Links

Good bye to an old lady

I don’t know if you got the news, but on 11th December 2008 died the famous Betty Page because of the result of an heart attack 9 days earlier.
Sad to read that, but that’s part of the game. You get born and then you have to die somewhen. I just hope that she died with dignity.

Idiotes are everywere

Hm that’s strange, I was looking fore some information about Suzanne Vega.... you know the singer who did “Tom’s Dinner“ the ultimate test for the now standard music format MP3.

And what did I found?
A good reason not to go into movies with Russell Brand anymore. Not that I liked that guy before, but now he is definitely on my personal black list. I mean there is a line not to cross and the line is fare before what he did with his prank calls to Andrew Sachs. It already happened 10 days ago, but I just read about it, I’m not in town right now. :-/

So in general I hope for Georgina that every thing will soon be OK again. OK as it can be after something like that.

Greetings to you and keep on with your nice work!

Werbetafeln

werbetafeln
Es ist schon seltsam wenn man in der Tube steht und sich umschaut und nicht’s sieht. Gut nen paar Menschen aber irgendwas fehlt da doch.
Ich glaub ich mach mal ne Sammlung auf mit dem Motto “Nichts“!
Videos und Bilder hab ich dazu ja schonmal nen paar gefunden bzw gemacht.

hmmm ok wer den Blog Eintrag findet wo ich Bilder von leeren Plätzen am Sonntag morgen gemacht habe, soll sich bitte bei mir melden. Danke :-)

Sin City Kostüme

Ja der Treueleser mag sich gefragt haben ob ich noch auf Parties gehe. Letztes Jahr hatte ich ja noch über jede einzelne Berichtet. Und um diese Frage zu beantworten... Ja ich gehe noch auf Parties, allerdings deutlich unregelmäßiger. Und es ergibt sich nur selten etwas worüber es sich zu schreiben lohnt.
piraten
Aber dieser scheinbare Themenabend war es mir dann doch wieder wert.
banane
Zumal ich hier auch Nemi’s ultimative Horror Gestalt gesehen habe. Die Banane!

U3 vs. Portableapps vs. OS X Portable Applications

Was zum Deibel? Da hab ich gestern nen USB Stick mit diesem ominösen U3 bekommen und muß sagen... gut finde ich es nicht.
U3 soll es einem ermöglichen das Windows Profil auf einem USB Stick zu sichern und so mit auch auf anderen Computern zu benutzen.
Nun klar erwartungsgemäß nur auf Windows Maschinen. Also nix mit Plattformunabhängigkeit.
Nun ja war ja klar, U3 ist ja auch definitiv eine Windows Lösung. Aber da gibt es ja noch die Opensource Alternative Portableapps für. Tja das unterstützt zwar beliebige Speichermedien (also Speicherkarten, iPod, Externe Festplatten etc.), aber leider auch nur die Windows Plattform.
Und dann gäbe es da ja noch die OS X Variante. Klar das sie auch nur OS X unterstützt. Als zusätzliches Problem spielt hier das Dateisystem eine Rolle. Windows kann kein EXT2 und auch kein HFS+ lesen (geschweige denn schreiben). OS X kann auf der anderen Seite kein NTFS beschreiben und mit EXT2 kommt es auch nicht klar. Bliebe also noch FAT32, was allerdings sinn frei ist auf einen 8GB stick. Da hat man schon solch ein großen Stick und kann dann nur 4GB große Dateien unterbringen.

City Airport Funday 2008

Waaahh klar sagt ein ja auch niemand. Heute ist Funday auf dem City Airport. Sprich der ganze Flughafen ist für den Normalen Linienverkehr gesperrt und die Oldtimer vergnügen sich auf der Piste. Eintritt kostenlos und Spaß für die ganze Familie. Hier mal ein paar Fotos.
FliegerFliegerFliegerFliegerFliegerFliegerFlieger
Zunächst noch ein kleines Zitat von der Funday 2008 Webseite
“This year’s exciting entertainment includes London’s only air show. The spectacular display will include the Air Atlantique DC-6, Dukes of Cassutt – Cassutts Racers and Yak 3. This year also sees the return of the Pitts Special, Grace Spitfire, Cap 232 and a Swift glider display. Aviation enthusiasts will also be excited to know that the Air Atlantique DC-6 will be flying in especially for the Fun Day!”
Und hier mal ein paar Links zu einigen Fliegern oder Flugzeugtypen die zu sehen waren:
Grace Spitfire ML 407, Pitts Special, CAP 230 und Yakovlev Yak-3.

Redbull Flugtag

Und wieder einmal einer dieser Situationen wo man sich überlegt “Hätte ich das doch nur eher gewust.“
Wie auch immer gestern war Redbull Flugtag hier in London, und ratet mal wer nicht da war.

HMS Exeter (D89)

HMS-Exeter
Gestern tuckerte ein Zerstörer der Britischen Marine durch die Themse. Da macht man doch gleich mal nen Foto dachte ich mir und musste dann Heute feststellen “Hey nicht doof gewesen!“.

Nur warum? Klar das neue James Bond Buch “Devil May Care“ (geschrieben von Sebastian Faulks) wurde auf diesen Schiff Vorgestellt. Um genau zu sein es handelt sich um die HMS Exeter (D89).

Und hier mal ein Link zur BBC und zur Wikipedia.

Selbst reflektion

Naja nicht so ganz, aber immerhin einige Gedanken zum Thema Deutschland und UK.
Wenn man einige Zeit im Ausland verbringt wird einem doch so einiges Bewusst, man macht sich Gedanken über die vor und Nachteile des Gastlandes und vergleicht es mit dem Land der eigenen Herkunft.
Immer wieder regt man sich über das eigene Heimatland auf, "Steuern zu hoch", "Benzin zu teuer", "Gesundheitssystem ist schlecht", "Kindergärten sind überfüllt", "Bildungssystem ist eine Katastrophe" und der gleichen. Zugegeben mit vielen Dingen musste ich mich bislang nicht beschäftigen. Aber hier unterhält man sich mit Menschen die sich mit dem hiesigen, gleichen, Problemen rumschlagen müssen und Fragen stellen wie es den in Deutschland sei.
Hm also muss man sich selber informieren.
Was stellt man also fest?
Letztlich stellt man fest das nicht alles ist so schlimm wie man denkt. Weder im Gastland noch im Heimatland.
Heute habe ich mir zum Beispiel einen Beitrag über die Probleme mit der Lebensmittelkennzeichnung in Deutschland angesehen. Und schon während der Beitrag lief wurde mir klar "Hey warum geht es den eigentlich hier so einfach zu erfahren was enthalten ist?" und schon kam die Lösung. Eine Lebensmittelampel. In Deutschland von verschiedenen Seiten blockiert in UK gang und gäbe.
Oder warum hängen Produktwarnungen hier in den Geschäften an gut sichtbaren stellen? In Deutschland habe ich Rückrufe oder Warnungen noch nie irgendwo in einem Geschäft gesehen.
Genau so ist es auch bei anderen Punkten. Man hört etwas über das eine Land und vergleicht es mit dem anderen. Aber dieser neue Blickwinkel stellt sich dann auch bei anderen Gelegenheiten ein. Man fängt immer wieder an Lebenssituationen zu vergleichen.
Alleine schon für diese neue geistige Freiheit, finde ich, hat sich die Zeit im Ausland gelohnt.

Zum Thema Lebensmittelampel mal einen Beitrag in der ARDMediathek oder ZDFMediathek schauen oder bei Spiegel Online lesen.

No news today

Leute heute war nix los.... wenn ihr mir nicht glaubt dann schaut euch einfach an was die BBC dazu zu sagen hat.
Hier der beweis bei Youtube und ein weiterer bei Flicker.

Ich hab's gesagt, also keine Beschwerden :-p

Stadtrundgang

So Sehenswürdigkeiten sind heute dran. Definitiv nicht die beste Idee. Heute ist Freitag und damit beginnt die Touristen zeit und zu allem Überfluß wird das Wetter auch besser.
Also alle Anzeichen für total überlaufende Touristenfallen und Hochsaison für Pickpocker.

Doch umgestärkt geht nix... überhaupt nix! Also ab zum fressen fassen. Gut gaaaanz böse ausgedrückt. Formuliere ich es noch mal richtig.
Zu beginn unseres langen Stadtrundgangs sind wir zunächst bei Jamie Oliver vorbei geschlendert und haben dort einausgiebiges Essen genossen.
Fifteen
Nachdem wir dieses beendet hatten, sind wir los gestiefelt. Spätes aufstehen, zu spät los und ein ungeplantes Essen.... dazu noch die schon erwähnten Faktoren für das auftreten größerer Ansammlungen von Touristen. Ja das war ein leicht stressiger aber dennoch spassiger Tag.

Kurzzeitig stellte sich aber die Frage ob unbemerkt aller Touristen eventuell ein atomarer Anschlag verübt wurde.
atombombe

Da allerdings Business as Usual angesagt war, haben wir es beim Foto belassen und uns keine weiteren Gedanken mehr gemacht.

London Marathon

Respekt, Respekt!

Also wirklich Hut ab vor den Leuten. Gerade ist der London Marathon und wir wohnen direkt an der Strecke. Kurz nachdem sich alle drei Strecken treffen. Um 9 Uhr bin ich förmlich aus dem Bett geplumpst. Bullen Hitze im Zimmer (strahlend blauer Himmel) und laute Musik von draußen. Wobei das ist auch schon nen bissel spät. der Marathon ging ja schon ab ca. 7 Uhr los. Zu mindestens war ab da ankündigt das es zu Problemen im Straßenverkehr kommen kann.
What so ever. Hier kamen zunächst die Läuferinnen vorbei. Gefolgt von den Rollstuhlfahrern und den Restlichen Läufern.
Ne gute drei viertel Stunde war die Straße dann gefüllt mit Läufern. Und den letzten Läufer habe ich wiederrum ne halbe Stunde nach dem Hauptfeld gesehen.
Wenn man bedenkt das man bis hierher etwa 3-4 Meilen gelaufen ist (von der Gesamtstrecke 26,2 Meilen!).

Schauen wir mal was die BBC zu berichten hat hierzu. Da hätten wir erstmal die Obligatorischen Fotos und eine Virtuelle Tour der Strecke. Man beachte bitte das Alter der Bilder! Die Startseite der BBC zum Marathon. Und auch "The London Paper" hat Bilder vom Marathon (Leider nicht Safari kompatibel).

Inzwischen ist es 11:50 und der arme Polizist muß immer noch unten (Inzwischen am Regnen) stehen und sicherstellen das kein Auto die Läufer überfährt. Obwohl seit über einer Halben Stunde keiner mehr mit einer Startnummer an ihm vorbeigekommen ist.
13Uhr und nun darf endlich auch der Polizist in den Wagen Steigen und irgendwo anders hin fahren.

So und nun mal nen paar Bilder und Videos die ich gemacht habe.








Die Spitzengruppe der Rollstuhlfahrer








Die Spitzengruppe der Läufer








Die breite Masse (Hauptfeld), welches sich über eine halbe stunde so hinzog
vollestraßenDie Straßen sind voll mit Läufern
stelzenläuferJa auch auf Stelzen durfte man mit laufen
RoyalMarinesHm also wenn die Royal Marines bei solche einen Wetter mit Skiern und Schlitten unterwegs sind... OK das erklärt einiges.

Die Exkursion aus Bremen

Tja das war es mal wieder. Fast eine Woche waren nun wieder einige Kommilitonen aus Bremen hier in London, aber irgendwie...

Na ich weiß nicht. Irgendwie war es anders als es hätte sein sollen. Irgendwie hatte ich den Eindruck das auf der Seite der hiesigen Bachelor Studenten nicht wirklich das Bedürfnis bestand den Bremern zu zeigen was hier in London so Sache ist. Also konkret waren nur 2 der 9 Bachelor Studenten überhaupt zum Abholen der Bremer gekommen. Und auch das sonstige Betreuen verlief so. Klar kann man auch seinen eigenen Gewohnheiten Nachgehen... aber das beispielsweise Badminton wichtiger ist als den Neuen zu zeigen was man Abends so machen kann... Sorry, vorletztes Jahr hattet Ihr euch genau über so etwas aufgeregt! Gut, 24/7 Babysitter spielen muß auch nicht sein.

Aber auch aus der anderen Richtung war es nicht viel Besser. Klar kann man mit einer gewissen Erwartungshaltung zu Leuten gehen, aber auch etwas konkreteres Fordern ist von Nöten!

Ich pack mich da ja auch selber an die Nase, so hab ich die Ankunft stumpf um einen Tag verpeilt.

Aber alles im allen... unser Großmeister hat schon recht gehabt... "Es wird eine Zeit vor und eine Zeit nach dir geben." Danke für das Lob, aber weder hab ich es Verdient gehabt. Noch erwartet das es so kommt. Ein bissel abfärben hab ich schon gehofft.

Grüße an unseren Großmeister und die werten Kommilitonen!

Siehe auch die Einträge vom 6.-10. März 2007 (1, 2, 3, 4, 5, 6)

Britische Gesetze (Teil 2)

Ey neee.... und wieder mal ein Fall von "Intelligenten Gesetzen".
Ich hatte ja schon von den zwei schönen britischen Gesetzen erzählt die es unter Strafe stellen Öffentliche WLANs zu nutzen. Was aber noch nicht klar war waren weitere Auswirkungen dieser Gesetze.

So ist es verboten URLs aufzurufen die nicht für ein Bestimmt sind, zu mindestens kann es verboten sein. Die freundlichen Leute von Heise haben hierzu einen netten Artikel geschrieben. Den Artikel werden ich aber aufgrund des deutschen Hackerparagraphen 202c lieber nicht verlinken.

Hier mal ein ausschnitt aus dem Artikel:

Under the Computer Misuse Act 1990 as amended by the Police and Justice Act 2006 – CMA) it is an offence to obtain "unauthorised access" to any kind of computer material, including private web content. It is not, however, a strict liability offence: for a conviction to be obtained it must be shown that there was both intent to gain access and knowledge that the access was unauthorised. It follows that finding a single URL by chance that points to unintentionally exposed private material, and even following that link once, thereby gaining access to the material, would not necessarily incur the penalty of the law. Making a habit of so doing might though.

Rauchen in Clubs

Alter Schwede, also nun weiß ich endlich was ich nicht vermisst habe.
Vergangene Nacht war mal wieder nen ausgiebiges Entspannen angesagt. Als ich mich dann auf den Weg machen wollte, meinte eine gute Bekannte das es noch eine "After-Party"-Party geben würde. Schlappe 1 Quid und dafür Party bis mindestens 7 Uhr.
Jo ne ist klar der Laden hat nur bis vier auf aber Party bis 7, glaub ich nicht. Und dann kam sie mit den Armbändern an.

Suuuuuuuuper, körperlich also schon auf meine genüsslichen 40 Minuten Busfahrt eingestellt und der Körper juchtst schon nach seiner wohlverdienten belgischen Waffel und dann sowas. Aber was soll man machen? Solch ein Angebot ausschlagen? Nix ist, muß man ja mal mitgemacht haben.

Was ich allerdings nicht bedacht habe.... das war ne Private Party oder zu mindestens geschlossene Gesellschaft! Sprich es durfte und es wurde auch geraucht.
Die Quittung gab es dann heute Morgen. Dicken kopf und die Klamotten stinken nach Qualm.... Da war das Überflutete Damenklo und die Dosenbier/Whisky Dusche harmlos gegen. Ja gestern kam es besonders Dicke!

Aber alles im allen... um Baby Dino zu Zitieren "Nochmal! Nochmal!" :-)

Schöne Grüße auf diesen Wege mal wieder zu meinen Ungarischen Freunden... und nicht krumm nehmen das US-Amerikanerinnen euer Land nicht kennen :-)

Ruin in Camden, after the fire

As I expected, the "great fire of Camden 2008" destroyed not everything of the so called Camden Market.
Bad enough the Channel Market is destroyed and all the buildings to the main street. I took some pictures and made a panorama view out of it to let you see what happen there.
If you right click the pictures and then click on "Open Picture in a new Window" you could see them bigger.
camden ruins 1
Shot from the channel bridge to the ruins.
camden ruins 2
A shoot down into the Channel Market
camden ruins 3
And a close up shoot down of the Channel Market
camden ruins 2
Finally the starting point? (taken from below the railway bridge).

The press wrote that the fire cost a lot of jobs, if you know how many little shops are involved into the fire... shit happen. :-(

Here the Link to the BBC.
To sum it up: 300 jobs involved, more than 100 Fire fighters took 3 Hours to bring the fire under control!

EDIT 2008-02-20: Some more BBC Links.
10. Feb Source of market blaze identified
10. Feb Camden traders count the cost
13. Feb Market owners to set up fire fund
15. Feb Camden Market reopens after fire

Misbrauch von Protokollen

Im Moment schaue ich mir verstärkt man die Videos von den Kongressen des CCC an und stelle immer wieder fest "Oh mein Gott". Ok gelegentlich kommen Leute auf Ideen die die Welt nicht braucht, aber im zweiten Moment kommt dann die Erkenntnis... "Verdammt die Welt braucht es nicht aber ich!".
Dan Kaminsky zum Beispiel. Der Junge bezeichnet sich selbst als Protkoll Geek und jaaaaaa wer auf die Idee kommt DNS über DNS zu Tunneln geht in die Hölle. Da hat er recht, womit er sich übrigens selbst meint.

Für die nicht Informatiker die dieses Blog lesen. DNS wird benutzt um den Namen eines Servers (also z.B. www.assetburned.de) in eine Zahlenfolge umzuwandeln. Also sowas wie eine Telefonnummer unter der ein Server erreichbar ist.
Nun gibt es die Möglichkeit neben der "Telefonnummer" (heißt übrigens IP) auch einige andere Antworten zu bekommen. Also Geographischer Ort, Computer Typ und Betriebssystem und all son tüch. Allerdings gibt es auch ein Freies Textfeld das genutzt werden kann.

Tunneln ist ein Begriff der meint das man ein verfahren nutzt um eigentlich was anderes zu machen. Also im Krimi wäre das zum Beispiel der gute Informant der dem Gangsterboss auf besondere weise die Hand schüttelt um dem Boss klar zu machen "Achtung die Polizei hört mit."

Was der Gute Dan Kaminsky nun vorgeschlagen hat war das man die DNS Anfragen über einige zwischen schritte über DNS stellt um so zu verschleiern das man sie stellt. Klingt kompliziert und eigentlich schwachsinnig, aber ist auf geniale weise.... tja Genial!

Mal nen paar Stichworte zum Googlen DNSoverSSH und SSHoverDNS.

Gut aber neben dieser Albernheit warum bekommt der Junge nen platz in meinem Blog?
Ganz einfach, er erzählt auch davon das man diese DNS anfragen zum spielen von kleinen Adventure Games missbrauchen kann!
Nicht seine Seite aber gut zum weiterlesen.

Und zum selber probieren einfach mal im DOS-Fenster folgendes eingeben:
nslookup - hastur.rlyeh.net
> set querytype=txt
> set domain=adventure
> 1

Raus kommt man mit dem Wort exit.

Das ganze find ich noch besser als Star Wars über Telnet gucken übrigens konnte man sich die Spiele der WM2006 auch so anschauen!

Alter bist du nen Cop oder nen Cop?

Ich verstehe die Britten nicht. Da gibt es die Möglichkeit als "Police Community Support Officer" (PCSO) zu arbeiten. Dafür bekommt man bis zu 25k GBP und opfert ein paar Stunden seiner Freizeit pro Monat.
Auf der anderen Seite kann man als ehrenamtliches Polizist (Met Volunteer) arbeiten, also 2x 8h pro Monat unentgeltlich!

Wer macht so was?
Ich weiß ja nicht wie das von den Befugnissen ist, aber als als CPO hat man definitiv weniger rechte als nen normaler Polizist.
Wenn ich jetzt böse wäre würde ich irgend einen vergleich mit einem Gesellschaftlichensystem ziehen das menschen gegenseitig ausspionieren lässt, aber so was mach ich nicht.

Surfen zu den anderen Blogs

Hm und die Leute fragen mich warum ich kein Wordpress nutze....
Schöne grüße an Sebo :-)

Shit happen

Wie die BBC berichtet hat ist in Camden nen Feuer ausgebrochen. Warum ich davon berichte? Ganz einfach.

1) ist Camden ne Ecke in der ich mich wohl fühle und mich so was interessiert.
2) ist es ne gute Gelegenheit zu zeigen wie man was nicht macht.

gehen wir doch mal auf die Webseite der BBC zu diesen Brand. Wenn man etwas nach unten geht sieht man eine kleine Landkarte, aber kann man dann auch sehen wo genau der Brand ist? Mit nen bissel Phantasie ja aber nicht auf den ersten Blick. Gut gemeint aber nicht gekonnt würde ich sagen.

Mal etwas genauer der Brand ist genau in den Gebäude gegenüber des Camden Lock Market ausgebrochen. Also am eingang zum Camden Channel Market. Ich denke mal die Verkäufer auf den ohnehin schon Spärlich besuchten Markt werden die nächsten paar Tage noch weniger Kunden bekommen.

Für die Damen die den Blog lesen... Ja auch der Laden der in Camden für die riesige Auswahl an Strumpfhosen bekannt ist, dürfte in nächster zeit geschlossen haben!

Bitte wieviel?!

*PRUST* Ich glaub es hackt... 486.000£ die ham ja wohl...

Nein, keine Angst. Nichts was ich Zahlen soll. Beim ablenken vom nervigen Schulalltag habe ich eine Seite gefunden die Preise für Wohnungen und Häuser ausgibt. Und gemäß dieser Webseite war unsere Butze für besagten Betrag am 15.Aug.2006 über den Tisch gegangen.

Wer mal nen Blick riskieren will was hier so Butzen kosten kann es bei nethouseprices machen und das Grundbuchamt gibt es ja auch online... nur so zur Sicherheit.

Und wenn man dann noch was über die Umgebung wissen will, einfach bei upmystreet vorbei schauen.

Plagiat oder "gleiches Motiv"?

*Ditz* also was jetzt? Da stöbere ich heute mal auf anraten wieder mal nen verlinktes Blog durch und finde nen Beitrag zum Science Museum und denk mir dann so.... Hey das Bild kennst du doch :-p siehe mein altes Posting.

Jaja, hast keine News, dann finde welche. Geb ja zu das ist nen Blödel Posting.

Bild von mir

Hab gerade nen nettes Bild von mir auf der Seite von Regis Hertrich gefunden.
Dazu einfach mal auf "Shows" und auf einen der Links des "Texsas Chainsaw Bloodball" klicken. Genauer verrate ich es nicht, ihr sollt ja auch noch nen bissel Spass haben.
Regis ist regelmäßig auf den verschiedensten Parties anzutreffen, so auch auf dieser Halloween Party 2006.

Torture Garden Xmas special (bilder und mehr)

Na das war ja wieder ne Nacht. Diesmal im Canvas. Einer Location der, dank der Umsiedlung vom Eurostar nach St. Pancras International, der untergang gewiss ist. Um genau zu sein Silvester ist die letzte Party da. Eigentlich ne geile Location, aber schwierig zu finden. Naja zumindest wenn man nicht weiß wo man hingehen soll.
Ich denke mal das war ein alter Lokomotivschuppen oder sowas der umgebaut wurde. Auf dem Gelände ist noch mindestens eine andere Disco (weswegen ich zunächst auch dachte ich bin falsch) und nen bissel was drum rum, so das man am ende des Abends noch nicht gleich auf der Straße ist sondern selbigen noch nen bissel ausklingen lassen kann.
Professionell fand ich auch die Idee gleich die Zufahrt zum Grundstück weiträumig abzuriegeln und nur noch Caps dort hin zu lassen.

Zum Abend selber, der Übliche Wahnsinn. Laut Beschreibung der Location passen rund 1700 Leute rein, und laut Torture Garden Webseite war der Abend ausgebucht. Es machte aber nicht den Eindruck das man sich fühlt wie eine Öl-Sardine. Gut das mit dem Öl eventuell schon, da irgend nen Hansel auf die Idee kam die Heizstrahler einzuschalten. Nicht gerade das Klügste wenn die Butze voll ist und das Gros (seit wann bitte gibt es ein stummes S in der Deutschen Sprache?!) zur Mucke abgeht.

Leider durfte man nicht Fotografieren, naja oder auch zum Glück. Aber das war ja schon vorher klar. Es ist immer wieder verblüffend was man so alles reinnehmen darf und was nicht. Äh hallo?! Das ist doch irgendwie schon ne Fetisch Party. Aber das dann bei der Gepäckkontrolle am Eingang die Handschellen eines Gastes einkassiert wurden, dafür die Dame nebenan ihre Knallpistole mit reinnehmen durfte... OK man muß nicht alles verstehen. Die Jungs und Mädels am Eingang haben schon nen schweren Job, vorallem bei solchen Parties.

Drinnen leider eine ausgesprochen schlechte Beschilderung. Das erste Schild zum auffinden der Umkleideräume fand sich leider erst direkt vor ihnen (dafür aber gleich 2 Schilder). Egal kennt man ja schon und deswegen zieht man sich halt um wo platz ist. Ärgerlich war die Aktion mit der Gradrobe. Schlange stehen bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag. Nunja dafür führte die Schlange durch die halbe Location und man konnte sich schonmal orientieren.

Als dann also die Pflicht erledigt war wurde es endlich spassig. Langsam entspannte sich der Körper und die Nerven erholten sich wieder von dem Krams am Anfang. Die Musik wurde wieder spassiger und die Burlesque Tänzerinnen (Wikipedia) sorgten für weitere Stimmungsaufhellung. Es ist einfach immer wieder schön sich sowas anschauen zu können wenn es gut gemacht ist... und die Mädels können's!

Was nen bissel gestört hat den Abend über war die etwas zu laute Musik im Dungeon. Aber naja "Du musst ja immer was zu maulen haben" wird mir ja regelmäßig nachgesagt.

So Fotos durfte man ja wie gesagt nicht machen, also werde ich an üblicher stelle wieder verlinken.
Gemälde

Sinn und Unsinn von Gesetzesideen in der Multimediawelt

Ja mal was anderes, ich kann ja nicht immer nur über die Erlebnisse hier schreiben. Aber irgendwie hängt das schon mit dem hiesigen Leben zusammen. Sorry für die Bleiwüste.

Also in Deutschland wird über die Datenvorrathaltung gestritten und hier ist sie umgesetzt. Seit vorletzten Monat sind die ISPs hier (in UK) verdonnert alle Internet-Verbindungsdaten für 5 Jahre zwischen zu speichern. Toll aber wo ist nun die Beeinflussung des eigenen Lebens?

Nunja, vermutlich ähnlich wie beim CCTV oder der allgemeinen Anstachelung verdächtiges verhalten sofort zu melden. Man beginnt sich unbewusst anders zu verhalten, Wörter oder bestimmte Bewegungen und Gesten zu vermeiden.
Und im Netz? Nun sucht man jetzt mal nach bestimmten Stichworten bei einer Suchmaschine oder lässt man es besser bleiben? Schreibt man eine Antwort auf eine Frage und wie Formuliert man sie? Und was ist mit dem E-Mail Traffic?
Bekommt man eine Mail mit "verdächtigen" Inhalt ist es gleich dauerhaft gespeichert. Egal ob der Mail-Client die Mail als Spam gleich gelöscht hat oder man sie wirklich gelesen hat. Weis das später mal nach.

Dazu passen auch wieder drei Beiträge die ich von Heise gerade gelesen habe. "04.12.2007 17:39 Arcor soll Google sperren", demnach soll mal wieder in Deutschland eine Webseite gesperrt werden. Nicht wie vor einigen Jahren wegen rechtsradikalen Gedankengut, sondern diesmal weil pornographische Inhalte ohne die Gesetzlich vorgeschriebene Alterskontrolle verfügbar sind.
Genau so wie im Falle einer Webseite auf der pornographische Videos verfügbar sind, soll nun Arcor eine Sperrung durchführen.
Klar, Ursache dieses Antrages und der erfolgreichen Sperrung sind Unternehmen die sich in ihren Tätigkeiten, durch nicht durchsetzbare Gesetze, behindert fühlt. Man kann nicht einfach beschließen das in einem Land Webseiten bestimmte Regelungen unterworfen werden und gleichzeitig Webseiten mit gleichen Inhalten aus x-dutzend anderen Ländern zulassen.
Also einfach mit der großen Sperre reagieren, andere Möglichkeiten haben die lokalen Webseitenbetreiber ja nicht. Sie können nur hoffen das es zu ausreichenden Medienecho führt und die Verantwortlichen einsehen das Sperren im Netz nix bringen.

Aber wozu führt es mit der Zeit? Ganz klar zu einer schleichenden Zensur.
Otto Normal Nutzer sieht nur was er zu sehen bekommt. Nicht aber die Daten die er nicht sieht, von denen er möglicherweise auch nix weiß. Wie auch, sie werden ja geblockt.
Was Otto Normalo nicht findet gibt es nicht. Punkt. Aus! So sein Weltbild. Und was er nicht findet kann schonmal überhaupt nicht existieren.

Und die zweite Nachricht formierte unter "03.12.2007 13:33 "Ein hässliches Spiel" und die Entlassung eines Gamespot-Redakteurs".
Hier wurde über die Auswirkungen von Bewertungen von Computerspielen berichtet.
Jeff Gerstmann, ein Redakteur der schon mehrfach spiele von Sponsoren der Webseite negativ bewertet hat für die er schrieb, wurde entlassen. Soweit so gut, eine übliche Nachricht mit einigen Informationen. Aber das wirklich Interessante steht erst später.
So wird die entsprechenden Webseite von Aktienhändlern häufiger besucht, um sich über die Verkaufsaussichten von Spielen und somit den Börsenwert der Spieleschmieden zu informieren.
Wo ist hier das Problem? Na ist doch klar, eine dieser Spieleschmieden (oder gar eine Einzelperson mit Aktien) könnte nun ein Botnetz (tausende Infizierter Computer die auf Befehle von ihren neuen Herren warten. Aber ohne das der Eigentümer des Rechners was davon ahnt) anheuern und auf diesen Webseiten für eine hohe Zahl von positiven Spielbewertungen sorgen. Neben erhöhten Verkaufszahlen des Spieles (gute Produkte verkaufen sich schließlich besser) würde auch der Börsenwert steigen. Ein rascher Verkauf der eigenen Beteiligung würde sich dann natürlich auf den eigenen Geldbeutel positiv auswirken.
Aber denkt ein Börsianer an solche Manipulation? Nein, man glaubt nur was man sieht.
Börsianer gestehen ja auch nur kleinlaut ein das diese Aktien-Empfehlungs-Spams tatsächlich einen Einfluss auf Aktien haben. Allerdings nicht zum Vorteil des Lesers der jeweiligen Spam.

Und zuletzt der Artikel "03.12.2007 14:14 Eltern und Schüler wollen Informatik als Pflichtfach".
Ja ne ist klar! Leider geht nicht wirklich aus ihm hervor was sich die Befragten nun konkret vorstellen. "Wie baue ich einen Computer aus Steckkarten?" oder "Wie bringe ich das Spiel XY auf Rechnern zu laufen die unter dem Mindestanforderungen liegen?" oder was jetzt?!
Gehen wir mal davon aus das wirklich ein sinnvolles Fach daraus wird und Schüler nicht die Frage "Warum bist du eigentlich hier?" beantworten mit "Och ich bin hier nur um zu lernen wie ich meinen Rechner reparieren kann, da ich ihn nicht immer zur Firma XY schleppen will". Dies ist zu mindestens bei einigen Hochschulen in den ersten Semestern üblich.

Dennoch vermute ich das sich trotzdem nix ändert, im Gegenteil!
Ich denke das gerade den Eltern viele Sachen nicht klar sind und sich durch so was eher in falscher Sicherheit wiegen. Es bedeutet nicht das sich ein Kind super mit dem Computer auskennt, nur weil es weiß wie man in Excel eine Spalte löscht. Genau so wenig bedeutet es das ein Mensch sofort zum Massenmörder wird weil er mal irgendwann nen Action Film gesehen hat (oder nen Ego-Shooter gespielt hat).

Solange Eltern und Kinder keinerlei Realitätssinn für Medien haben nützt es einfach nix!

Den Leuten (und auch insbesondere den Verantwortlichen für z.B. solche Gesetze und Vorschriften) gehört mal ein Basisverständnis für Medien beigebracht. Nicht mehr und nicht weniger.
Die gleiche Diskussion die über die Wikipedia geführt wird, ob es nun sie nun als verlässliche Quelle dienen kann oder nicht. Diese Diskussion sollte auch bei anderen Dingen geführt werden.

Ist es war was ich sehe oder fehlen mir Informationen? Und wenn sie Fehlen könnten, warum?
Sie könnten Fehlen weil sich niemand traut diese Information ins Netz zu stellen, oder weil sie Zensiert ist.
----
Links auf Externe-Webseiten wurden beabsichtigt nicht gesetzt. Da der Betreiber dieses Blogs keine Lust hat in der Zukunft irgendwann mal ne Anzeige zu bekommen wegen Verlinkung auf möglicherweise nicht gesetzeskonformer Inhalte oder Nennung von solchen Seiten. Ebenso soll der geneigte Leser nicht dem Risiko ausgesetzt werden.

Street closed

Streat closed
So heute war die Innenstadt dicht, also um korrekt zu sein die Oxfordstreet, Regent St. und New Bond Street. Es wurde ein Autofreier-Tag ausgerufen um den Leuten das shopen zu ermöglichen.
Warum ist sie geschlossen
Neben den ganzen Leuten waren auch einige Künstler da und haben (nicht nur am Boden) die Leute unterhalten.
Künstler
Nicht zu sehen ist allerdings die ganzen Leute die mit den Schildern rumliefen und "Free hugs" verteilt haben. Vermutlich wieder mal einer dieser vielen Flashmobs (Wikipedia).
Gemälde
Beleuchtung 1Beleuchtung 2
Auch die Straßen waren ansehnlich geschmückt.
Santa Claus nebenjob
Naja und was Santa macht während er nicht Geschenke verteilt, weiß ich jetzt auch.

Wer macht das wieder heile?

Na das in der Tate Modern schaut ja fast so gut aus wie "The Cut in The Cut" (damaliges Posting), nur mit den einem Unterschied das in der Tate schonmal 2 Leute reingeplumst sind und jetzt versuchen die Tate zu verklagen... Ja wie blöde muß man den sein wenn man da in dieses "Kunstwerk" fällt?
Riss in der Tate
Ist ja nicht so als wenn da nicht nen Haufen von Leuten rumstehen und sich das anschauen würde...
Spinne vor der Tate
Ich hab gehört das gegen die Spinne, vor der Tate, auch schon jemand gebratzt ist und auch versucht die Tate zu verklagen. Klar Briten versuchen so langsam amerikanische Verhältnisse vor den Gerichten zu bewirken, ich hoffe mal das sich sowas nicht durchsetzt, sonst schwappt das bald bis nach Brüssel durch und dann muß man wirklich überall vor allem warnen.

Torture Garden

Ok Leute ich werde euch natürlich nicht schreiben was vergangenen Freitag passiert ist... sagen wir es mal so, die die mich seit dem gesehen haben wissen das ich Spaß hatte! Und es ist echt nur wie nen leichter Sonnenbrand.

Mal zur Vorgeschichte. Paddelig wie ich bin, bin ich natürlich schon am 20. hingestratzt und wurde erstmal vom Türsteher an die Kasse verwiesen. "Jo ticket ist ja gut und schön, nur halt ne Woche zu früh Junge." Nun gut lieber so als andersrum. Dabei hätten mir die ganzen Leute in ihren komischen Kostümen schon suspekt vorkommen müssen, aber egal. Was man nicht im Kopf hat hat man in den Beinen.

Also vergangenen Freitag (27.) dann nochmal hin zum Mass in Brixton. Nebenbei nicht umbedingt eine Ecke von London wo ich gerne bin. Aber der Club ist supper. Diesmal war es noch Chaotischer als beim letzten mal.
Beginnen wir mal am Eingang. Die Schlange.... verdammt lang. Wer den Club kennt weiß wo die Rampe ist und die war voll mitsamt den Kompletten weg oben an der Rampe. Nebenbei es war kurz vor Mitternacht und die Party hat um 10Uhr angefangen!
Eine schlaue Frau kam auf die Idee mal nachzufragen ob man an der Schlange vorbei kann wenn man den seine Eintrittskarte schon vorzeigen kann. Und so war es dann auch.... das nenn ich mal VIP feeling :-)
Endlich drinne kam dann das problem mit der Umkleide. Zitat des Personals "Och mach es doch einfach wo platz ist, die Gradrobe findest du dann dahinten." Jo ist klar.... das übliche halt.

Gut, also 2 Pfund ärmer (Garderobengeld) mal auf den weg durch die Location machen. Die unterste Etage hatte ich noch nie gesehen. Ein schöner großer verwinkelte Raum mit Ellen langer Bar.
Die Wendeltreppe nach oben kommt man dann irgendwann zum Dungeon und Später zu den zwei Veranstaltungssälen. Der eine wie immer ein Huldigungstätte der elektronischen Musik, der andere in Swing Laune. Letzterer wandelte sich im laufe der Zeit langsam in einen Raum in dem aktuelle Pop Musik gespielt wurde.

Durch den Elektromucke Raum konnte man auch zu einer der Raucherunterstände und (über einen anderen Weg) zum Dungeon.

Soviel zu meiner Berichterstattung. Wenn es irgendwo weitere Bilder gibt werde ich sie natürlich pflichtbewusst hier posten.
HarderFaster hat beispielsweise eine Galerie.

Torture Garden Summer Ball

Ja aber hallo was soll ich den nun hier schreiben?
Was im TG passiert, bleibt im TG. Ist doch ne einfache Regel oder?

Naja ich bin mal so freundlich zu sagen das es mal wieder super war. Im Club Hidden war es diesmal. Nen bissel schwierig zu finden, aber das soll ja nicht das problem sein. Es war sogar wieder ne Raucherecke eingerichtet, draußen! Na klar, drinnen darf ja nicht mehr geraucht werden. Nur das ungewöhnliche war halt das es draußen auch nen Imbiss Stand gab. Super so etwas fehlt auf langen Parties meistens, nen bissel was zu futtern.
Natürlich tummelten sich draußen nicht nur Raucher sondern wieder alle möglichen Leute. Ja drinnen war es auch nen bissel zu voll.

Was gibt es sonst noch zu sagen? Hm ich war mit nem Kumpel da. Der wusste garnicht das es sowas in London gibt und meinte nur "wenn das meine Freundin wüsste, die hätte mich sofort hierher geschliffen."
Lustig war ja auch das reinkommen. Wie immer eine lange Schlange... Obwohl wir ne gute Stunde zu spät gekommen sind. Wir hatten schlicht den Laden nicht gefunden.
Naja hinter uns in der Schlange nen Typ der schon etwas genervt war. Er durfte nicht rein weil er die falschen Klamotten mit hatte. Egal er ist ja mit nen neuen Outfit wieder gekommen und beschwerte sich halt nur darüber als er hinter uns stand. "Hey ich muß da rein und wenn ich nackig bin. Montag meiner Chefin gesagt ich kann Heute nicht kommen weil ich zu ner geilen Partie muß, da sagt sie nur trocken.... macht nix ich bin auch nicht da ich gehe zum TG." Klar das er rein muß und seiner Chefin zeigen muß das er wirklich deswegen frei brauchte. Drinnen liefen übrigens einige in dem Outfit rum mit dem er nicht rein gelassen wurde.

So Foto Links liefere ich nach wenn es welche gibt. am besten mal auf der Seite hier vorbeischauen wo ich alle externen Foto Links sammele.

Torture Garden ticket

Sodele nun ist das auch erledigt. Ich habe mein Ticket für den Summer Ball vom Torture Garden.
Camden Town war dafür mal wieder meine Anlaufstelle. Hin zu FairyGothMother und 20 Pfund leichter nach der Übergabe der Eintrittskarte. Es ist schon lustig wenn man in den Laden geht. Ich frag mich wie es ist wenn man tatsächlich was von ihnen kaufen will und nicht nur etwas das sie im Auftrag verkaufen.
Nen kleiner Bonus war ja noch beim raus gehen.... "This man just now.... wasn't he cute?"

Bruce, der A****

Die Hard 4.0
Na weiß der Junge nicht wer ihm die Filme finanziert?
Bruce Willis
Bruce Willis der unfreundliche Herr in der Bildmitte.

Das kann doch nicht angehen das man auf die Premiere seines neuen Streifens geht und nur für die Presse Posiert und die Fans in der Prallen sonne stehen lässt. Nichts ist übler als sowas. Aber das er dann auch für nichtmal 5 Minuten ins Kino geht um dann in den Bereitstehenden wagen zu springen und zu verduften.... nene.
Naja alles im allen war die Premiere von, Die Hard 4.0, im frisch renovierten Empire auch nicht so das wahre. Bei anderen Kinos sagen sie an wer gerade kommt so das man sich nochmal schnell in eine gute Schussposition (nur für Fotos versteht sich) begeben kann. Aber hier... Fett Mucke das man sein eigenes Wort kaum verstehen kann... nen Haufen Security-Leute die alle aussehen wie der Hauptdarsteller und viele enttäuschte Fans.
Zum Glück waren nicht alle so. Kate Beckinsale und Justin Long zum Beispiel haben es andersrum gemacht.... Ich weiß ihr werdet das hier eh nicht lesen.... anyhow Thanks for that!
Kate BeckinsaleJustin Long

Musikindustrie David vs. Goliath

Ich verlinke ungern externe Meinungs-Seiten. Um so interessanter dürfte es sein wenn ich dann tatsächlich mal eine verlinke.
Unter den Titel "The Day the Music Died: Somehow I Missed It" hat Jesse Kornbluth einen netten Artikel zum dem ewigen Gejammer der Musikindustrie zu den eingebrochenen Musikverkäufen geschrieben.
Was ich an den Artikel so unteresant finde? Der direkte vergleich zwischen u.a. dem Vietnam Krieg und der aktuellen Situation beim Musikverkauf... Wie dieser Artikel zeigt muß man sich etwas drastischeren Mitteln bedienen um Interesse zu wecken. Einfache Tatsachen locken doch niemanden mehr hinter dem Ofen vor.

Turn it in und die Reaktionen

Ich dachte ich wäre der einzige der etwas verwundert ist über seine 5% Plagiatsergebnisse bei Turn It In UK, aber wenn ich mir die Kommentare meiner Mitschüler so durchlese....
Lest einfach selber (Namen habe ich geschwärzt).

Posting 1 (Creation date: Monday, May 21, 2007 3:25:19 PM BST in Blackboard der LSBU)
Hello, I have queries regarding the TurnitinUK Report,My 9% one of major matches as reported by turitinUK and referenced site does not exists same is for several reference websites. Here is report view which i found the sites I never used and never existed. Well on the contarary I found very good articles which I could have used to write the report. The total 27%? No offence but this is what i found and how much marks will it reduce? 9% match (internet) http://www.ica-student.net/stories.php?story=02/06/28/7442865 3% match (internet) http://www.windowsecurity.com/pages/article_p.asp?id=1313 2% match (internet) http://rfc.sunsite.dk/rfc/rfc2138.html *This document was never used by me... 2% match (internet from 06/30/06) (6-30-06) http://www.javvin.com/networksecurity/AuthenticationServer.html Infact for this topic I used University Lecture Notes... 1% match (student papers from 12/25/06) Submitted to Sheffield Hallam University on 2006-12-25 *No one else can see this document except respected lecturer 1% match (internet) http://logcrafter.com/faq/glossary.php < 1% match (internet) http://anoncvs.innercite.com 1% match (student papers from 03/04/06) Submitted to University of Bradford on 2006-03-04 1% match (internet) http://www.dircity.com/newspub/html/3-2/7178.html 1% match (internet) http://www.cscic.state.ny.us/msisac/webcasts/05_05/info/references.htm 1% match (internet from 09/24/06) (9-24-06) http://www.raybryan.com/tools/IAS.doc 1% match (internet from 11/04/02) (11-4-02) http://rr.sans.org/securitybasics/hack_yourself.php 1% match (internet) http://www.hpcx.ac.uk/research/hpc/technical_reports/HPCxTR0405.pdf 1% match (internet) http://hub.epac.to/irc/cisco.html 1% match (internet from 10/30/05) (10-30-05) http://www.security.ku.edu/docs/glossary.jsp **NEVER USED

Posting 2 (Creation date: Tuesday, May 22, 2007 4:23:59 PM BST)
Dear XXXXXX,This is regarding Internet management and security assignment. Its about TrunitinUK software. I checked my assignment on blackboard and it shows 63% as similar contents out of which 22% is from www.ability.com which i have never referred. The content of this website is similar to the one that i referenced, www. windowsecurity.com and the snapshots that i used in my assignment. I have given the proper reference under the snapshots. All the materials that i have used in my asgnt are properly refernced which is about 5 references  and i was shocked by the result of TruntinUK software. There were papers from various universities which i never accessed. I am not very pleased with the efficiency of this software.All the references that i used has been rightly picked up by the software but there were too many irrelevant sources. I believe the idea behind the asgnt was to research the network tools and strategies and implement on the fitness mania network. I dont think anyone can write their own features about the network tools, it has to be referred from the internet.  I am stressing now just before the exams because of the software's result. I would appreciate if you can get back to me ASAP. yours sincerely, XXXXXX XXXXXXX

Nun gut man kann über die prozentualen Angaben streiten, aber das dieses System einfach beliebige (oder zu mindestens für uns Studenten nicht nachvollziehbare Quellen) nutze und nicht die eingegebenen mit prüft ist schon ein Ärgernis.
Gerade bei Lösungen zu allgemein üblichen technischen Problemen so was einzusetzen ist etwas Fragwürdig. Wie ich auch schon geschrieben habe sind unsere hiesigen Dozenten (zu mindestens die ich so erlebt habe) nicht blind Technik Gläubig und prüfen selbst nach ob diese Angaben stimmen. Problematisch wird es aber wenn eine Massenabfertigung von Studenten droht. 20-30 Leute in einem Kurs manuell zu überprüfen (mit Unterstützung eines solchen System) mag ja noch möglich sein. Auch wenn ich es immer noch nicht gutheißen will. Aber wenn man dann Kurse mit 120 Studenten oder mehr hat.
Herzlichen Glückwunsch, da möchte ich nicht mit dem Lehrpersonal tauschen!

Torture Garden Birthday Ball

Tja wie drück ich das mal aus.... Torture Garden ist.... ääääähhhhh ja....... anders.
Zum BBQ bin ich gleich mit Rucksack und meiner Ausrüstung getigert. Zeitsparen dachte ich mir. Und dann ging der Spaß los. Wo zum hänker ist der Club "SeOne"? Naja die Idee war das man einfach eine Straße parallel zur Themse entlang wandern muß und irgendwo zwischen London und Tower Bridge den Club findet.
Naja und so war es dann auch in der Art. Stumpf die Strecke entlanggelaufen und irgendwie waren immer mehr... vertraute gestalten sichtbar. Alle liefen in eine kleine Seitenstraße direkt neben dem London Dungeon. Also ab da hin und natürlich prompt an die falsche Schlange gestellt. Ich hatte mein Ticket doch schon. Also rüber und erstmal das Outfit checken lassen "You are not allowed to go inside if you have nothing else." Na was meinst du warum ich nen Rucksack mit habe?! Ok also Ticket entwerten lassen und nochmal Taschenkontrolle... nen bissel witzlos wie der Securityhansel sich wohl dachte und nur flüchtig reinschaute. Irgendwie komm ich mir im Electric Ballroom sicherer vor.
Drinnen angekommen ging der erste gang erstmal zur Gadrobe "Male" "Female" hmpf... offensichtlich von Desinteresse. Von einer freundlichen Dame wurde ich zielstrebig in die "Female" Gadrobe gelotst. Warum auch trennen wenn sich die meisten leute eh eher aus- als anziehen? Ok dann also ab und Rucksack abgeben und rein ins Getümmel.
2600 Leute die alle das gleiche wollen.... Fun unter Gleichgesinnten. Einziger Wermutstropfen waren die 4 Pfund für ein einziges Redstripe (normalerweise das billigste Bier). Ergo wurde von mir deutlich mehr Wasser getrunken, mit 2.50 Pfund schon fast an dem Preis von Bier anderenorts.
Der Club selbst, passte wunderbar zur Party. In diesen alten Gewölben party machen.... weit und breit keine orientierung wie spät es ist und irgendwann das böse erwachen.... die ersten Areas schließen. Naja noch nen bissel weiter feiern und dann ging es (im Outfit) ab zum Wohnheim. Klar warum auch nochmal umziehen für die kurze Strecke? Bilder gibt es auch einige. Der Einfachheit halber einfach mal auf der entsprechenden Bilder Link Seite nachschauen. Da Fotografieren verboten war hab ich selbst keine gemacht.

Assignments

Och Turn it in ist doch echt drollig.... da soll ich 5% meines Reports aus anderen Quellen haben. also mal einen flotten blick riskiert und nachgesehen.
Zunächst hätten wir hier die allgemeine Bedienungsoberfläche (Tip Bild öffnen im neuen Fenster).
Wie wir sehen sind rechts die angeblichen Quellen und links ist der Text (übrigens keine Bilder!)
Gut dann hätte ich hier noch mal den offiziellen Report von Turnitin UK.
Ich finde es außerordentlich bedenklich das Punkte wie "This is a point that has to be clarified with the" (jeweils das fett kursive) als Plagiat erkennt. Oder mein Favorit "[Online] Available from: http://tools.ietf.org/html/" der es bei mir, dank drei-fach Nennung, auf satte 1% gebracht hat.
Dafür schaut Turn it in allerdings wohl nicht die angegebenen Quellen durch. Sprich wenn ich 50% meines Reports aus der Aufgabenstellung kopieren würde die ein Prof online stellt scheint es OK zu gehen.

Bei der Heutigen Stichprobe im Unterricht hatten wir einen Kommilitonen der 38% kopiert haben soll. Hm nunja wie aussagekräftig dieser wert ist, lasse ich mal im Raume stehen. Das allerdings URL-Teile bereits als Plagiat gelten sollen ist, in meinen Augen, mehr als fragwürdig. Bei kurzen Berichten (hier ca 3700 Wörter) kommen so rasch einige Prozent zusammen. Wenn nun die Universität (wie hier die LSBU) eine Regelung hat das man nicht mehr als 10% aus anderen Quellen 1:1 übernehmen kann... könnte sich ein Prof drauf berufen das der Turnitin "Test" ja ergeben hat das es mehr sind. Das es in Wirklichkeit 10% sind die durch Referenzen, Standard Floskeln und Produktbezeichnungen sind... könnte dabei unerheblich sein, 10% sind halt 10%. Zum Glück scheinen die Profs hier nicht so eingestellt zu sein.

Übrigens noch ein Tip zur Nutzung. Gerade in den üblichen Abgabezeiträumen kurz vor ende des Semesters wird das System stark beansprucht und die Prüfung kann einige Stunden benötigen. Also lieber frühzeitig abschicken wenn man ggf. noch was ändern will.
Außerdem sollte sich nicht Blind auf den Prozentual Wert verlassen. Wie gezeigt könnte durch Banalitäten schnell was zusammenkommen. Zum anderen sind diese Werte nicht Fix! Einem Kommilitonen ist sein wert seit Abgabe (gestern) der Wert um 2% gestiegen, ohne einen neuen Bericht hochgeladen zu haben.

Millenium Dome und Themes Barrier

Böse Zungen würden jetzt behaupten das Bremen mit dem Space Park oder Center das gelungen ist was London mit dem Millennium Dome geglückt ist.
Millennium Dome
Allerdings werden wir in Bremen wohl keine Olympiade haben die unserem Teil wieder ein wenig leben einhauchen wird.
Thames Barrier
Wenn man allerdings etwas weiter richtung Flussabwärts mit dem Bus unterwegs ist kommt man irgendwann nach Woolwich (einem Vorort von London). Hier wurde die Thames Barrier gebaut um London vor Überflutungen zu schützen.
Wegweiser
Geht man nun den "Thames Path" richtung London (Teilweise mit provisorischen Umleitungen. kommt man irgendwann mal zum "Anchor & Hope". Einfach mal rein und nen nettes kleines Bierchen zischen, die Essenportionen sind auch nicht die kleinsten. Im Sommer könnte man sogar draußen sitzen und den Blick über die Docklands schweifen lassen.

Science Museum

Tja Schnee ham sie keinen und Eis schonmal gar nicht. Was macht man also als kluger Briete? Klar man macht sich sein Eis selber, natürlich ist man dabei auch gesellig und schwups hat man eine Eislauffläche.
Eislaufen in London
Hier eine am Science Museum, aber die waren zwischen den Jahren an viel mehr Orten aufgebaut (z.B. auch im Wassergraben des Tower of London).
Nunja aber wir wollten ja nicht Eislaufen sondern etwas Kultur machen und mal schauen was sich so im Science Museum so geändert hat. Nach fast 10 Jahren die seit dem letzten Besuch vergangen sind ist mal wieder zeit einen Abstecher zu machen.
Wie jedes gute Museum in London trägt es sich nicht von Eintrittsgeldern, (ist also Kostenlos!) vermutlich einer der Gründe warum es immer so voll ist. Aber ausstellungstechnisch ist es auch immer wieder einen Ausflug wert. Geplant war eigentlich das wir nur ein bisschen Zeit dort verbringen aber aufgrund der Größe (sehr viel größer als das Universum in Bremen) bleibt man dann doch immer länger da als geplant. So auch diesmal und ich kann mich nicht dran entsinnen mal eine durchsage in einem Museum gehört zu haben das es gleich schließt!
S-Brücke in den Docklands
Übrigens mein Gefühl von gestern wurde bestätigt. Die Brücke ist tatsächlich versetzt und verkürzt worden. Wie man im Science Museum an der Glasbrücke sehen kann. Sie ist um 90 Meter versetzt und, aufgrund der Instabilität, verkürzt worden.

Stonehenge, Salisbury and Bath (Christmas Eve)

So heute gab es ne Rundfahrt. Zunächst zu den berühmten Steinen von denen irgendwie jeder meint zu wissen wozu sie dienen und eigentlich nur die damaligen Grundstücksbesitzer einen sinnvollen Verwendungszweck hatten. Nämlich als Baumaterial!
Stonehenge
Schaut man sich das ganze etwas neutraler an findet man die ganzen Steinchen ja schon irgendwie beeindruckend. Allerdings im Gegensatz zu den Pyramiden in Kairo weiß man hier nicht wirklich ob die von nen paar tausend Jahren wirklich so ausgesehen haben wie man sie heute da stehen sieht. Zwischenzeitlich sollen da ja mal einige Leute die ein oder andere Veränderung vorgenommen haben.
Nunja um beinahe hätten wir die nur aus dem Bus bei einer Vorbeifahrt gesehen, den zu den Weihnachtsfeiertagen hat die Besichtigungsstätte dicht. Ein typisch deutscher Busfahrer hätte nun den nächstgelegenen Feldweg als Parkplatz genommen, nicht so sein englischer Kollege. Nach etwas Hickhack haben wir dann doch noch ein Parkplatz gefunden.
Auf zur nächsten Station (Salisbury) nicht zu verwechseln mit der hiesigen Supermarktkette! Dort gab es dann auch endlich mal was zu futtern. Banger'n'Mash (Würstchen und Kartoffelpüree) musste dann doch nicht sein und Vegetarisch schonmal gar nicht, auch das Hühnchen konnte mich nicht locken. Also gab es mal wieder die übliche Gulasch Suppe (ja ist nicht die Korrekte Bezeichnung beschreibt es aber).
Salisbury Cathedral
Nach dem dazugehörigen besuch der Salisbury Cathedral (mit samt Magna Carta) ging es dann weiter.
Bad in Bath
In Bath (einer alten Römischen Siedlung) wurden dann die römischen Bäder besichtigt die sich immer noch mittels Thermalquellen geheizt werden. Nur schwimmen darf man da nicht mehr.
Nach einigen Gesprächen mit den Mitreisenden und vor allem dem Tourguide graut es mich ein wenig vor morgen.

Portobello Market

Ein Samstag wie man ihn kennt. Die Touristen trampeln ein die Füße platt und man steckt mitten im Getümmel.
Der Kontinent kocht
Egal auf zum Portobello Market, einer von vielen "Flohmärkten" in London. Wenn man aber mit dem Begriff des Flohmarktes nur einen Typischen Bremer Second-Hand Flohmarkt versteht... dann ist man hier genau so falsch wie an jeden anderen Londoner Flohmarkt.
Üblich ist das alles was irgendwie nur ansatzweise historisch aussehen könnte als antik ausgezeichnet wird. Als Ergebnis bekommt man viel überteuerten Ramsch. Allerdings gibt es schon den ein oder anderen Laden der die Bezeichnung Antik schon zurecht trägt.
Auch interessant sind die vielen Örtchen wo man was nettes zu schnabulieren finden kann. Mein persönlicher Favorit ist "The hummingbird bakery". Umbedingt mal denn Zitronenkuchen versuchen. Der Kuchen ist schlicht wie man ihn kennt, aber schmeckt supper und ist nicht ansatzweise vergleichbar mit den sonstigen Londoner Kochkünsten.

London Dungeon

Der Kontinent kocht
Bei guten Wetter machen wir zusammen einen Abstecher in den London Dungeon.
Etwas winterlicher als sonst scheint es auch gewesen zu sein, aber was zum Geier soll der Hinweis dass die gesamte Weihnachtszeit geöffnet ist?

Die Eltern kommen

Nach dem doch recht kurzen Abstecher nach Bremen ist nun Gegenbesuch angesagt. Meine Eltern kommen mit dem Eurostar nach London.
Interessanterweise zahlen sie jeweils für eine Person genau so viel wie ich. Sie haben zwar eine längere Reisezeit (9 Stunden) aber wenn man sich das so anschaut wie lange das mit dem Flieger dauert ist es auch nicht umbedingt schneller (19:30 am Flughafen Bremen und irgendwann zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens im Wohnheim). Da lohnt sich dann die Fahrt direkt nach Waterloo Station. Zudem kann man eigentlich unbegrenzt Gepäck mitnehmen! Wohl eine Chance die besonders für den Rücktransport interessant ist.

Stars in London

Na einmal wird man ja mal zu einer Premiere gehen müssen. Klar gibts für normal Sterbliche keine Tickets, aber zu schauen wer sich da so alles auf dem Roten Teppich rumtreibt. Allerdings sollte man dort nicht so spontan auftauchen wie ich, zur Premiere von "The Holiday" sondern schon deutlich früher. für Cameron Diaz war ich so zuspät, Kate Winslet und Jude Law
Ich mag das Bild
habe ich hingegen noch gesehen. Aber man ehrlich... sind das die drei die ich umbedingt mal im richtigen leben gesehen haben will?

Inferno

Gestern war Inferno, wiedermal :-)
Die stimmung war gut, auch wenn der DJ marke Marilyn Manson es irgendwie hinbekommen hat die Musik häufiger abzuwürgen.
Totale des großen Raumes
Weil ich immer wieder gefragt werde was so auf dem Inferno gespielt wird an Musik. Ehrlich gesagt keine Ahnung, vieles kenne ich nicht. Was ich allerdings bislang erkennen konnte ist:






Rammstein, Marilyn Manson, Ultraviolent, ACDC, Aerosmith, Oomph, The Ramons, The Clash, Nine Ince Nails, Bon Jovie, New Order, Cyndi Lauper, Guns N Roses, Beastie Boys ...






Da sie allerdings zwei Räume haben ist die Auswahl noch weit größer. Natürlich kann man sich auch mal was passendes Wünschen wenn einer der DJ's meint das es gerade passt. Alleine im großen Raum sind 3 DJ's die sich abwechseln. Auf den Flyer (für Inferno) steht
Level 1 (also großer Raum): Industrial, Gothic
Level 2 (kleiner Raum): Rock, Metal
Der Sin City Flyer macht noch nen bissel bessere abstufungen und etwas andere Aufteilung:
Level 1: Metal, Emo, Rock, Punk, Alternative, Hardcore
Level 2: Classic Glam Rock, Thrash, Old Skool Metal
So und zum abschluß will der Magen ja nochmal was haben um nicht nur Bier verarbeiten zu müssen. Irgendwelche Bösen Zungen behaupten ja ich würde nur nach Camden Town gehen weil es da die leckersten Burger gibt...
Und es sind doch die leckersten Burger
Aber wir leben ja hier in einem Land mit Glaubensfreiheit ;-)
EDIT vom 2007-01-13: Bilder sind online!

Apple Store Wiedereröffnung

Nicht dass der Apple Store in der Regentstreet mal geschlossen gehabt hätte (sieht man mal von den Ladenöffnungszeiten ab). Aber heute war große Wiedereröffnung. Die bauen den Laden häufiger um als die Sonderverkaufsflächen bei Karstadt. In der zweiten Etage hat sich die Verkaufsfläche gut verdoppelt und das Theater ist wieder da. Einer der Mitbewohner ärgert sich natürlich immer noch über das fehlende Angebot von frischen Kaffee. Ansonsten gab es auch einige Änderungen wo was zu finden ist. Die Kasse wurde umgebaut und befindet sich nun nur noch in der Unteren Etage.
Zur Wiedereröffnung gab es auch nen Live Gig
mucke im apple store
und das übliche Problem eines total überrannten Ladens. ich denke mal selbst wenn der Laden 4x so groß wäre, er wäre immer noch Voll.

Sin City (die erste)

Wöchentlich Freitags findet im Electric Ballroom Sin City statt (mit Ausnahme vom ersten Freitag wo ja Inferno angesagt ist).
Sin City Flyer
Musikalisch ist es etwas gewöhnungsbedürftiger als Inferno gerade zu beginn wird deutlich härtere Musik gespielt als im Inferno. Auch das Publikum ist ein wenig anders. Zwar taucht auch das ein oder andere vertraute Gesicht auf, aber es sind viele Leute nicht auf beiden Veranstaltungen anzutreffen.
Noch nüchtern
Fazit: Eine nette Möglichkeit die Zeit bis zum nächsten Inferno zu überbrücken... aber noch nicht wirklich das Optimum.
Bilder sind auch schon Online

Inferno

Inferno Flyer
Ja aber hallo, da wollten zum Blood Ball alle mit, aber keiner hat sich getraut und nun sind wir zu viert auf dem Inferno!
Die anderen
Tja Pustekuchen mit dem "So ich setz mich mal ab und hab spass alleine", aber was solls mit mehreren hat man ja mehr spass. Und selbst schuld bin ich auch, warum sag ich auch jeden das er/sie mitkommen soll?
Muß ich mir jetzt wieder ne neue Wellness-Oase suchen.
Spass bei Seite, was diesmal schlecht war, es waren viel mehr "normlos" unter den Besuchern als beim letzten mal. Das könnte auch an dem Blood Ball gelegen haben der vorige Woche war. Man muss halt auch mal haushalten bei Partys.
Ergebnis von dem Abend ist jetzt jedenfalls das wir zukünftig wohl als Gruppe (z.B. am 1. Dezember) wieder zum Inferno gehen.
Mal schauen ob wir es bis dahin hinbekommen auch mal etwas passender gekleidet auf zu schlagen.
EDIT vom 2006-11-07: Bilder sind online!

Mal wieder der Alltag

Es ist schon etwas nervig. Da ist man von zuhause gewöhnt täglich zur Schule zu laufen und nach getaner Arbeit noch mal Hausaufgaben zu machen, vorzugsweise auch in der Schule... Aber hier ist es alles irgendwie anders.
"Wochenend-Schule" wurde das hier schon von einigen genannt. Passend, aber weniger vom Arbeitsumfang als von der Anzahl der "Arbeitstage". Ich hab mit das irgendwie schöner vorgestellt.
Vergangene Woche war erstmal ausgiebig schuften angesagt. Der Initial Report wollte geschrieben werden und es waren mal wieder Hausaufgaben fällig. Natürlich hat man den Krams nicht auf den letzten Drücker gemacht, aber am Schluss kommt dann halt immer noch dieses "Ach das könnte ich ja noch anders machen" Ereignis und man hängt wieder stunden vor dem Krams.
Besonders ärgerlich ist es dann natürlich wenn man den Report nochmal vom Supervisor gegenchecken lassen will und selbiger nicht da ist. Zugegeben seine "Ausrede" war mehr als ausreichend... "Sorry, Hospital".
Naja der Endspurt-Stress kann dann ja hoffentlich im Inferno abgeschüttelt werden.
Ach übrigens wir sind jetzt bei... öh 10 Feueralarmen?! Die Deppen rauchen inzwischen häufiger in den Fahrstühlen. Drauf angesprochen heißt es dann "Och der geht nur los wenn man Raucht, nicht wenn man die nur brennend in der Hand hat."

Texas Chainsaw Blood Ball

'Ladies & Gentleman boys & girls twisted fuckers,Perverts, and freaks. And anything else that might have crawled through the door while i wasn't looking. Welcome to the Texaschainsaw Blood Ball.', so der Gastgeber.
Eine Halloween Spezial der besonderen Sorte. Zugegebener Maßen etwas zu früh, aber hier wird ja seit 2 Wochen auch Silvester geprobt.
Also Freitag aben 23:30 bis 6 Uhr war es soweit meine Lang ersehnte Wellnesspause vom üblichen Allerlei. In der nähe der U-Bahn Haltestelle Angel ist das Electrowerkz gelegen.
Schon beim Rausgehen aus der Haltestelle fielen der ersten Untoten auf. Sie versammelten sich dann in einer Langen schlange. War ja klar, 10 statt 13 Pfund Eintritt... Das ist schonmal exakt ein Becks!
das programm
Das Program klang schonmal interessant. Insbesondere die Punkte Live OP am Herzen, Kreuzigung und das erste öffentliche Erhängen in London seit 55 Jahren. Das Motto "Dress to Kill" Rundete das gesamt Konzept erstmal ab. Der Texas Chainsaw Blood Ball war tatsächlich eine Sonderveranstaltung Normalerweise touren sie durch die Lande, einzeln oder Zusammen und erfreuen alle die so was erfreut. Das Electrowerkz ist hingegen eine permanente Einrichtung die... nunja... sehr unübersichtlich ist. Aber ich will nicht zu viel verraten einfach mal hingehen und versuchen alle drei Areas, ohne Guide und Hilfe, zu finden! Alterstechnisch war alles vorhanden wohl knapp unter 18 bis äh sehr alt.
Nachdem das erste Becks gekauft war und auch schon fast alle auf der suche nach der 2. Area, befand man sich in der "Hells Kitchen" wieder. Ein netter Ort solange man den fliegenden Innereien und dem Blut rechtzeitig ausweichen konnte. Besonders spassig war es wenn Neulinge kamen die das noch nicht wussten.
Hells Kitchen
Aber irgendwann muss auch mal was gegessen werden und so hieß es dann "Lunch is served".
Friss die Braut!
Interessant wie angewidert erwachsene Menschen von einem Bacon Sandwich stehen können, wenn man es nur richtig anbietet.
Mucke
Für die richtige Mucke in der richtigen Lautstärke war auch gesorgt, zumindestens wenn man die 3. Area gefunden hat.
Neben der Musik wurden hier auch verschiedene Aufführungen (unter anderem die Kreuzigung aufgeführt.
Mucke
Aber das war alles nur das Rahmenprogramm. In den Pausen konnte jeder mal die ein oder andere Bühne erklimmen und seinen Spass haben. Oder man konnte sich mit einigen Devotionalien eindecken oder, für die ganz extremen, auch gleich mit einen Piercing bestücken lassen.
Das heißt solange das Personal und die Gerätschaften frei waren und nicht gerade die ein oder andere bitte von den Anwesenden erfüllten.
Mucke
Wobei es hier doch deutlich züchtiger zuging als im vergangenen Inferno.
Was bleibt also noch zu sagen? Viel zu viel! Es war ein Event der sicherlich einzigartig war. Vor allem durch die Situationsbedingten Sachen. Weder die Bilder noch der obige Text gibt nur ansatzweiße ein gutes Gesamtbild der Party wieder. Es kratz gerade mal an der Politur des Lackes. Viele Leute wird man in ähnlichen Bekleidungen oder sogar den gleichen am kommenden Freitag im Inferno wieder sehen.
Noch ein Tip am Rande: Mit "Blut"-verschmierten Gesicht im Bus nach hause zu fahren macht kein Problem. Allenfalls wird man noch mal entsetzt angeschaut und die anderen Passagiere setzen sich lieber woanders hin. Man sollte allerdings davon abstand nehmen auf dem Ablauf der Dusche zu stehen... Das Bad könnte sonnst aussehen wie nach dem hektischen Ausnehmen des letzten Blutopfers. Und überhaupt... Kunstblut geht verdammt schwer ab. Da bleibt noch was für die kommenden Tage zu erledigen.
EDIT vom 2007-04-09: Bilder sind online endlich!

Ministry of Sound

Ministryofsounds

heute waren wir im Ministry of Sound. Dort findet jeden Dienstag das "milk shake" statt. Durch einige findige Personen konnten wir sogar kostenlos rein, die ausgedruckte Werbeflyer ermöglichten uns das. Naja aber 5 Pfund (normaler eintritt) wären ja nicht all zu schlimm gewesen. Es ist ja aber auch eine Studenten Nacht, und da müssen die Veranstalter ja auch etwas auf die Preise achten... Zumindestens dachten wir das, bis wir die Preise für Becks zu spüren bekommen haben. Vier Pfund dreißig (4,30 Pfund)! Dafür bekommt man dann diese kleinen Flaschen (kleiner als 0,33l). Na schönen dank, glücklicherweise hat ein Mitbewohner (der meine Vorlieben in Sachen Bier kennt) herausgefunden das man XXXX für einen Bruchteil bekommen kann. So war der Abend zumindestens Biertechnisch gerettet. Von der Musik halte ich allerdings nicht all zu viel, obwohl zum beginn und teilweise auch später durchaus mal Musik gespielt wurde die in meinem CD Regal zu finden ist. Jedoch hilft es nicht umbedingt Musik einfach nur laut abzuspielen damit sie besser klingt. Die Positionierung der Hochtönern und Subwoofer könnte auch besser sein. Entweder bekommt man von einem zu viel oder vom anderen. Diese Horden von zu kurz geratenen, und alterstechnisch schlecht einzuschätzenden, "sluts" (wie sich hier einige Mädels gerne nennen, bzw. genannt werden) fördert zudem nicht umbedingt das Bedürfnis dort regelmäßig auf zu schlagen. Wieso kommen die eigentlich in so einen Ort und können sich dort mit Alk dermaßen zukippen das sie nichtmal mehr liegen können, bekommen aber in jeden Pub oder Supermarkt ne abfuhr?
Fazit: Für 5 Pfund bekomme ich anderen Ortes mehr geboten das mir gefällt.
Notiz an unsere Besucher: Wenn ihr uns besuchen kommt haltet euch den Tag frei, ich denke mal den Dienstag werden wir für euch verplanen.

Inferno

Alter Schwede... das war genau das richtige zur richtigen Zeit.
Da gehen einige Nasen hier in teure Clubs und zahlen teilweise mehr als 10 Pfund eintritt und sind am Schluss doch eher enttäuscht. Was mach ich derweilen? Inferno!
Schlappe 5 Pfund eintritt mit Flyer, sonst 7 Pfund, dazu noch rund 3 Pfund für an und abfahrt nach Camden Town (zugegeben nicht die beste Website, aber die aktuellste).
Camden Town ist schon ne seltsame Ecke in London. Es gibt Bereiche wo man sich vor kommt wie in Amsterdam und in anderen... Nunja andere scheinen sich da nicht sonderlich wohl zu fühlen. Da hilft nur einen kompletten Tag Zeit nehmen und die Gegend genießen. Interessant finde ich auch dass die Camden Town eigene Security genau so wie die Straßenfeger rund um die Uhr im Einsatz sind. Was weder die Cops davon abhält gelegentlich mir Mannschaftswagen vorzufahren und die Dealer hops gehen zu lassen, noch die Dealer abhält ihren Stoff zu verticken.
Um so erfreulicher die Türsteher. Nicht nur das man irgendwie ins Bild passen muss, nein hier werden auch Taschen gecheckt, selbst im Geldbeutel wird nach Waffen und Drogen gesucht.
Bis auf die Tatsache das ein durchaus seltsamer Mann geschafft hat durch die kontrollen zu wandern, haben sie ihren Job wohl auch recht gut gemacht.
Achso worum geht es in diesen Posting eigentlich?
Nunja recht einfach. Im Electric Ballroom (kleiner Tipp in der Englischen Wikipedia findet sich auch was) findet seit neusten einmal im Monat ein Event statt das "Inferno" genannt wird. Es ist eigendlich ein Fehler zu versuchen das Ganze mit Worten zu erklären. Hingehen uns selbst Erleben ist die weit bessere Idee. Eigene Bilder hab ich hier leider nicht gemacht, aber nach den vergangenen Erfahrungen werde ich das beim nächsten Besuch machen, aber die Webseite trifft schon recht gut was da so abgeht bei weitem nicht alles aber schon einen kleinen teil. Man könnte sich auch einfach vorstellen das die Schaufensterpuppen in Camden Town einen betriebsausflug veranstalten. Musiktechnisch war da alles vertreten was ansatzweise in diese Richtung geht Rammstein, Nightwish, Marilyn Manson etc aber auch die Cyberpunks sind nicht zu kurz gekommen. Das Motto "Dress to Depress" war zwar vom Farbkodex zutreffend aber die Kleidung der meisten.... ähhh... ja. Was so einen halben Meter neben einem "Abgegangen" ist wollte man dann auch nicht immer so genau wissen, man konnte es ja teilweise schon hören. Wobei das bei der Lautstärke der Musik schon nen kleineres Wunder war.
Was soll ich da noch zu sagen? Ich weiß wo ich die nächsten ersten Freitage im Monat verbringen werde um mir diese nervende POP Musik wieder aus dem Hirn hämmern zu lassen und viel Spass zu haben. Interesannterweise geht es dort auch ohne Alk (Gezapftes Bier 3,20 Pfund, es gibt neben Becks aus Flaschen und Guinness aus Dosen auch verschiedene gezapfte z.B. das Australische XXXX) faszinierend wie viele dort an den Tresen nur Wasserflaschen ordern. Härteres und Harmloses gibt es auch. Aufgrund der Lautstärke ham die Barkeeper alle ein kleines Gerät das den Preis zusammenrechnet und dann Anzeigt. Aussage eines XXXX Liebhabers den ich dort traf "She shouldn´t show me this fucking yellow thing. I want to drink and not to get depressed by the price!", und sie tat es doch! Egal wir schnackten noch kurz und gingen wieder dorthin wo wir herkamen. Eine von vielen Begegnungen die man dort hat. Fragen wie "Sorry, it´s maybe a strange question... but, do you have a pen?" bringen ein dann doch etwas aus der Fassung. Fast so gut wie besagter seltsame Mann der in Bermudas und Basketballhemd auf der Tansfläche erschien. Aber auch er schien, wie etwa das restliche Duzend Menschen in nicht schwarzer/dunkler Kleidung, seinen Spass gehabt zu haben. Kurzum der Abend war gerettet und ich hab nen paar neue fragen die das Jahr über beantwortet werden wollen.
EDIT vom 2006-11-07: Bilder sind online!

Regen (Enrollment)

Heute ist das erste mal das es hier wirklich Bindfäden regnet seitdem ich jetzt hier bin, eigentlich sogar das erste mal das es den ganzen tag nur regnet. Dafür steht die Luft in unserem Flat und ich bin glücklich nen Lüfter dabei zu haben. Mein Tip: Einen 30cm Schreibtischventilator mit in den Koffer packen. Ideal um einen kleinen Nachtrag zu gestern zu fabrizieren.
Also gestern war unser erster entschiedener Tag in der LSBU. Im Gegensatz zu den bisherigen Vermutungen war das Enrollment (also das offizielle finale Anmelden) Nicht Montag sondern gestern (Donnerstag). Seltsam das es nur nirgendwo stand. Auf unseren temporären Ausweisen stand etwas vom 20.Sep und es war zudem der falsche Studiengang. Laut International Office wurden alle Erasmus Studenten da eingetragen. Bei dieser Rücksprache erfuhren wir dann auch wo man erfährt wann das eigene Enrollment ist (Übersicht). Natürlich war das auch nicht so ganz richtig. Wir sind also erstmal in unser Gebäude gewandert und das freundliche Sicherheitspersonal hat uns dann gesagt wo wir hin müssen. Auf den Weg dahin trafen wir unsere anderen Bremer Kommilitonen. Im Raum angekommen stellte es sich raus das wir im falschen Raum waren. Wir wollten ja nicht ins erste Jahr sondern ins Finalyear. Hier half uns die Exkursion im März doch schon etwas, denn einigen zuständigen schien das ein oder andere Gesicht doch noch bekannt vor zu kommen.
Endlich im richtigen Raum angekommen Trafen wir auch auf einige andere Deutsche (aus Reutlingen und München). In beiden Städten scheint es wohl auch eine Art Austausch Programm zu geben. Allerdings nicht ganz so wie bei uns.
Bei dieser Gelegenheit bot sich dann auch der erste Anlass zu grübeln. Immer wieder war die rede vom "guy, from bremen, who is always singing". Irgendwann war klar welcher unserer Profs gemeint war, aber bei uns ist er ja nicht als solcher bekannt.
Nach einer etwas ausgiebigeren Einführung in die allgemeinen Gegebenheiten in den hiesigen Schulischen Ablauf mussten natürlich auch die ganzen Formulare von Pontius zu Pilatus getragen werden.
Für Fragen stehen ein übrigens auf dem Gesamten Gelände "Student Ambassadors" zur Verfügung die ein helfend zur Hand gehen. Es sind Studenten die hier ihr Finalyear vor sich haben und schon einige Erfahrung mit den hiesigen Stolpersteinen gemacht haben. Erkennbar sind sie an einer Blau/Lila Schärpe mit entsprechender Aufschrift.

Gewächshaus
Hier bewahrheitete sich dann vor was uns immer alle gewarnt hatten. Viel laufen und langes Warten. So waren wir ja noch ziemlich gut gelaunt als wir in einer der neuen Mensen, im Gewächshaus warten mussten.
Aber von dort ging es dann nicht etwa zum nächsten Fachpersonal sondern zur nächsten Warteschlange den ganzen weg in die Sporthalle.
Sporthalle

Dort angekommen erfuhren wir dann das wir doch alle Formulare ausfüllen mussten, anstatt dies machen zu können waren wir dann aber schon in der Situation den Personal erklären zu müssen das wir weder etwas zahlen wollen (Erasmusprogramm) noch im ersten Jahr anfangen wollen. Jeder hatte irgend eine Kleinigkeit die anders gelaufen ist als bei den anderen.
Zum Schluss mussten wir dann nochmals Bilder für unsere ID Karte machen lassen. Diese werden wir dann wohl Montag oder Dienstag abholen können.

Erste Veranstaltungen

Gestern war der Tag der ersten Veranstaltungen. So am 10 ging es los mit verschiedenen Gruppen die sich vorstellten und ihre Hilfen Anboten. Ein Teilnehmer des HOST Programms war auch da und berichtete welche Vorteil es hat die einheimischen Familien zu besuchen. Die Student Union wurde von gleiche mehreren Leuten vertreten. Hier sollte sich unser AStA mal nen gutes beispiel dran nehmen, man muß ja nicht gleich mit nem eigenen TV und Radio Sender auftrumpfen, aber zumindestens mal ein paar abgesante etwas sinnvolles erzählen lassen sollte drin sein. Selbst das danach überaus reichhaltige Büfett muß ja nicht nachgemacht werden. Dies wurde von einigen Bewohnern dieses Flats auch gleich genutzt um sich langfristig mit Essen einzudecken.... und es war immer noch tierisch viel übrig!
Im Anschluss konnten auch gleich Konten bei der NatWest beantragt werden. Klar das wir dies gleich gemacht haben.
Als es dann um 16Uhr zum London Eye ging (auf kosten der LSBU!) konnte dann nochmals ein ausgiebiger Blick über London geworfen werden.

Was fehlt den noch?

Es ist doch einfach zum kotzen. Da will man nen gutes Jahr woanders hin und nimmt seinen halben Hausrat mit. Hier ne Kleinigkeit und da noch was.... und plötzlich ist die Kiste voll. Aber womit eigentlich? Braucht man das wirklich? Kann man das nicht auch vor Ort kaufen? Naja nimmt man es halt mit. Natürlich wird man am Schluss feststellen (auch schon beim Packen) feststellen das man was vergessen hat. So ist halt das Leben.
Aber das ist ja nichtmal das Schlimme. Der ganze Krams muß ja auch dahin geschickt werden. Also erstmal nen günstigen Versand raussuchen. GLS bietet sich hier an. Die haben maximal 40 Kilo Pakete für 25 Euro. Die Post verlangt da mehr für deutlich weniger. Aber man sollte auch auf die Größe der Kisten achten. Meine Kisten wiegen alle so knapp unter 30 kg. Lieferzeit sollen 3 Tage sein..... ich glaub nicht dran.

Kommunikation und Medien

Tja wer sich schonmal im Vorfeld etwas mit dem Studium in London beschäftigen will kann dies unter The Student Room machen. Ein Forum für Studenten in gesamt Großbritannien. Sowohl Studenten die von dort ins Ausland gehen als auch welche die dorthin wollen nutzen dieses Forum. Allerdings gibt es noch kein eigenes Brett für die LSBU, aber das wird sich dann doch hoffentlich bald ändern.
Übrigens auf meine Anfrage welche Sender man in London mittels DVB-T bekommen kann, habe ich dort recht schnell eine Antwort bekommen. Zum Topic

Termine, wie immer ungünstig

Das die Anmeldefristen ende diesen Monats ablaufen ist ja von vornherein bekannt gewesen. Die anderen Londoner Termine aber, nunja die sind teilweise etwas ungünstig.
So muss Herr Risse ende der Woche zu den Vivas, der momentan in London studierenden. Klar ist das er dann natürlich nicht zu unseren ESTI/ISTI Treffen kommen kann.
Das allerdings auch die Unterrichtswochen in London so liegen das genau zu den Geburtstagen einiger Freunde und meiner Familie der Unterricht wieder beginnt, das nenne ich übel.
Aber was soll man machen? Deswegen das London Studium knicken?
Ne, bestimmt nicht! Später kann man sich ja auch nicht immer aussuchen wann man arbeiten muss und selbst wenn, einmal wird man doch auf ein verzichten können.
Anbei noch nen Link zu meinen Kalendern die man in iCal (oder anderen Terminplaern) abonnieren kann.

EDIT: 2007-12-09: Den Link habe ich rausgenommen da die Domain inzwischen gekündigt wurde.

kleine Notiz

Nun ist ja schon eine ganze menge an Zeit verstrichen seit meinem letzten Posting. Da es momentan eigentlich kaum etwas wirklich wichtiges gibt (vermutlich erst im April) mal etwas informatives zu London.
Ich suche selbst ja auch noch einiges, man kann ja nicht die ganze Zeit nur in der LSBU verbringen. Hier also mal einige kleine Links die ich gefunden habe.
Ein wiki Reiseführer über London stellt London Openguides da. Wie es scheint ist er noch im Aufbau, aber an sich eine gute Idee.
Londons Blogger Gemeinde ist verdammt groß, zumindestens wenn es nach Londonbloggers geht.
Ich denke mal ich werde die Tage noch einige Links mehr zusammentragen und damit erstmal etwas Zeit überbrücken.
Auf unseren letzten ESTI Treffen gab es zwar einiges an Informationen nur werden sie erst richtig interesant wenn sie mit den vom nächsten Treffen gemeinsamm betrachtet werden.