nichts gegen ne Weihnachtsfeier im kleinen Kreis nur mit den Eltern. Aber irgendwie ist es schon was anderes wenn man mit mehr Leuten feiert.
Auch nett aber nicht umbedingt wiederholenswert war letztes Jahr der Versuch in London zu feiern... nene das muß nicht noch mal sein. London ist nen Albtraum zu der Zeit.

Zu futtern gab es das übliche Fondue, also die Variante mit Brühe. Irgendwie haben sich inzwischen auch einige Regeln dabei eingebürgert. So gilt wenn etwas vom Spieß abfällt das es drinnen bleibt und am Schluss für das "Resteessen" verwendet wird.
Das Resteessen ist bei uns das Essen am 2. Weihnachtsfeiertag wo die Reste von den Vortagen zu einem Gulasch oder Ragu verarbeiten und dann mit Blätterteig und Gemüse essen. Entsprechend werden an den Vortagen immer ausreichend viele Reste produziert :-)
Einziges Problem dabei, gerade beim Fondue ist, das schmeckt so schon gut und man haut sich die Plauze voller als man eigentlich verträgt. Also werden vorsichtshalber alle Regeln über Board geworfen.

So das war jetzt mal nen kleiner Einblick in unsere Weihnachts-"Traditionen".

Schöne grüsse gehen auf einen kleinen sandigen Berg an einem Weg. Es war wirklich was passendes :-)

Kuba Urlaub

Hm noch einer dieser Zusammenfassungen. Aber wie fasse ich den drei Wochen Kuba in ein Posting zusammen? Eventuell so:

Je eine Woche.... Magenverrenkt, Durch-die-Gegend-heizen und Sonnenbrand.

Oder etwas ausführlicher so:
Zu Beginn hat es doch glatt meinen Magen zerrissen. Also Irgendwas scheint ihm nicht bekommen zu sein. Am zu vielen Saufen kann es nicht gelegen haben zu dem Zeitpunkt war noch nicht All Inclusive angesagt als das los ging. Vermutlich also irgendwas das ich aus der Heimat mitgebracht hatte.
Nun gut, aber ne gute Ausrede nicht so viel machen zu müssen.

Mit gruseln aber schonmal an die Tage des Rundreisens gedacht. Wenn ich schon schneller bin als Michael Johnson, dann sollte ich eventuell nicht Stunden lang mit dem Auto unterwegs sein. Aber wofür hat man den die moderne Chemie?

Also ging es dann auf die Rundtour, Naja eigentlich ja eher Tagestrips. Abgefahren sind wir aus unserem Hotel "Las Brisas" in Guardalavaca und beispielsweise ins “El Castillo“ in Baracoa. Wo wir auch übernachteten. El Castillo ist eine alte Festung die umgebaut wurde zu einem Hotel. Schön ist das man auch in den Zimmern (mehr als Doppelt so groß wie mein McLaren Zimmer) noch nen bissel was von den Ursprüngen sehen kann. das eigentlich Interessante war aber der Weg dahin.
Zwar ist die Strecke nicht wirklich weit, aber dafür ist die Landschaft ziemlich wechselhaft.

Also wenn ihr mal nach Kuba kommt, hockt nicht die ganze Zeit im Hotel sondern plant einige Tage des Reisens ein. Versucht aber in kleinen Gruppen unterwegs zu sein, da kann man deutlich mehr machen als wenn man mit nem 40 Mann Einsatz-Kommando vorrückt.

Wie gesagt ein Posting für drei Wochen.... das passt nicht.

Gut die letzte Woche war dann noch mal zur Erholung und (dumm wie ich sein kann) wurde die 50er Sonnenschutz Creme abgesetzt. So wurde ganz schnell aus nem Kalkeimer Look der klassische Sonnenbrand. Schön zum Pellen. *grummel*

Kommen wir mal wech von dem Aktivitäten und hin zu lustigen Dingen. So haben eine Kanadisches Familie getroffen. Wie sich rausstellte haben waren es Inder die in Dubai gearbeitet hatten und, als ihr Sohn zur Welt kam, nach Kanada gereist sind. Und das kam erst raus als ich mit nem Hard Rock Cafe T-Shirt aus Dubai rumlief.
Zudem hatten wir noch eine englische Familie in unserer Runde... die überhaupt nicht die typischen englischen All-Inclusive Urlauber waren. War ne sehr Spassige Runde.
Zumal die englische Familie leider auch noch 2 Tage kostenfreie Verlängerung bekommen hat da sich der Hurrikan Dean ja umbedingt zu dieser Zeit austoben wollte.
Zudem haben wir noch eine Kanadische Familie mit Schweizer Wurzeln getroffen. Uhrig wo Kanadier so herkommen.

Kostenlose Verlängerung... wer beschwert sich denn da? Allerdings den Neuankömmlingen konnte man deutlich das verlangen nach kostenlosen alkoholischen Getränken ansehen. Schon lustig wie man in London gelernte Verhaltensweisen bei Briten im Urlaub wiederkennen kann.

Was mir noch bleibt in diesen Posting ist also unseren ganzen Bekannten aus Kuba, unseren persönlichen Reiseleiter und auch den Freundlichen Angestellten dort auf Kuba, herzliche Grüsse auszurichten!

Best wishes to all of you! (und immer angeschnallt Autofahren!)

Good bye and thank you for the fish... ähm lessons!

So long and good bye!

You are leaving. That maybe good for you, but what is with the students?
You have been the only lecturer who had the guts to do something against the disturbing mobile ringing during the lessons.
"Ok guys I am leaving."
These few words was enough for the students to do a small revolution. They realised that it could maybe not the best decision to answer calls during the lessons. Unfortunately you did it only once, but I thing that specific student learned something. And the rest of us also.
Sometimes students could work as a group, even if it is only against mischief-maker.
I would like to see also other lectors who do something against that group of students.

This time you are leaving for another reason... you are right most people think that the weather is better over there, then here. But I still prefer the weather in Iceland.

So I hope to see you somewhere, somewhen again... Good luck!

Besuch von Freunden

Eigentlich ist es eine Gemeinheit oder zu mindestens masochistisch von mir.

Da sind wir nun nen ganzer Haufen von Bremern hier in London und die meisten sind im McLaren untergekommen. Gut einer ist auch im Dante (da kann man nur sagen selber schuld), aber was soll's?

Gut und heute ham wir es endlich mal geschafft ganze zwei von ihnen zu uns nach hause zu schleifen. Ok natürlich nicht den direkten Weg per Tube und dann per Bus. Nein die wollten natürlich das ganze Programm und per Bus. "Das kann aber 2 Stunden dauern!" meine Warnung verhallte und es sind nur 1:30 geworden.
Kurz vor unserer Haltestelle dann der Spruch "Hm da oben würde ich gerne Wohnen.", tja Chef dann komm mal mit hoch. *grins*

Es macht halt schon nen Unterschied ob man nun im McLaren im 4. Stock (b.z.w. 2.) wohnt oder direkt an der Themse im 12. Stock. Gut wir sind hier zwar am Mors der Welt, aber es hätte uns weis Gott schlimmer treffen können.
Die Augen wurden größer als dann neben der Aussicht (geil genug) auch noch die Zimmer gezeigt wurden... Ja ein King Size Bett mit relativ weicher Matratze ist halt schon deutlich angenehmer als die Betten im McLaren.

Zugegeben wenn ich nicht die klare Aussage vom Accommodation Office bekommen hätte das ich ins Dante müsste als MSc Student, ich wäre wohl wieder ins McLaren gegangen und hätte mir reichlich viel Ärger erspart.

Anyhow, alleine für die Blicke der beiden.... Sorry Leute das war es wert :-)

Nachdem dann der Schock vorüber war, zu mindestens im gröbsten, sind wir dann auch mal zum einkaufen gefahren. Nur um zu sehen das da die Blicke nochmal etwas unglaubwürdiger wurden.

Ja man kann in London günstig einkaufen, deutlich günstiger als bei Tesco! und die Qualität ist teilweise nicht nur gleich sondern besser!

Nette (und auch leicht neidische) Grüsse ins McLaren und Dante.... Leute tröstet euch ihr habt die bessere Anbindung in die Stadt!

MSc Project

Es ist schon nen bissel komisch. Da bastel ich an mein Projekt rum und lerne neue Dinge. Das wirklich schöne dadran ist ja nichtnur das ich was für die Schule mache, sondern das ich die Sachen direkt an meinem Mac nutzen kann.

Was mich aber noch mehr verwundert ist die Art von Projekten die es hier gibt. Hallo geht's noch? Nen Kommilitonen habe ich (dumm genug das der mich fragt) erzählt was ich mache. Worauf hin er schonmal irritiert war das ich schon dran arbeite. Er hätte ja sein Projekt letztes Jahr schon angemeldet (Part-Time Student) und dürfte erst im April anfangen.
Als er mir dann erzählt hat was er macht bin ich vom glauben abgefallen. Sorry aber sein ganzes Projekt ist bei mir im Projekt.... nur nen Objective (Planziel) wert.

Mal meine Supervisorin drauf angesprochen und zu hören bekommen "Tja das ist der Grund warum hier keiner Master Studenten beaufsichtigen will. Die Motivation bei denen ist noch niedriger als bei den Bachelor Studenten." Na denn mal gute nacht Bildung. (Schöne Grüße nach Mexiko City auf diesen Wege!)

Ich trau mich ja kaum mehr die Klappe auf zu machen wenn ein Kommilitone was über sein Projekt erzählen will. Ob ich den besagten Kommilitonen einfach ne download Adresse gebe wo er die passende Software runterladen kann? Ich könnte es ja nett verpacken und sagen "Mein Projekt sprengt leider den Rahmen der Software aber für deins müsste es reichen."

Inferno

Hm letztes Inferno fürs erste :-(

Wie sagt man "Good Bye" zu Leuten wenn man nicht weiß für wie lange?
Das ist schon irgendwie nen scheiß Gefühl. Bei der Abreise aus Bremen war es ja eine Reise in die Ungewissheit. Naja zu mindestens nen bissel. Unsere Gruppe ist ja nun alles andere als klein gewesen und so ganz neu ist London ja nicht für mich. Ungewiss war es nur wie es sich nen gutes Jahr in einer anderen Stadt in einem anderen Land lebt.

Aber jetzt? Ich hab hier einige Leute kennen gelernt und muß mich nun von ihnen verabschieden... nur der große Unterschied ist das ich bei meinen Bremer Bekannten wusste das es nur für eine gewisse Zeit ist... aber hier? Für wie lange? Für immer oder doch "nur" bis mein Master-Studium anfängt?

Tja wie heißt es immer so schön? "Man muß aufhören wenn es am schönsten ist." Allerdings gilt auch das "man sich immer zwei mal im Leben sieht!" *schnief*

Naja einfach nochmal dieses Party Wochenende in Vollenzügen geniesen.

Bruce, der A****

Die Hard 4.0
Na weiß der Junge nicht wer ihm die Filme finanziert?
Bruce Willis
Bruce Willis der unfreundliche Herr in der Bildmitte.

Das kann doch nicht angehen das man auf die Premiere seines neuen Streifens geht und nur für die Presse Posiert und die Fans in der Prallen sonne stehen lässt. Nichts ist übler als sowas. Aber das er dann auch für nichtmal 5 Minuten ins Kino geht um dann in den Bereitstehenden wagen zu springen und zu verduften.... nene.
Naja alles im allen war die Premiere von, Die Hard 4.0, im frisch renovierten Empire auch nicht so das wahre. Bei anderen Kinos sagen sie an wer gerade kommt so das man sich nochmal schnell in eine gute Schussposition (nur für Fotos versteht sich) begeben kann. Aber hier... Fett Mucke das man sein eigenes Wort kaum verstehen kann... nen Haufen Security-Leute die alle aussehen wie der Hauptdarsteller und viele enttäuschte Fans.
Zum Glück waren nicht alle so. Kate Beckinsale und Justin Long zum Beispiel haben es andersrum gemacht.... Ich weiß ihr werdet das hier eh nicht lesen.... anyhow Thanks for that!
Kate BeckinsaleJustin Long

Muli-Dienste

Tja da waren sie nun die ganzen Regeln von Murphy und fast alle sind eingetreten.
Vorgestern habe ich den ganzen Tag damit verbracht mein ganzen Krams vom D-Block in den B-Block zu puckeln um dann einen großen teil wieder in Kisten und Koffer für den Transport zu packen. Nen echter Schildbürger Streich... aber was soll man anderes machen?
Nunja und dann war ja noch der Transport nach Hause... Ein kleines fragiles Gerüst mit einigen gegenseitigen Abhängigkeiten. Und genau diese sollten zum Problem werden.
13 Uhr war abmarsch zum Waterloo Bahnhof und da ging es auch schon los. 3 Leute, 2 Rucksäcke, ein Rückentragegestell, 2 dicke Kisten auf Sackkarren und ein Rollkoffer. Das muß natürlich irgendwie in den Bus gehen und vom Bus aus will man dann ja auch in den Zug und so weiter.... Dat is ne Schietbuckelei.
Nunja doch die erste Überraschung kam dann ja erst. Taschenmesser mit einrastender Klinge gelten hier in UK als illegale Waffen! Sprich das schöne Victorinox von meinem alten Herren wurde erstmal eingezogen. Hm mein dickes Fleischerbeil wurde nicht konfisziert, genau so wie das besagte Taschenmesser bei der letzten Reise. Ok also schlecht gelaunt weiter...
Wie es dann so kommt hat der Eurostar natürlich Probleme mit der Signalanlage in Frankreich. Ergebniss 20 Minuten Verspätung... “Fahrgäste die mit dem ICE Richtung Köln weiterfahren möchten mögen bitte in den Vordersten Wagen gehen. Er fährt auf Gleis 5 ab.“... Haha... guter Witz. Mit dem ganzen Gerödel also quer durch den Zug und dann auf Gleis 5. Nix ist. Kein Zug da.
70 anderen Fahrgästen erging es ähnlich. Zum einen Fuhr der ICE auf Gleis 4 ab und zum anderen wartete er nicht. Wie uns der Schaffner im Thalys (auf den wir verwiesen wurden) mitteilte wäre das durchaus drinnen gewesen. Gerade bei der Masse an Personen.
Bevor wir in den Thalys gekommen sind ging allerdings das Brüsseler Debakel los. Die 2 Damen vom Eurostar Infostand waren einwenig überfordert und verwiesen und an das Reisezentrum “They know that you are coming“. Jupp klar doch.... deswegen waren auch nur 3 Schalter offen und 2 von den dazugehörigen Bediensteten unterhielten sich lieber mit einem Mittagspause machenden Eurostar Bediensteten. Als dann festgestellt wurde das es wohl doch keine gute Idee war jetzt zu schwatzen wurde ein ausgesprochen unfreundlicher und schwer gelangweilter Service geboten. “Damit kommen sie nach Köln und wie es dann weiter geht... *achselzuck*“.
Wir sahen das klapprige Gerüst in sich zusammen fallen und schon bangten wir um unsere Tickets. Dank Frühbucherrabatt waren diese ja nicht auf andere Züge/Verbindungen übertragbar.
Auch das Unvermögen eine Route anzubieten, verstand der freundliche Schaffner im Thalys nicht und versuchte umgehend eine alternativ Route für uns zu suchen. Der von uns angedachte “Lumpensammler“ (ein extrem später EC aus Zürich kommend und über einige Stopps nach Hamburg fahrend) fährt leider nicht am Sonntag. Auch andere “Truppentransporter“ oder sonstige Züge nicht. Blieb also nur die Variante die uns nicht gefiel.
In Köln angekommen freute sich die Dame vom Service Point der DB darüber das just in diesen Moment ihre Ablösung kam als wir vorstellig wurden. Dann bekamen wir die Optionen:
Nach Dortmund fahren und dort übernachten oder mit dem Taxi weiter nach Bremen.
Oder mit dem nächsten IC nach Bremen (5 Uhr ankommen!).
Klar das wir kein Bock hatten mit dem Taxi zu fahren und da am Montag ja auch gearbeitet werden muß war also nur der IC drinne. Als Bonus gab es aber den Tipp das wir uns was zu Essen kaufen sollten und die Quittung mit einreichen sollten. So gibt es nicht nur Geld für die fahrt wieder.
Und als dann endlich der IC kommen sollte, wurde uns wie in einem schlechten Witz erzählt das er 5-10 Minuten Verspätung hat.
Naja alles im allem sind aus den 20 Minuten des Eurostar so 5 Stunden am Zielort geworden. Respekt gebührt meinen Eltern die es irgendwie hinbekommen haben sich an dem Montag tatsächlich noch zur Arbeit zu schleppen.
Das Motto “Deutsch Bahn, genießen sie Zugfahren in vollen Zügen“ galt zwar nicht, aber trotzdem muß ich so was nicht umbedingt nochmal haben. 16 Stunden Fahrzeit da kommt man Fliegend ganz wo anders hin. Nur darf man leider nicht so viel mitnehmen.

Im Krankenhaus

Eigentlich sollte es ein chilliger Tag werden. Da war, mit einer Kommilitonin, ein Besuch von Greenwich und der gang durch den Themse Tunnel durch die Docklands nach Canary Warf geplant und dann wieder, mit der Tube nach Southwark, zurück zum Wohnheim. Gesagt getan und viel gestaunt.
Anti Climb Paint
Nur für den Fall das mir jemand nicht glauben will das es die Schilder gibt.

Allerdings war nicht eingeplant das heute Montag war. Folglich sind wir sauberst in den Feierabendverkehr geraten. Die Schlangen an der Tube hatten ungeahnte Ausmaße weswegen ein schneller Wechsel zur DLR fällig war. Auch nicht viel besser, aber da die werte Dame noch nie mit der DLR gefahren ist und die Aussicht (zu mindestens wenn die Bahn nicht voll ist wie Hulle) auch deutlich besser ist, war es dann doch erste Wahl.
In Banks wieder angekommen einen Kurzen Abstecher zum Lloyds Tower gemacht (ich kann immer noch nicht verstehen warum man den nicht kennen kann). Dann ging der Spass los.
Ein Anruf verkündete eine verlockende Einladung zu einem BBQ (wieder in den Docklands). Also wieder zurück in die DLR (inzwischen nahe Einzelpersonentransport) und zur Zielstation gefahren. Dort angekommen stellte sich heraus, daß die Bagage immer noch im Pub ist und wie sie dort aufpicken sollten. “Nicht schlimm“ war der Gedanke so kommt man nochmal an die Themse. Doch das aufpicken endete eher in einem versacken. Das Grillen wurde im gegenseitigen Einverständnis aufgrund der vorgeschrittenen Zeit dann gestrichen und der Weg zum Bus eingeschlagen. Dumm nur das auf halben Wege die verschlossene Pforte des Parks den Weg versperrte. Rüber über den Zaun war ja kein Problem, so schien es jedenfalls. Der 2. Zaun allerdings war deutlich höher und so kam es beim Sprung zurück in den Park zu einer Doch recht schmerzlichen Verletzung am Knöchel. Die Suche nach einem geeigneten Ausgang erwies sich folglich als alles andere als Spassig, Zweien gelang die Kletteraktion über einen etwas niedrigeren Zaun.
Die Lösung: Zurück zu unserem Eingangszaun.
Als wir alle wieder alle zusammen waren und, per Taxi, den Heimweg antraten stellte sich heraus, daß die erste Kletteraktion auch für eine Verletzung gesorgt hatte. Duch die ca. 2 cm lange Wunde ließen sich allerhand Gewebe erkennen die man normalerweise nicht sehen möchte.
Also ab zum St. Thomas (das nächstgelegene Krankenhaus), welches sich direkt gegenüber dem Parlament befindet. Einlieferung war um “24:15“ und die Entlassung war um 2:58 (Aussage der Kommilitonin “Da war wohl nix los“). Die Behandlung der Wunde waren schlappe 15 Minuten, natürlich genäht.
Tja also wieder ab zum Wohnheim und Daumen drücken, daß die beiden Verletzten ihren Heimweg mehr oder minder Schmerzfrei überstanden haben.

Projekt abschluß Party

Hm wir haben gestern das Ende des Projektes gefeiert. Leider ist die Runde etwas kleiner ausgefallen als gedacht.
Planmäßig hätten wohl unsere ganzen Dozenten bzw. mindestens unsere Supervisors anwesend sein sollen. Neben Risse und Kaye war aber nur noch einer da. Und selbst wir haben es nicht hinbekommen alle pünktlich da zu sein.
Spassig war es dennoch und man konnte einen anderen Eindruck gewinnen von allen Anwesenden. Ein gelungener Abschluss beim BBQ.
Herzlichen Dank nochmal auf diesen Wege an unsere Gastgeber!
Der Jahrgang

Besuchs Fazit

Hm, ich denke mal alles im allem waren es ein paar nette Tage. Allerdings sollte man zukünftig etwas mehr auf die Unterschiede zwischen London und Bremen hinweisen. Das man hier um 22 Uhr aus den Kneipen geht (ja sie schließen immer noch recht früh) und dann direkt in Disco geht. Selbst die machen häufig schon zwischen 3 und 4 Uhr morgens dicht, und verlangen dafür nicht selten Eintritt der im zweistelligen Pfund Bereich ist.
Die Idee statt umständlich dauernd neue Einzelfahrscheine zu kaufen, sondern stattdessen direkt eine Oyster Card zu nutzen, ist auf jedenfalls nacharmes wert.
Was mir nun noch bleibt ist schöne Grüße nach Bremen zu schicken und zu hoffen das du gut angekommen bist.

Erster Besuch

Schön zu sehen das man nicht ganz auf sich gestellt ist. Also ich meine jetzt nicht wirklich als Individuum sondern als Gruppe von Londoner ESTI Studenten.
Ein langjähriger Kommilitone hat sich entschieden einen kurzen Zwischenstop in London einzulegen. Zunächst zweifelte ich noch an der Sinnhaftigkeit eines solchen Besuches. Also Besuche sind ja immer was nettes, vor allem wenn man sich vorher schon drauf freuen kann.
Nur macht es einen Unterschied zuhause in Bremen oder hier in London besucht zu werden?
Als er dann heute anrief war ich mehr als nur positiv überrascht. Klar war es ein Abend unter Freunden, aber alleine die Idee den "Neuen" Studenten unbewust auf diese art noch einmal Motivation zu geben finde ich gut.
Es ist eine Sache jemanden auf einer Exkursion zu erleben oder nach dem Auslandssemester, z.B. auf einem Treffen, zu sehen und Erfahrungen auszutauschen. Es ist aber schon ein deutlich anderes Erlebnis wirklich hier Vorort in der Situation als Neuling zu gelten ein vertrautes Gesicht zu sehen und erste Erfahrungen auszutauschenund Tips zu bekommen.
Ich wurde schon häufiger gefragt wann ich das erste mal das Gefühl hatte/habe in London zuhause zu sein.
Nicht wie erwartet beim Waschpulver kaufen, der ersten Übernachtung im Wohnheim, dem ersten Gang zu Schule oder sonst was. Häufig gereist wie ich bislang schon bin, war es bislang eher wie eine etwas strukturierte und organisierte Urlaubsreise. Auf dem Rückweg vom Treffen heute war es soweit. Die Erkenntnis das sich Leute bewusst die Mühe machen mich hier zu erreichen und zu besuchen, auch wenn es nur ein Abstecher war, dass schuf ein Gefühl von "Jetzt bin ich hier zuhause!".
Ich hoffe das ich nicht einer der letzten Studenten war dem es so ergeht. Ich für meinen Teil möchte jedenfalls versuchen mindestens unser direkt nachfolgenden Studenten-Generation ein ähnliches Erlebnis zu bereiten.
Eventuell ist es wirklich eine gute Idee als schon bestandener LSBUler irgendwann zwischen dem Beginn des eigenen neuen Semesters in Bremen und der Traditionellen März Exkursion, die Londoner Studenten zu besuchen.
Vielen Dank nochmals deiner Frau und Dir für diesen Besuch!