Pastime

Party mit Freunden

Ich weiß ja nun wirklich nicht von wem ich das habe, aber schlecht find ich es nicht. Seit Ewigkeiten will ich mich mit einem alten Bekannten hier in London treffen und dann wollen wir mal wieder zusammen zu einer Party gehen.
Problem dabei ist nur die Party ist einmal im Monat und der Gute muß ja auch arbeiten, vorzugsweise dann wenn diese Party ist.
Nagut diesen Monat war es dann so weit. Irgendwie ham wir es hinbekommen uns zu verabreden. Problemchen dabei ist ja nur das Fairly Goth Mother gerade am umziehen ist, woher also die Tickets herbekommen. Mein anderer Laden in Soho verkauft die Tickets auch nicht mehr und El Compadre hat keine Zeit mehr sich auch um Tickets zu kümmern. Und wenn man es vergeigt dann richtig, oder anders ausgedrückt wir wollten noch mit Gesellschaft los.
Gut mit nen bissel Glück behaftet klappte es dann doch vor nen paar Tagen noch die nötigen Tickets zu kaufen.
Nun denn wir wollten uns also gestern Abend am Nasty Castle treffen und dann los tigern. Als erster Vorort möchte man natürlich wissen was mit den anderen ist. Just im Moment wo ich El Compadre anrufen will und im mitteilen möchte das ich gerade 3 Personen in Blick habe für seine Tickets, klingelt er durch. Hm also verkneife ich mir mal den Spruch das ich mit bei zweien nicht sicher wäre ob sie mitkommen.
Hey El Compadre kommt und wir stratzen direkt zu Nummer drei.
Nett, wer weiß wofür man diese Fähigkeit gebrauchen kann, aber immer wieder bestätigt es sich das ich Irre erkenne. Egal ob liebeswert irre oder einweisungspflichtig irre.
Wie auch immer, am ende des Abends durfte ich jedenfalls noch die Bekanntschaft mit einer netten Italienerin machen. Schöne grüße auf diesen wege. Und nochmal Danke! :-)

So und nun versuche ich mal raus zu finden warum ich draußen die ganze Zeit Propeller höre.

Waren die gerade nicht total German?

Ach jetzt weiß ich warum ich Freitag die 13te liebe, hm und wenn ich mir das richtig überlege auch ÖPNV.
Nach einer längeren Pause habe ich mich mal wieder in mein “Local Club” verirrt.
Es ist eigentlich erschreckend wenn man dinge erwartet und feststellen muß das ein paar Wochen schon ausreichen um etwas total zu verändern. Nagut so groß ist der Eingrif nich, aber an entscheidener stelle.
Whatever, weswegen ich ja eigentlich was posten wollte war ja der Satz des Abens, gehört im Bus.

Ein geschwader Mädels junge Studentinnen... vermute ich mal... stigen kurz nach mir in meine Linie ein. “Das wir lustig” dachte ich mir schon, nur um dann vestzustellen... “Wooops, das sind keine typischen Bordsteinschwalben-Look Mädels, das sind waschechte Deutsche!”
Um so besser Landsleute die um jeden preis auffallen wollen, der sowieso schon lustige Abend nimmt also noch ein grandioses Ende.
Doch wie es so kommen muß, an einem Freitag den 13.... Ja OK es war inzwischen Samstag Morgen!... Egal ein Abend hört dann auf wenn ich einschlafe. Also wie es so kommen musste stieg ein Pärchen ein und setzte sich direkt hinter mich. Wie sich rausstellte auch zwei Deutsche, beide allerdings peinlichst drauf bedacht nicht aufzufallen.
Er scheinbar zu gast bei ihr und sie seit einigen Monaten in London. Natürlich muß man das ja bemerken können, also ist rund jedes 2. bis 3. Wort in ihren Sätzen auf Englisch.
Als das Geschwader ausstieg kamm dann der Spruch: “Na war ja klar das die hier aussteigen. Waren die grade nicht total German?”
Also wenn ich mich so recht entsinne war Stutenbeißen (und das lief da in der Reihe hinter mir ab) eher typischer deutschen Mädels zuzuordnen, als das besorgte und fürsorgliche kümmern eines kompletten Geschwaders um eine besoffene Freundin.
Den Blick des Freundes zufolge sah er es auch so, als ich dann mal endlich meinen Mund aufmachte und ihm beim Aussteigen noch viel Spass wünschte.
Jaja, so kann ich manchmal sein. Klappe halten, Spaß genießen und irgendwann mal den Mund aufmachen um die Kirsche auf der Sahne zu bekommen.

Geld oder kein Geld das ist die Frage

In diesen Lande dürfte nicht alles so laufen wie man es erwartet. Also das Jugendliche keine Zeitung lesen dürfte ja recht bekannt sein. Aber das Jugendliche so strunzen dämlich sein können?! Naja vermutlich nicht nur hier so. Da hat doch tatsächlich mal wieder ein Mädel, in einem bekannten Socialnetwork, eine party zu ihrem 18. angekündigt.
Dumm nur das die Party im Fehrienhaus ihrer Eltern war, ihre Vermieten die Villa für mehrere Grand pro Woche. Noch dümmer das bei der Party viele Sachen gestolen und zerschlagen wurden. Und zu allem Überfluss Fotos im Socialnetwork aufgetaucht sind.
Ergebnis die Dame hat für den Rest ihres Lebens keine Partyerlaubnis mehr.

Wenn man sich anschaut für welchen Preis diese Butze vermietet wird kommt es einem ziemlich absurt vor das Soldaten hier inzwischen keine Abfindungen mehr gezahlt werden wenn sie von “the wrong kind of bomb“ zu Krüppeln werden.
Klar es fällt klar unter Berufsriesiko wenn man als Soldat unter direkter Feindeinwirkung zu schaden kommt. Aber wenn man Verletzt abtransportiert wird und dann von einer Straßenbombe verletzt wird... Hallo?! Dann ist das plötzlich kein Grund mehr für eine Entschädigung?
Naja nicht meine Entscheidung, aber seltsam finden darf man das doch, oder?

Ende der Exams?

Leider noch nicht für mich, ich hab noch eins vor mir. Aber wenn ich mir anschaue wie viele Studenten..... Kommilitonen also.... aus den Wohnheimen ausziehen. Man man man...
Ich verstehe nicht so ganz warum man umbedingt so schnell wie möglich wech möchte. Die Butze ist bezahlt und man könnte problem los einige Tage durch UK turnen oder von hier einige Flüge buchen und in andere Länder fliegen.

Andererseits wenn man noch einige Zeit hier verbringen will, dann kann ein Heimaturlaub echt entspannend sein. Vorallem wenn er einige Monate dauert. Hoffe das es wenigerstressig wird als bei mir.

Anyway... jede(r) hat einen eigenen Geschmack. Also schöne Grüße an eine freundliche Leserin dieses Blogs. Hoffe einen angenehmen Flug gehabt zu haben :-)

The O2 aka Millennium Dome

Vor kurzen haben wir uns endlich auch mal getraut beim O2 vorbei zu schauen. Fragt nicht wie häufig wir da schon in der Nähe waren. Wir müssen dort ja immer umsteigen. Aber eigentlich dachten wir das dort nur Veranstaltungen sind.

Nunja, spontan wie man so sein kann treibt es einem dann da doch mal hin. Man hätte ja auch mal nachlesen können. Es ist wirklich interessant was es dort so alles gibt. Heute haben wir uns dort zum Beispiel einen Abstecher in ein Burger Restaurant gemacht. Sicherlich nicht der günstigste Burger den ich je gegessen habe, aber gut geschmeckt hat er.
imO2

Schönes Wetter

Buddeln wir doch mal in meinem Fotoarchiven. Vor knapp einer Woche war hier ja bulliges Wetter. Also 26 und mehr Grad bei einer nur sanften briese. Ja und was macht man da?

Richtich..... Lernen!

Naja und weil Studenten ja zwar angeblich faul sind und permanent Party machen und eh nie zum lernen kommen, haben wir uns mal überlegt.... “Hey das können wir auch!“ natürlich unserem Stande angemessen, wir sind ja keine “Undergraduates“ mehr.
Also Ingenieure wie wir ja nun sind haben wir mit hochwissenschaftlichen Berechnungen rausgefunden welche der beiden Balkonseiten die windabgelegenere ist und haben uns dort mit all unserer kabellosen Technologie breit gemacht und dort Party gemacht. Wie man sieht nicht ohne erheblichen aufwand. Schließlich musste ja einiges an Möbeln bewegt werden.

Nun gut also eigentlich war es eher eine Lernparty. Jeder vertieft in seine Thematiken und gelegentliches fluchen wenn mal wieder etwas anders gelaufen ist als gedacht.
Und zur stärkung gibt es dann bei dem Wetter auch mal was passendes am Abend.

Von faulen Studenten kann also keineswegs die Rede sein!

ersteausbaustufeflüssigkeitsspenderEssensration

Was will ich eigentlich mehr?

Es war einer dieser Tage. Man sitzt irgendwo in der Sonne und freut sich darüber wo man ist und was man macht.
Konkret habe ich an der Liverpool Station gesessen. Klar das verabschieden von Freunden ist nie wirklich ein Grund sich zu freuen, aber eigentlich kann man auch sagen es erzeugt eine Vorfreude auf das nächste Treffen.
Wie dem auch sei. Ich sitze da, schlürfe meinen Eiskaffee und schaue mir die Leute so an die hier vorbei laufen. Es ist Feierabendzeit und die Leute stürmen von überall und wollen nach hause. Einige bleiben auch in den Kneipen in der Nähe hängen und gönnen sich ein Feierabendbier mit ihren Freunden und Kollegen.
Wieder andere machen das gleiche wie ich. Sitzen, Sonne genießen und Leuten zuschauen.
Irgendwann entscheidet man sich dann, sich dem Strom anzuschließen und sich auch auf den Weg zu machen. Bus oder Tube? Wie immer eine Entscheidung zwischen lässigen Sightseeing oder schnellen Transport.
Wie gesagt, schönes Wetter und das Verlangen den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Also Bus. Welche Linie allerdings zu meinem nächsten Umsteigeort führt, weiß ich nicht. Inzwischen versteht man sich ja zurecht zu finden und was neues sehen will man bei der Gelegenheit auch mal. Zum Glück will ich ja von einer großen Station zu einer anderen, entsprechend leicht und viel Angebot gibt es. Zudem ist London eine Stadt in der Busse häufig Umleitungen fahren. Also selbst wenn man die gleiche Linie nehmen würde, könnte man was neues sehen.
Und genau bei dem Gedanken erwischt es mich wieder einmal....

Was gefällt mir an dieser Stadt eigentlich so sehr, das ich mir vorstellen kann hier noch länger zu bleiben?

Wochenendausklang

Au man eigentlich will ich erstmal gaaaanz lange nix machen. Freitagabend war mal wieder in guter Gesellschaft verbracht worden. Und der Samstagabend.... man man man. Im Club Sin gab es den Abend etwas mehr als das übliche Samstagabend Programm. Zu dem üblichen Decadence & Disorder gesellten sich die Jungs vom Howler. Das ist jetzt jeden dritten Samstag so. gleicher Eintritt, aber mehr Party und mehr Fläche.

Übermorgen ...

... geht es nach hause. Hmpf wobei es irgendwie komisch ist. Jede Wette, wenn ich daheim in Good Old Germany bin wird das Wörtchen “zuhause“ mit London in Verbindung gebracht und hier in London ist es andersherum.
Naja aber eigentlich ist das ja gar nicht das Problem. Das Problem ist der Zeitpunk. Hallo? Samstag? Das geht gar nicht!
Nicht weil ich nicht nach Deutschland will, sondern schlicht weil der Zeitpunkt ungünstig ist. Aber was beschwere ich mich, hab es mir ja selbst ausgesucht. Muß ich halt daheim nen paar Sachen für die Schule machen und auf Parties verzichten. Sicherlich nicht das schlechteste. Dumm nur irgendwie fehlt mit nen Tag. Ich dachte es geht erst den Tag drauf rüber.

Hassliebe

Oh wie ich diese Abende hasse!
Nein nicht die Musik oder die Parties als solche. Nein, was ich hasse ist der Heimweg.

Da wird man mitten in der Nacht vom Clubpersonal vor die Tür gesetzt. Klar ist ja schon 4 Uhr und der Club hat nur ne Genehmigung bis 4. Aber wer denkt jetzt an das nach Hause kommen? Eigentlich will man doch noch Feiern, man ist ja gerade in dieser Stimmung. Geht nur leider nichtmehr. Also Freunde zum Bus bringen und die Waffel für zwischendurch organisieren. Och wo man sie gerade am Verdrücken ist kann man sich ja auch mit dem netten Herren neben ein Unterhalten, ein Philosoph, wie sich diesmal rausstellt. Immer wieder Faszinierend was für ein Völkchen sich Abends in den Straßen verirrt und mit wem man so ins Gespräch kommt.
Nunja wo man ja gerade unterwegs ist könnte man sich ja noch ein Lam Sish raus hohlen... Frühstücken will man ja auch irgendwann mal.
Gesagt getan und mit Vollenhänden dann zur Haltestelle. “Verdammt“ fährt es einem durch den Kopf, “Der letzte Bus fährt ja um... ja in zwei Minuten um 5:30.“ Und irgendwann Realisiert man dann, das man ihn nichtmehr bekommt. Stattdessen fährt ein gut gelaunter Busfahrer an der Station vorbei mit der Aufschrift “Not in service“.
OK und da sinkt die Laune dann langsam gegen Null. Das bedeutet das statt 1 Stunde nun 2 Stunden für den Heimweg einzuplanen sind und weitere 2 mal Umsteigen. Also ab mit dem nächsten Bus zur ersten Umsteigemöglichkeit. Dort in den nächsten Bus.
“Good Morning!" schlägt es einem da schon ins Gesicht. Ja verflixt was soll man machen? grimmig dreinschauen geht ja nicht und überhaupt bevor der Geist reagieren kann, handeln schon die an trainierten Reflexe “Good Morning!“ schallt es zurück und die eigene Mine wird freundlicher. Hmmm... jaja die Reflexe.
Irgendwann dann auf dem halben Weg hört man dann die gleiche freundliche Stimme sagen, “Sorry, fellows. I am 2 to 3 minutes to early. Is it a problem for someone if this stop takes a bit longer?" Natürlich gibt es keine Gegenstimmen. Ob man nun Pünktlich oder nen paar Minuten später in Bett fällt ist egal. es ist Wochenende und nicht der Weg zur Arbeit.
Während man noch über den verwirrend freundlichen Busfahrer nachdenkt sieht man ihn schon aus den Bus hüpfen und seinem Kollegen helfen dessen Ausschilderung auf den richtigen Stand zu bringen. Nachdem das geregelt war, springt er wieder in den Bus, diesmal mit den Worten "Sorry, now we are driving with 1 minute late."
Hey warum soll man sich jetzt über die eine Minute aufregen?
Wenig später am zweiten umsteige Stop dann ein etwas anderer Anblick, viele Leute warten verzweifelt drauf das die U-Bahn endlich aufmacht. Es ist kurz vor 7 (man bedenke wir sind hier in der Metropole London!) aber dadrauf können sie noch länger warten.
Irgendwann kommt dann auch endlich mein Bus in den ich einsteige und mich müde in meinen Sitz fallen lasse. Neben mir, wie so häufig, jemand der entweder andere Kopfhörer braucht oder die einfach nur falsch bedient. Jedenfalls kann ich alles Mithören was er hört.
Endlich zuhause angekommen, stellt sich raus das es auch noch gerade früh (oder sagen wir besser spät) genug ist das unsere Jungs für den Lift schon da sind. Also bleibt mir das Treppensteigen auch noch erspart... na nen kleinen Schock (mit Vorankündigung) gab es dennoch. Einen Durchsacker im ersten Stock “That is normal while the first tour, on each day.“ Die Jungs müssen es ja inzwischen wissen.
Tja und wie ich hier so die zeilen Schreibe dann das übliche... Zimmer nach Osten.... strahlend blauer Himmel.... und eine Blendende Sonne die mich nicht einschlafen lassen wird...
Oh wie ich diese Abende hasse!

Einer dieser Tage...

Heute war mal wieder einer dieser Tage wo man sich eigentlich nur noch mal umdrehen will.
Also das ging ja nicht erst heute morgen los. Vergangene Nacht plumpste der Verschluss vom Auslass der Klimaanlage, in meinem Zimmer, nur knapp neben meinen Rechner. Gut und dann heute morgen. Nen netten Sonnen Auf-/Untergang anschauen... hey kein Problem... aber von dem verdammten Teil morgens erstmal volle Breitseite in die Schnute zu bekommen... ne das ist ne andere Liga. Mal ganz davon abgesehen das mein komplettes Bett ausgeleuchtet ist und das Zimmer gefühlte 35 Grad hatte.
In der Schule dann der übliche Labor Albtraum. Source Code abschreiben. Warum bekommen wir die Dateien nicht fertig? Stumpf von Papier auf den Rechner abschreiben mach so dermaßen keinen Sinn... naja die wissen schon was sie machen... obwohl... sind ja Britische Regelungen.
Also gut nach Beendigung der sinnfreien Beschäftigung, ab nach Camden. Ich will nen Crêpe!
Dumm nur unser Crêpe Dealer ist nicht da... also auch kein Kaffee für den Koffein Junkie. Der hat heute erst einen Kaffee intus und das auch erst nach dem Labor.
Zu mindestens ist unsere kleine O-Saft Asiatin da. Also das übliche, natürlich an der Schlange Touristen vorbei.... man kennt sich ja :-) Sie weiß aber auch nicht wo er ist.
Also ab zum eigentlichen Zwecke des Besuches. Ich will mein Torture Garden Ticket... Verdammt Montags Ruhetag!
Naja bleibt noch die Pizza die den Tag retten könnte. OK in der Theorie, den er ist heute natürlich auch nicht da.

Wie ich solche Tage leiden kann *grummel*

Der ein oder andere Blick ging natürlich auch auf die Ruinen vom Feuer. Immer noch kann man den Geruch von Verbrannten Holz riechen. Einige Absperrungen sind inzwischen entfernt so das man etwas besser reinschauen kann. Es ist immer noch ein trauriger Anblick.

Rauchen in Clubs

Alter Schwede, also nun weiß ich endlich was ich nicht vermisst habe.
Vergangene Nacht war mal wieder nen ausgiebiges Entspannen angesagt. Als ich mich dann auf den Weg machen wollte, meinte eine gute Bekannte das es noch eine "After-Party"-Party geben würde. Schlappe 1 Quid und dafür Party bis mindestens 7 Uhr.
Jo ne ist klar der Laden hat nur bis vier auf aber Party bis 7, glaub ich nicht. Und dann kam sie mit den Armbändern an.

Suuuuuuuuper, körperlich also schon auf meine genüsslichen 40 Minuten Busfahrt eingestellt und der Körper juchtst schon nach seiner wohlverdienten belgischen Waffel und dann sowas. Aber was soll man machen? Solch ein Angebot ausschlagen? Nix ist, muß man ja mal mitgemacht haben.

Was ich allerdings nicht bedacht habe.... das war ne Private Party oder zu mindestens geschlossene Gesellschaft! Sprich es durfte und es wurde auch geraucht.
Die Quittung gab es dann heute Morgen. Dicken kopf und die Klamotten stinken nach Qualm.... Da war das Überflutete Damenklo und die Dosenbier/Whisky Dusche harmlos gegen. Ja gestern kam es besonders Dicke!

Aber alles im allen... um Baby Dino zu Zitieren "Nochmal! Nochmal!" :-)

Schöne Grüße auf diesen Wege mal wieder zu meinen Ungarischen Freunden... und nicht krumm nehmen das US-Amerikanerinnen euer Land nicht kennen :-)

Kuba Urlaub

Hm noch einer dieser Zusammenfassungen. Aber wie fasse ich den drei Wochen Kuba in ein Posting zusammen? Eventuell so:

Je eine Woche.... Magenverrenkt, Durch-die-Gegend-heizen und Sonnenbrand.

Oder etwas ausführlicher so:
Zu Beginn hat es doch glatt meinen Magen zerrissen. Also Irgendwas scheint ihm nicht bekommen zu sein. Am zu vielen Saufen kann es nicht gelegen haben zu dem Zeitpunkt war noch nicht All Inclusive angesagt als das los ging. Vermutlich also irgendwas das ich aus der Heimat mitgebracht hatte.
Nun gut, aber ne gute Ausrede nicht so viel machen zu müssen.

Mit gruseln aber schonmal an die Tage des Rundreisens gedacht. Wenn ich schon schneller bin als Michael Johnson, dann sollte ich eventuell nicht Stunden lang mit dem Auto unterwegs sein. Aber wofür hat man den die moderne Chemie?

Also ging es dann auf die Rundtour, Naja eigentlich ja eher Tagestrips. Abgefahren sind wir aus unserem Hotel "Las Brisas" in Guardalavaca und beispielsweise ins “El Castillo“ in Baracoa. Wo wir auch übernachteten. El Castillo ist eine alte Festung die umgebaut wurde zu einem Hotel. Schön ist das man auch in den Zimmern (mehr als Doppelt so groß wie mein McLaren Zimmer) noch nen bissel was von den Ursprüngen sehen kann. das eigentlich Interessante war aber der Weg dahin.
Zwar ist die Strecke nicht wirklich weit, aber dafür ist die Landschaft ziemlich wechselhaft.

Also wenn ihr mal nach Kuba kommt, hockt nicht die ganze Zeit im Hotel sondern plant einige Tage des Reisens ein. Versucht aber in kleinen Gruppen unterwegs zu sein, da kann man deutlich mehr machen als wenn man mit nem 40 Mann Einsatz-Kommando vorrückt.

Wie gesagt ein Posting für drei Wochen.... das passt nicht.

Gut die letzte Woche war dann noch mal zur Erholung und (dumm wie ich sein kann) wurde die 50er Sonnenschutz Creme abgesetzt. So wurde ganz schnell aus nem Kalkeimer Look der klassische Sonnenbrand. Schön zum Pellen. *grummel*

Kommen wir mal wech von dem Aktivitäten und hin zu lustigen Dingen. So haben eine Kanadisches Familie getroffen. Wie sich rausstellte haben waren es Inder die in Dubai gearbeitet hatten und, als ihr Sohn zur Welt kam, nach Kanada gereist sind. Und das kam erst raus als ich mit nem Hard Rock Cafe T-Shirt aus Dubai rumlief.
Zudem hatten wir noch eine englische Familie in unserer Runde... die überhaupt nicht die typischen englischen All-Inclusive Urlauber waren. War ne sehr Spassige Runde.
Zumal die englische Familie leider auch noch 2 Tage kostenfreie Verlängerung bekommen hat da sich der Hurrikan Dean ja umbedingt zu dieser Zeit austoben wollte.
Zudem haben wir noch eine Kanadische Familie mit Schweizer Wurzeln getroffen. Uhrig wo Kanadier so herkommen.

Kostenlose Verlängerung... wer beschwert sich denn da? Allerdings den Neuankömmlingen konnte man deutlich das verlangen nach kostenlosen alkoholischen Getränken ansehen. Schon lustig wie man in London gelernte Verhaltensweisen bei Briten im Urlaub wiederkennen kann.

Was mir noch bleibt in diesen Posting ist also unseren ganzen Bekannten aus Kuba, unseren persönlichen Reiseleiter und auch den Freundlichen Angestellten dort auf Kuba, herzliche Grüsse auszurichten!

Best wishes to all of you! (und immer angeschnallt Autofahren!)

Torture Garden

Ok Leute ich werde euch natürlich nicht schreiben was vergangenen Freitag passiert ist... sagen wir es mal so, die die mich seit dem gesehen haben wissen das ich Spaß hatte! Und es ist echt nur wie nen leichter Sonnenbrand.

Mal zur Vorgeschichte. Paddelig wie ich bin, bin ich natürlich schon am 20. hingestratzt und wurde erstmal vom Türsteher an die Kasse verwiesen. "Jo ticket ist ja gut und schön, nur halt ne Woche zu früh Junge." Nun gut lieber so als andersrum. Dabei hätten mir die ganzen Leute in ihren komischen Kostümen schon suspekt vorkommen müssen, aber egal. Was man nicht im Kopf hat hat man in den Beinen.

Also vergangenen Freitag (27.) dann nochmal hin zum Mass in Brixton. Nebenbei nicht umbedingt eine Ecke von London wo ich gerne bin. Aber der Club ist supper. Diesmal war es noch Chaotischer als beim letzten mal.
Beginnen wir mal am Eingang. Die Schlange.... verdammt lang. Wer den Club kennt weiß wo die Rampe ist und die war voll mitsamt den Kompletten weg oben an der Rampe. Nebenbei es war kurz vor Mitternacht und die Party hat um 10Uhr angefangen!
Eine schlaue Frau kam auf die Idee mal nachzufragen ob man an der Schlange vorbei kann wenn man den seine Eintrittskarte schon vorzeigen kann. Und so war es dann auch.... das nenn ich mal VIP feeling :-)
Endlich drinne kam dann das problem mit der Umkleide. Zitat des Personals "Och mach es doch einfach wo platz ist, die Gradrobe findest du dann dahinten." Jo ist klar.... das übliche halt.

Gut, also 2 Pfund ärmer (Garderobengeld) mal auf den weg durch die Location machen. Die unterste Etage hatte ich noch nie gesehen. Ein schöner großer verwinkelte Raum mit Ellen langer Bar.
Die Wendeltreppe nach oben kommt man dann irgendwann zum Dungeon und Später zu den zwei Veranstaltungssälen. Der eine wie immer ein Huldigungstätte der elektronischen Musik, der andere in Swing Laune. Letzterer wandelte sich im laufe der Zeit langsam in einen Raum in dem aktuelle Pop Musik gespielt wurde.

Durch den Elektromucke Raum konnte man auch zu einer der Raucherunterstände und (über einen anderen Weg) zum Dungeon.

Soviel zu meiner Berichterstattung. Wenn es irgendwo weitere Bilder gibt werde ich sie natürlich pflichtbewusst hier posten.
HarderFaster hat beispielsweise eine Galerie.

Back in Becks Town

Tja nun sitze ich hier in Bremen.
Nicht ganz angekommen und schon wieder am Kofferpacken für den laaaaange geplanten Urlaub.
Aber irgendwie ist das nen seltsames gefühl, und vorallem so ruhig..... wo sind nur die ganzen Sirenen?

Inferno

Hm letztes Inferno fürs erste :-(

Wie sagt man "Good Bye" zu Leuten wenn man nicht weiß für wie lange?
Das ist schon irgendwie nen scheiß Gefühl. Bei der Abreise aus Bremen war es ja eine Reise in die Ungewissheit. Naja zu mindestens nen bissel. Unsere Gruppe ist ja nun alles andere als klein gewesen und so ganz neu ist London ja nicht für mich. Ungewiss war es nur wie es sich nen gutes Jahr in einer anderen Stadt in einem anderen Land lebt.

Aber jetzt? Ich hab hier einige Leute kennen gelernt und muß mich nun von ihnen verabschieden... nur der große Unterschied ist das ich bei meinen Bremer Bekannten wusste das es nur für eine gewisse Zeit ist... aber hier? Für wie lange? Für immer oder doch "nur" bis mein Master-Studium anfängt?

Tja wie heißt es immer so schön? "Man muß aufhören wenn es am schönsten ist." Allerdings gilt auch das "man sich immer zwei mal im Leben sieht!" *schnief*

Naja einfach nochmal dieses Party Wochenende in Vollenzügen geniesen.

Torture Garden ticket

Sodele nun ist das auch erledigt. Ich habe mein Ticket für den Summer Ball vom Torture Garden.
Camden Town war dafür mal wieder meine Anlaufstelle. Hin zu FairyGothMother und 20 Pfund leichter nach der Übergabe der Eintrittskarte. Es ist schon lustig wenn man in den Laden geht. Ich frag mich wie es ist wenn man tatsächlich was von ihnen kaufen will und nicht nur etwas das sie im Auftrag verkaufen.
Nen kleiner Bonus war ja noch beim raus gehen.... "This man just now.... wasn't he cute?"

Neues Passfoto

Heißt es nicht immer man soll nicht lachen auf den Passbildern?
Dann werd ich das wohl nehmen können, oder?
Neues Passfoto

Sin City (16. und vorerst letzte)

Hm so das war sie also meine vorerst letzte Sin City Party. Schon irgendwie nen komisches gefühl.

Shake

Ok also Shake war ja eigntlich Gestern. Aber ich werde trotzdem mal von berichten.
Also die Leute sind deutlich unhöflicher zum Beispiel stehen sie sich gegenseitig permanent im Weg und pöbeln sich dann an.... wundern sich aber wenn sie selbst angepöbelt werden aus dem gleichen Grund wenig später.

Auch vom sonstigen benehmen scheint hier eher die Hochbegabten unterwegs zu sein. Ich kann mich nicht dran entsinnen das Freitags die Toiletten mehrfach mutwillig verstopft wurden.

Naja dafür ist die Musik nicht all zu schlimm. Im großen ham sie 2 Stunden lang tatsächlich nur musik gespielt die ich kannte. Im kleinen dafür durchgehend .... na nennen wir es mal HipHop.

Einer der Türsteher schaute mich beim reingehen recht verwundert an und wollte wissen was ich den ausgerechnet Samstags hier will. Ich meinte nur "Wenn ich mir ne Meinung bilden will dann muß ich es mal ausprobiert haben." Er grinste daraufhin. Beim Rausgehen meinte er dann nur "Und ist doch besser, oder?" worauf ich ihn nur anschaute und meinte "Nö ich bevorzuge Freitage, da sind zivilisiertere Leute unterwegs." Wieder ein Grinsen und sein Spruch "Na dafür richen die Frauen hier besser."
Das lass ich mal Kommentarlos hier stehen.

Bruce, der A****

Die Hard 4.0
Na weiß der Junge nicht wer ihm die Filme finanziert?
Bruce Willis
Bruce Willis der unfreundliche Herr in der Bildmitte.

Das kann doch nicht angehen das man auf die Premiere seines neuen Streifens geht und nur für die Presse Posiert und die Fans in der Prallen sonne stehen lässt. Nichts ist übler als sowas. Aber das er dann auch für nichtmal 5 Minuten ins Kino geht um dann in den Bereitstehenden wagen zu springen und zu verduften.... nene.
Naja alles im allen war die Premiere von, Die Hard 4.0, im frisch renovierten Empire auch nicht so das wahre. Bei anderen Kinos sagen sie an wer gerade kommt so das man sich nochmal schnell in eine gute Schussposition (nur für Fotos versteht sich) begeben kann. Aber hier... Fett Mucke das man sein eigenes Wort kaum verstehen kann... nen Haufen Security-Leute die alle aussehen wie der Hauptdarsteller und viele enttäuschte Fans.
Zum Glück waren nicht alle so. Kate Beckinsale und Justin Long zum Beispiel haben es andersrum gemacht.... Ich weiß ihr werdet das hier eh nicht lesen.... anyhow Thanks for that!
Kate BeckinsaleJustin Long

Luftholen vor der Klausur

Na toll da ist eigentlich nachher Klausur schreiben angesagt und dann kommt man nochmal auf solch eine Idee. "Lass uns doch nochmal ne runde an die frische Luft und nen klaren Kopf bekommen." Ob es was gebracht hat.... mal schauen, aber nen paar interessante Bilder sind dabei Rausgekommen.
The Cut
"There is a cut in The Cut." und das nur für ne neue Wasserleitung.
CCTV
Es geht doch nix über eine ordentliche Absicherung gegen Vandalismus.
Themse Bad
Ja man kann in der Themse auch Baden... ob man es darf (vorallem um diese Zeit) steht auf einem anderen Feigenblatt. Gut das gerade nen kleiner Strand da ist. Sonst wäre da kein Platz um die Klamotten abzulegen. Nun runter mit der Wäsche Mädel.... und sie hat es wirklich gemacht!
The Wobble
Die Milenium Bridge (The wobble)
Wasserspiel
Wasserspiel an der Tower Bridge
Spinne
Spinne bei der Tower Bridge
Borough High Street
Borough High Street bei Nacht.

Küchenparty

Nachdem nun endlich mal wieder eine kurze Verschnaufpause angesagt ist, geht das blödeln wieder los. So wurde ich urplötzlich auf eine strickte Diät gesetzt. Schönen dank auch :-)
auf diät
Naja hätte ja auch schlimmer kommen können. Ein verdammt geselliger Abend wo auch das ein oder andere getrunken wurde... wie man ja auch sehen kann.
Nur sollte man nicht vergessen das noch 2 Klausuren zu schreiben sind. Egal heute ist Party!
Warum unsere Englischen Mädels nicht mitmachen ist mir inzwischen auch ziemlich egal... hier ist trotzdem Multikulti angesagt und nicht nur Französisch only.

Sin City (15.)

Interessant, da läuft man halbtrunken vom Sin City zurück nach Hause (weil die 176 nicht da fährt wo sie soll) und dann stolpert man über sowas.
Crime Scene
Jeder meint immer Camden Town wäre ein gefährlicher Ort... nagut jeder außer mir. Aber das hier ist nahe des Leicester Square aufgenommen worden.
Ich will zurück in meinen sicheren Zweitwohnsitz!

Im Krankenhaus

Eigentlich sollte es ein chilliger Tag werden. Da war, mit einer Kommilitonin, ein Besuch von Greenwich und der gang durch den Themse Tunnel durch die Docklands nach Canary Warf geplant und dann wieder, mit der Tube nach Southwark, zurück zum Wohnheim. Gesagt getan und viel gestaunt.
Anti Climb Paint
Nur für den Fall das mir jemand nicht glauben will das es die Schilder gibt.

Allerdings war nicht eingeplant das heute Montag war. Folglich sind wir sauberst in den Feierabendverkehr geraten. Die Schlangen an der Tube hatten ungeahnte Ausmaße weswegen ein schneller Wechsel zur DLR fällig war. Auch nicht viel besser, aber da die werte Dame noch nie mit der DLR gefahren ist und die Aussicht (zu mindestens wenn die Bahn nicht voll ist wie Hulle) auch deutlich besser ist, war es dann doch erste Wahl.
In Banks wieder angekommen einen Kurzen Abstecher zum Lloyds Tower gemacht (ich kann immer noch nicht verstehen warum man den nicht kennen kann). Dann ging der Spass los.
Ein Anruf verkündete eine verlockende Einladung zu einem BBQ (wieder in den Docklands). Also wieder zurück in die DLR (inzwischen nahe Einzelpersonentransport) und zur Zielstation gefahren. Dort angekommen stellte sich heraus, daß die Bagage immer noch im Pub ist und wie sie dort aufpicken sollten. “Nicht schlimm“ war der Gedanke so kommt man nochmal an die Themse. Doch das aufpicken endete eher in einem versacken. Das Grillen wurde im gegenseitigen Einverständnis aufgrund der vorgeschrittenen Zeit dann gestrichen und der Weg zum Bus eingeschlagen. Dumm nur das auf halben Wege die verschlossene Pforte des Parks den Weg versperrte. Rüber über den Zaun war ja kein Problem, so schien es jedenfalls. Der 2. Zaun allerdings war deutlich höher und so kam es beim Sprung zurück in den Park zu einer Doch recht schmerzlichen Verletzung am Knöchel. Die Suche nach einem geeigneten Ausgang erwies sich folglich als alles andere als Spassig, Zweien gelang die Kletteraktion über einen etwas niedrigeren Zaun.
Die Lösung: Zurück zu unserem Eingangszaun.
Als wir alle wieder alle zusammen waren und, per Taxi, den Heimweg antraten stellte sich heraus, daß die erste Kletteraktion auch für eine Verletzung gesorgt hatte. Duch die ca. 2 cm lange Wunde ließen sich allerhand Gewebe erkennen die man normalerweise nicht sehen möchte.
Also ab zum St. Thomas (das nächstgelegene Krankenhaus), welches sich direkt gegenüber dem Parlament befindet. Einlieferung war um “24:15“ und die Entlassung war um 2:58 (Aussage der Kommilitonin “Da war wohl nix los“). Die Behandlung der Wunde waren schlappe 15 Minuten, natürlich genäht.
Tja also wieder ab zum Wohnheim und Daumen drücken, daß die beiden Verletzten ihren Heimweg mehr oder minder Schmerzfrei überstanden haben.

Inferno

Tja und da sind wir wieder auf nem Inferno. Und passend zum ende der Saison auch alle anderen bekannten Gesichter. So zum Beispiel auch unsere kleine Rockerin...
geist?
.. diesmal aber als Geist oder sollte es doch der Tanz der sieben Schleier werden, freundlicherweise schonmal auf einen Reduziert?
Mucke technisch auch ein gelungener Abend. Kurzum ein schöner Abschied.

Homepage gefrickel

Na wie ihr sehen könnt bastle ich mal wieder an der Homepage.... aber keine Angst die links bleiben so wie sie sind nur das Layout wird sich nen bissel ändern.
Inzwischen gab es ja die ein oder anderen Kommentare zur Seite und ich versuche sie mal mit meinen gewachsenen Ansprüchen zu vereinbaren.
Ein Teil der aktuellen Überarbeitung ist neben den eingeführten “Photo“ Bereich auch das taggen der Blogeinträge. Sprich sie sind nicht nur über die Kategorien zu finden sondern auch über Stichwörter. Langsam aber sicher werde ich damit alle Einträge ausstatten.

Photos gesammelt

So und nun bastel ich mal wieder nen bissel an der Homepage. Ja ich sollte im Bett liegen oder für die Klausur Montag lernen... aber gelegentlich muß man ja auch mal was neues machen.
Also in der "Photos" Etage wird es bald die Bilder vom Blog geben. Schön nach Monaten sortiert und eventuell auch das ein oder andere Spezial zu verschiedenen Sachen geben... Mal schauen was meine Fotosammlung so alles hergibt.

Torture Garden Birthday Ball

Tja wie drück ich das mal aus.... Torture Garden ist.... ääääähhhhh ja....... anders.
Zum BBQ bin ich gleich mit Rucksack und meiner Ausrüstung getigert. Zeitsparen dachte ich mir. Und dann ging der Spaß los. Wo zum hänker ist der Club "SeOne"? Naja die Idee war das man einfach eine Straße parallel zur Themse entlang wandern muß und irgendwo zwischen London und Tower Bridge den Club findet.
Naja und so war es dann auch in der Art. Stumpf die Strecke entlanggelaufen und irgendwie waren immer mehr... vertraute gestalten sichtbar. Alle liefen in eine kleine Seitenstraße direkt neben dem London Dungeon. Also ab da hin und natürlich prompt an die falsche Schlange gestellt. Ich hatte mein Ticket doch schon. Also rüber und erstmal das Outfit checken lassen "You are not allowed to go inside if you have nothing else." Na was meinst du warum ich nen Rucksack mit habe?! Ok also Ticket entwerten lassen und nochmal Taschenkontrolle... nen bissel witzlos wie der Securityhansel sich wohl dachte und nur flüchtig reinschaute. Irgendwie komm ich mir im Electric Ballroom sicherer vor.
Drinnen angekommen ging der erste gang erstmal zur Gadrobe "Male" "Female" hmpf... offensichtlich von Desinteresse. Von einer freundlichen Dame wurde ich zielstrebig in die "Female" Gadrobe gelotst. Warum auch trennen wenn sich die meisten leute eh eher aus- als anziehen? Ok dann also ab und Rucksack abgeben und rein ins Getümmel.
2600 Leute die alle das gleiche wollen.... Fun unter Gleichgesinnten. Einziger Wermutstropfen waren die 4 Pfund für ein einziges Redstripe (normalerweise das billigste Bier). Ergo wurde von mir deutlich mehr Wasser getrunken, mit 2.50 Pfund schon fast an dem Preis von Bier anderenorts.
Der Club selbst, passte wunderbar zur Party. In diesen alten Gewölben party machen.... weit und breit keine orientierung wie spät es ist und irgendwann das böse erwachen.... die ersten Areas schließen. Naja noch nen bissel weiter feiern und dann ging es (im Outfit) ab zum Wohnheim. Klar warum auch nochmal umziehen für die kurze Strecke? Bilder gibt es auch einige. Der Einfachheit halber einfach mal auf der entsprechenden Bilder Link Seite nachschauen. Da Fotografieren verboten war hab ich selbst keine gemacht.

Projekt abschluß Party

Hm wir haben gestern das Ende des Projektes gefeiert. Leider ist die Runde etwas kleiner ausgefallen als gedacht.
Planmäßig hätten wohl unsere ganzen Dozenten bzw. mindestens unsere Supervisors anwesend sein sollen. Neben Risse und Kaye war aber nur noch einer da. Und selbst wir haben es nicht hinbekommen alle pünktlich da zu sein.
Spassig war es dennoch und man konnte einen anderen Eindruck gewinnen von allen Anwesenden. Ein gelungener Abschluss beim BBQ.
Herzlichen Dank nochmal auf diesen Wege an unsere Gastgeber!
Der Jahrgang

Sin City verpennt

Tja so kann's gehen. Da legt man sich um 18 Uhr hin und kommt um 23 Uhr wieder zu sich. Naja die letzten paar tage Assignments machen waren eventuell doch nen bissel viel.

Also nochmal im Klartext diese Woche waren wir nicht auf dem Sin City :-/

Sin City (14.)

Und wieder mal alleine zum Sin City. Naja diesmal hat jemand zu mindestens eine gute Ausrede, was dessen Laune aber auch nicht umbedingt hebt.
Unsere Franzosen (bzw der eine Spanier) die mich begleiten sollten, haben auch auf einmal kalte Füße bekommen. Dafür hab ich unsere Bar crew wieder gesehen. Die werte Dame heute etwas besser gelaunt. Diesmal muß sie nicht monoton unten an ner Kasse hocken.... Lacht aber trotzdem nicht "Sonst glauben die Leute mir nicht wenn ich mich mal wirklich über was freue." und unser langvermisster Barkeeper der inzwischen anderen Ortes eine Besser bezahlte Anstellung gefunden hat war heute auch Zugast.
"Endlich mal wieder ordentliche Musik, die spielen da immer son komisches Zeugs." Ob der Musikgeschmack was mit dem Namen zu tuen hat?

Naja und dann war da ja noch der andere jugendliche Franzose.... hm doch einer von der Sorte ;-) "Sowas ham wir bei uns nicht... Ich glaub ich weiß jetzt wo ich die nächsten 5 Monate hingehe." Tja so ist das halt.... einmal Infiziert und schon war's das mit dem “Freien Willen“

Irgend wie habe ich das Gefühl das die Sin Citys / Infernos langsam zu einem Kostümfest werden. Nicht das ich Kostüme nicht gut finde und bislang sind es ja auch immer welche die einen gewissen Überraschungseffekt haben.... aber hallo?! Inferno ist ne Party wo Elfen irgendwie nen bissel quer schießen und unter einer Sündigen Stadt stelle ich mir auch nen bissel anderes als Indiana Johns und Buzz Lightyear vor!
Buzz LightyearIndiana Johns

Greenwich und Docklands (Boxing Day)

Tja was macht man an einen solch relativ schönen Tag? Richtig nen Ausflug.
Also hopp in die 188 und ab in den Süden. Oyster Ticket sei dank braucht man sich auch keine Gedanken über die Zonen machen. Wir fahren also nach Greenwich und schauen uns das Observatorium an. Natürlich wieder kurz nach 12 so das wir die Kugel nicht mehr fallen sehen konnten (fällt die überhaupt noch?). Naja, egal das Observatorium hat natürlich zu, warum sollten die auch über die Feiertage offen haben? Also geht es den kleinen Schleichweg wieder nach unten, vorbei an den Überbleibseln des Kaugummibaumes (über und über bedeckt mit Kaugummis, inzwischen aber bis auf einen kleinen stumpf abgesägt), rein in den Garten.
Garten des Observatoriums
Nettes kleines Plätzchen wo sogar zu dieser Jahreszeit Blumen blühen.
Der direkte Weg, zur Themse, führt und von hieraus an einer Toilette vorbei die man sich mal anschauen sollte. Die Pinkelbecken direkt unter dem Fußweg der mit Glasbausteinen gepflastert ist. Tja die Cutty Sark konnte man sich leider nicht anschauen, die ist noch bis 2008 in Restauration. Aber durch den Tunnel konnte man (natürlich auch kein Angestellter da, also ohne Fahrstuhl runter und rauf).
Von hier ging es dann zu fuss durch die Docklands, naja erstmal hinkommen. Aber auch hier kommt ein die Stadt wieder etwas entgegen. Entweder man nimmt die DLR oder man durchquert diverse Grünanlagen und kommt so auch mal zu anblicken die man sonst nicht so erwartet.
Mal was anderes
In den Docklands hat sich in den letzten 10 Jahren so einiges getan. Es ist eine typische Bürosiedlung geworden, auch wenn hier noch irgendwo Wohnungen zu haben sein sollen, natürlich auch in Hochhäusern.
S-Brücke
Ich vermute wir haben sogar die komische Brücke wiedergefunden, allerdings hatte ich die irgendwie eher wie ein S in Erinnerung und auch länger und irgendwie mit mehr Wasser drum rum.

Sin City (die dritte)

Eine geht noch... eine geht noch rein
Ja mist aber auch. Kennst du das Gefühl eine Antwort zu geben und dir dabei selber zuzuschauen... so als wenn man neben sich steht?
Gefolgt von dem total depperten Gefühl genau das falsche gesagt zu haben?
Ich dachte ja schon ich hätte tödliche Blicke gesehen, aber die erschienen doch eher wie.... hm... wie die eines kleinen Kind das nen Lutscher geschenkt bekommt.
Von den totalverwirrten Blick des Typs neben mir mal ganz zu schweigen.
Leute denkt immer dran, einige Fragen werden euch nur einmal (im Leben?) gestellt und dann sollte man sich gut überlegen was man antwortet. Zwei Buchstaben als Antwort können ja mal ganz OK sein, aber dann doch bitte die richtigen!
Ergebnis: Ich hab mir den Abend versaut. Nichtmal der "Double beacon burger" bei meiner lokalen Burgerbude hat mir mehr geschmeckt.
Und der Abend hatte schon so komisch angefangen das ich mir hätte denken können "Florian, vergiss es und hau dich ins Bett."







Immerhin hatte der DJ seinen Spass.

Stars in London

Na einmal wird man ja mal zu einer Premiere gehen müssen. Klar gibts für normal Sterbliche keine Tickets, aber zu schauen wer sich da so alles auf dem Roten Teppich rumtreibt. Allerdings sollte man dort nicht so spontan auftauchen wie ich, zur Premiere von "The Holiday" sondern schon deutlich früher. für Cameron Diaz war ich so zuspät, Kate Winslet und Jude Law
Ich mag das Bild
habe ich hingegen noch gesehen. Aber man ehrlich... sind das die drei die ich umbedingt mal im richtigen leben gesehen haben will?

Inferno

Gestern war Inferno, wiedermal :-)
Die stimmung war gut, auch wenn der DJ marke Marilyn Manson es irgendwie hinbekommen hat die Musik häufiger abzuwürgen.
Totale des großen Raumes
Weil ich immer wieder gefragt werde was so auf dem Inferno gespielt wird an Musik. Ehrlich gesagt keine Ahnung, vieles kenne ich nicht. Was ich allerdings bislang erkennen konnte ist:






Rammstein, Marilyn Manson, Ultraviolent, ACDC, Aerosmith, Oomph, The Ramons, The Clash, Nine Ince Nails, Bon Jovie, New Order, Cyndi Lauper, Guns N Roses, Beastie Boys ...






Da sie allerdings zwei Räume haben ist die Auswahl noch weit größer. Natürlich kann man sich auch mal was passendes Wünschen wenn einer der DJ's meint das es gerade passt. Alleine im großen Raum sind 3 DJ's die sich abwechseln. Auf den Flyer (für Inferno) steht
Level 1 (also großer Raum): Industrial, Gothic
Level 2 (kleiner Raum): Rock, Metal
Der Sin City Flyer macht noch nen bissel bessere abstufungen und etwas andere Aufteilung:
Level 1: Metal, Emo, Rock, Punk, Alternative, Hardcore
Level 2: Classic Glam Rock, Thrash, Old Skool Metal
So und zum abschluß will der Magen ja nochmal was haben um nicht nur Bier verarbeiten zu müssen. Irgendwelche Bösen Zungen behaupten ja ich würde nur nach Camden Town gehen weil es da die leckersten Burger gibt...
Und es sind doch die leckersten Burger
Aber wir leben ja hier in einem Land mit Glaubensfreiheit ;-)
EDIT vom 2007-01-13: Bilder sind online!

Apple Store Wiedereröffnung

Nicht dass der Apple Store in der Regentstreet mal geschlossen gehabt hätte (sieht man mal von den Ladenöffnungszeiten ab). Aber heute war große Wiedereröffnung. Die bauen den Laden häufiger um als die Sonderverkaufsflächen bei Karstadt. In der zweiten Etage hat sich die Verkaufsfläche gut verdoppelt und das Theater ist wieder da. Einer der Mitbewohner ärgert sich natürlich immer noch über das fehlende Angebot von frischen Kaffee. Ansonsten gab es auch einige Änderungen wo was zu finden ist. Die Kasse wurde umgebaut und befindet sich nun nur noch in der Unteren Etage.
Zur Wiedereröffnung gab es auch nen Live Gig
mucke im apple store
und das übliche Problem eines total überrannten Ladens. ich denke mal selbst wenn der Laden 4x so groß wäre, er wäre immer noch Voll.

Sin City (die zweite)

Diesmal mit nur mit Besuch aus Bremen, allerdings scheint die Musik nicht ganz so gut gefallen zu haben.
doch nicht die richtige Musik?
Es ist schon irgendwie interessant zu sehen wie unterschiedlich die Besuchergruppen beim Inferno und Sin City sind.






Rundgang

Natürlich muss man dem Besuch erstmal die Interessanten Orte in der näheren Umgebung zeigen. Also nen laaaaanger Spaziergang an der Themse.
Wie das sprichwort schon sagt: Was spass macht ist verboten oder macht krank, oder beides.
Vorbei an der Tate Modern und Zurück zur Tower Bridge.
Das Gespenst der Tower Bridge, in Wirklcihkeit der Hulli Hutzel?

Besuch aus Bremen

Nun ist er da der Besuch aus Bremen. Mal schauen was wir die Tage so machen können.

Camden Town in Weihnachtsstimmung

Mal schauen wie lange es noch dauert bis mich die ersten Händler freudestrahlend als regelmäßigen Besucher erkennen.
Camden Lock (east lock)

Sin City (die erste)

Wöchentlich Freitags findet im Electric Ballroom Sin City statt (mit Ausnahme vom ersten Freitag wo ja Inferno angesagt ist).
Sin City Flyer
Musikalisch ist es etwas gewöhnungsbedürftiger als Inferno gerade zu beginn wird deutlich härtere Musik gespielt als im Inferno. Auch das Publikum ist ein wenig anders. Zwar taucht auch das ein oder andere vertraute Gesicht auf, aber es sind viele Leute nicht auf beiden Veranstaltungen anzutreffen.
Noch nüchtern
Fazit: Eine nette Möglichkeit die Zeit bis zum nächsten Inferno zu überbrücken... aber noch nicht wirklich das Optimum.
Bilder sind auch schon Online

Geburtstag (der erste)

Herzlichen Glückwunsch nochmal auf diesen Wege.
Wir haben zwar schon gestern Abend gefeiert aber der eigentliche Geburtstag war heute. Die erste Gelegenheit wo wirklich alle aus der Flat zusammen an einem Tisch saßen und wir zusammen gegessen haben und viel Spass bei fliegenden Crêpe
fliegendes crepe
und Lasagne hatten.
Lasagne
Einen netten dank dafür allen beteiligten vor allem unserer hiesigen Vertretung der French Embassy :-)
Übrigens am Morgen war der .... naja halt wieder nen Feueralarm. Bei strömenden Regen durfte nen ganzer Block draußen antreten und erst nachdem die "Übeltäter" sich vor allen aufgereiht hatten, durften alle wieder auf ihre Zimmer. So wird man diszipliniert. Wenn jeder aus dem Block weiß das man für einen Feueralarm verantwortlich war, und nicht durch lange Ansprachen.

Es weihnachtet sehr

Da will man nur mal schnell ins Zentrum um nochmal eine Kleinigkeit zu besorgen und schon befindet man sich in weihnachtlich anmutenden Umgebung wieder.
The Strand (wenn ich mich recht entsinne)
Eine von vielen geschmückten Straßen hier in London.

Tate Modern

Tate Modern von außen
Momentan gibt es in der Tate Modern eine Installation aus Unilever Series. Carsten Höller's Test Site ist eine der vielen temporären Installationen die in der Turbinen Halle der Tate Modern aufgebaut wurden.
Wer sich also mal wieder richtig als Kind fühlen möchte kann zunächst die kleinen 9m Rutschen probieren.
Schatten einer der Rutschen
Um sich dann langsam zu der obersten Rutsche in der obersten Etage vorzuarbeiten.
Blick vom Ende der Turbinen Halle
Kleiner Wermutstropfen, die Nutzung der großen Rutschen kostet, im Gegensatz zum eintritt in die Tate Modern, Geld.

Inferno

Inferno Flyer
Ja aber hallo, da wollten zum Blood Ball alle mit, aber keiner hat sich getraut und nun sind wir zu viert auf dem Inferno!
Die anderen
Tja Pustekuchen mit dem "So ich setz mich mal ab und hab spass alleine", aber was solls mit mehreren hat man ja mehr spass. Und selbst schuld bin ich auch, warum sag ich auch jeden das er/sie mitkommen soll?
Muß ich mir jetzt wieder ne neue Wellness-Oase suchen.
Spass bei Seite, was diesmal schlecht war, es waren viel mehr "normlos" unter den Besuchern als beim letzten mal. Das könnte auch an dem Blood Ball gelegen haben der vorige Woche war. Man muss halt auch mal haushalten bei Partys.
Ergebnis von dem Abend ist jetzt jedenfalls das wir zukünftig wohl als Gruppe (z.B. am 1. Dezember) wieder zum Inferno gehen.
Mal schauen ob wir es bis dahin hinbekommen auch mal etwas passender gekleidet auf zu schlagen.
EDIT vom 2006-11-07: Bilder sind online!

Texas Chainsaw Blood Ball

'Ladies & Gentleman boys & girls twisted fuckers,Perverts, and freaks. And anything else that might have crawled through the door while i wasn't looking. Welcome to the Texaschainsaw Blood Ball.', so der Gastgeber.
Eine Halloween Spezial der besonderen Sorte. Zugegebener Maßen etwas zu früh, aber hier wird ja seit 2 Wochen auch Silvester geprobt.
Also Freitag aben 23:30 bis 6 Uhr war es soweit meine Lang ersehnte Wellnesspause vom üblichen Allerlei. In der nähe der U-Bahn Haltestelle Angel ist das Electrowerkz gelegen.
Schon beim Rausgehen aus der Haltestelle fielen der ersten Untoten auf. Sie versammelten sich dann in einer Langen schlange. War ja klar, 10 statt 13 Pfund Eintritt... Das ist schonmal exakt ein Becks!
das programm
Das Program klang schonmal interessant. Insbesondere die Punkte Live OP am Herzen, Kreuzigung und das erste öffentliche Erhängen in London seit 55 Jahren. Das Motto "Dress to Kill" Rundete das gesamt Konzept erstmal ab. Der Texas Chainsaw Blood Ball war tatsächlich eine Sonderveranstaltung Normalerweise touren sie durch die Lande, einzeln oder Zusammen und erfreuen alle die so was erfreut. Das Electrowerkz ist hingegen eine permanente Einrichtung die... nunja... sehr unübersichtlich ist. Aber ich will nicht zu viel verraten einfach mal hingehen und versuchen alle drei Areas, ohne Guide und Hilfe, zu finden! Alterstechnisch war alles vorhanden wohl knapp unter 18 bis äh sehr alt.
Nachdem das erste Becks gekauft war und auch schon fast alle auf der suche nach der 2. Area, befand man sich in der "Hells Kitchen" wieder. Ein netter Ort solange man den fliegenden Innereien und dem Blut rechtzeitig ausweichen konnte. Besonders spassig war es wenn Neulinge kamen die das noch nicht wussten.
Hells Kitchen
Aber irgendwann muss auch mal was gegessen werden und so hieß es dann "Lunch is served".
Friss die Braut!
Interessant wie angewidert erwachsene Menschen von einem Bacon Sandwich stehen können, wenn man es nur richtig anbietet.
Mucke
Für die richtige Mucke in der richtigen Lautstärke war auch gesorgt, zumindestens wenn man die 3. Area gefunden hat.
Neben der Musik wurden hier auch verschiedene Aufführungen (unter anderem die Kreuzigung aufgeführt.
Mucke
Aber das war alles nur das Rahmenprogramm. In den Pausen konnte jeder mal die ein oder andere Bühne erklimmen und seinen Spass haben. Oder man konnte sich mit einigen Devotionalien eindecken oder, für die ganz extremen, auch gleich mit einen Piercing bestücken lassen.
Das heißt solange das Personal und die Gerätschaften frei waren und nicht gerade die ein oder andere bitte von den Anwesenden erfüllten.
Mucke
Wobei es hier doch deutlich züchtiger zuging als im vergangenen Inferno.
Was bleibt also noch zu sagen? Viel zu viel! Es war ein Event der sicherlich einzigartig war. Vor allem durch die Situationsbedingten Sachen. Weder die Bilder noch der obige Text gibt nur ansatzweiße ein gutes Gesamtbild der Party wieder. Es kratz gerade mal an der Politur des Lackes. Viele Leute wird man in ähnlichen Bekleidungen oder sogar den gleichen am kommenden Freitag im Inferno wieder sehen.
Noch ein Tip am Rande: Mit "Blut"-verschmierten Gesicht im Bus nach hause zu fahren macht kein Problem. Allenfalls wird man noch mal entsetzt angeschaut und die anderen Passagiere setzen sich lieber woanders hin. Man sollte allerdings davon abstand nehmen auf dem Ablauf der Dusche zu stehen... Das Bad könnte sonnst aussehen wie nach dem hektischen Ausnehmen des letzten Blutopfers. Und überhaupt... Kunstblut geht verdammt schwer ab. Da bleibt noch was für die kommenden Tage zu erledigen.
EDIT vom 2007-04-09: Bilder sind online endlich!

Ist das nen Alarm?

St. James´s Park
Da wollten wir den heutigen Tag mal so richtig entspannend angehen lassen. Geplant war ausschlafen bis der Arzt kommt. Gefolgt von einem kleinen Picknick in einem der vielen Parks und dann in die Student Union einkehren,
Gesagt getan. Wir haben uns also entspannt (so gegen Mittag) aufgemacht und uns ein sonniges Plätzchen im St. James´s Park gesucht. Nach einer ausgiebigen Rast sind wir dann in den Hyde Park gezogen und haben da die Sonne weiter genossen.
Schon interessant was dort alles so an Menschen unterwegs ist.
Als sich die Sonne so langsam dem Horizont nährte haben wir uns dann doch entschieden zurück lieber mit dem Bus zu fahren. Freundliche Busfahrer gibt es genau so wie unfreundliche. So wird man mal kostenlos eine Haltestelle mitgenommen weil der Ticketautomat defekt ist. dafür fahren andere Stumpf in der zweiten Spur und verstecken sich hinter einem anderen Bus.
Dafür war es in der Student Union um so besser. Allerdings hat die zweite Etage noch geschlossen, aber das soll sich laut aussage eines ihrer (unserer) Vertreter auch kommende Woche ändern. Ist schon interessant das Studentenvertretungen nicht nur eigene Radio/TV Sender (O.K., "nur" Streaming, aber immerhin!) betreiben können sondern auch eigene Diskos.
Tja und als es dann soweit war in das nächste Pub zu stratzen haben wir noch nen kleinen Umweg getätigt und haben die anderen Verlorne.
Kein Problem nen Bier bekommt man hier in einigen Shops die auch noch etwas länger offen haben. Und wie sich im Wohnheim herausstellte war es auch die interessanterer Idee.
Feuer Alarm
Kaum angekommen und das Bier in der Hand erschallte ein seltsam vertrauter, aber unvertraut leiser, Klag. Kurz darauf gingen die ersten Leute zum Sammelplatz. Das war es also ein Feueralarm. Interessanterweise war er aber nur durch die offenen Fenster zu hören. Rasch sammelten sich auch die Sicherheitskräfte, kreisten unsere Mitbewohner ein und fingen jeden der seine Nase vor die Tür steckte oder in das Gebäude wollte ein. Die Feuerwehr rückte an und unverrichteter Dinge wieder ab. Ein Fehlalarm! Nicht des so trotz mussten die Mitbewohner noch eine ganze Zeit draußen verweilen, insbesondere die des betroffenen Hauses. Hier wurden die Leute aus dem Betroffenen Flat aussortiert und in kleiner Runde noch einmal mit ihnen gesprochen. Nachdem die Sache vermeintlich Vorbei war rückten noch 4 Polizisten an... O.K. ein Polizist und drei Polizistinnen (wie ist eigentlich die weibliche Form von Bobbie?). Vollausgerüstet machten sie eher einen Eindruck als wenn sie alles andere als amüsiert waren. Alles in allen hat die Sache locker eine Stunde gedauert die wir uns genüsslich mit dem gekauften Becks in der Hand aus unserem Küchenfenster angeschaut haben.