Weather

Psyco Buildings

Ich verstehe ja nicht viel von Kunst. Häufig ist es schlicht so “ich mag es” oder halt nicht. Aber wenn es drum geht auch mal aktiv dran mitwirken zu können... naja manchmal hab ich da Lust zu.
amabgrund
Ruderboot fahren auf dem Dach eines Museums. Warum nicht? Ist mal was neues. Allerdings macht das Ganze doch einen überaus Improvisierten Eindruck und kann schnell zu nassen Hosen führen. Aber dafür sind es ja 30 Grad und die Hosen werden schnell wieder Trocken :-)
Auch Fliegen kann man hier... naja sort of... In einer großen Gummikugel wird ein Überdruck erzeugt. So das eine Membran in der Mitte Leute tragen kann. Fliegen sieht aber nen bissel anders aus in meinen Augen.
fliegen
Hm und gleich ums Eck findet man dann dies hier...
kunst
Die Frage ist “ist es ein geplantes Kunstwerk, oder schlicht Zufall?”. In jeden fall ein Foto wert.
Na um dann mal den Kritikern an die Karre zu Pinkeln “London hat ja keinen Strand”... so ganz richtig ist das nicht “The Strand” gibt es, es ist eine Straße die Parallel zu einem Unterirdischenfluß verläuft. Und selbst Sandstrand haben wir hier... zumindestens alle paar Stunden.
strand
Und zu guter... ne eigentlich mehr schlechten letzten Foto. Im Stables Market in Camden ist immer noch ne riesen Baustelle.
baustelle
Diese Baustelle und das doch recht miese verhalten von der Marktverwaltung führt dazu das einer meiner Lieblingsläden demnächst zumacht. Wegen der Baustelle müssen die Fressbuden inzwischen 3 Tage die Woche dicht machen und um 6 Uhr schließen. So kommt kein schönes Feeling mehr auf. Vorallem bei den Betreibern die nur 2 Tage davon erstattet bekommen.

Windräder wohin man schaut

Die LSBU betreibt ja im Moment ein Projekt wie man die Sanierung von Stadtteilen mit der Energiegewinnung kombinieren kann. Dazu wurde auf einem Haus ein Windrad installiert. Nun steht dort auch ein Rad wie bei Sainsbury. Bevor der Quirl installiert wurde stand nur die “normale” Windmühle dort, genau so wie bei Sainsbury. :-p
windräder

Camden oder WTF?

Also heute stand auf dem Spielplan das wir nach Camden Town wollten. Also gut, das was Otto Normal London Tourist unter Camden Town versteht. Es nervt mich ja auch nen bissel, aber hey... der geneigte Leser dieses Blogs möge es mir verzeihen.

Nun gut, wir also nach Camden Town und wie ich erwartet hatte wurde es eine seeehr langsame Besichtigung. Klar jeder der die Einkaufsmeile nicht kennt möchte jeden Laden gaaaaanz genau unter die Lupe nehmen. Als wir dann aber bei meinem Kleinen Saftstand angekommen waren und ich drauf aufmerksam machte das wir nichtmal nen Drittel bislang gesehen haben... tja dann war es etwas anders.
Da im Moment strahlend Blauer Himmel die Haut verbrennen lässt, Touristen Saison ist (gut wann ist sie hier nicht?) und zu allem Überfluss auch noch Wochenende, drängte sich hier einiges. Auch auf dem Locks wo nun wieder die Ganzen Fressbuden und andere Geschäfte aufgebaut sind.
Ich weiß warum ich diese Ecken meide am Wochenende. Allerdings entgehe ich so dem Rinder Steak was ehrlich gesagt eine kleine Schande ist.
Nun wie auch immer zum Abschluss sind wir dann zu meinem Standard Pizza Stand gegangen. Man merke Montags und Täglich ab 18 Uhr hat er geschlossen. Leider :-/

Was mir allerdings nen bissel übel aufgestoßen ist. Fairy Goth Mother ist am umziehen! Wo bekomme ich also zukünftig meine Tickets her?
Umzug

Greenwich, Docklands, Banks, Fifteen

So heute also mal meine Stammstrecke abgeklappert die ich gerne mit Besuchern abstratze. Greenwich, Docklands, Banks nur das Fifteen war neu... ok so neu auch nicht. Aber ich muß feststellen das Essen im oberen Teil (also nicht dem Dining Room) finde ich besser. es war übrigens kein Problem knapp eine Woche im vorraus einen Tisch zu bekommen.

Schaut einfach mal unter Sightseeing, da habe ich schon einiges von diesen Trip. Allerdings muß ich festhalten, es gibt immer wieder was neues zu sehen. Und genau deswegen mag ich ihn so. Vorallem bei einem Wetter wie heute macht es mehr Spass draußen rum zu laufen als in der Tube zu zerfließen.

Rain... typical rain

I don’t know why. But I haven’t seen proper build modern buildings in this country.
I mean if you look around you can see all those old buildings which survived everything since ages, but as soon as the buildings are build in the last... lets say 50 years, than the buildings are crap.
Good not the whole buildings but major parts. Just remember my bathroom in my hall of residence last year.
Anywhy, I thougt that in a country which is famous for its rain, they should be able to build houses which could resist 2 days of heavy rain.
But this is what happened last month.
result-of-rain-2result-of-rain-1

Schönes Wetter

Buddeln wir doch mal in meinem Fotoarchiven. Vor knapp einer Woche war hier ja bulliges Wetter. Also 26 und mehr Grad bei einer nur sanften briese. Ja und was macht man da?

Richtich..... Lernen!

Naja und weil Studenten ja zwar angeblich faul sind und permanent Party machen und eh nie zum lernen kommen, haben wir uns mal überlegt.... “Hey das können wir auch!“ natürlich unserem Stande angemessen, wir sind ja keine “Undergraduates“ mehr.
Also Ingenieure wie wir ja nun sind haben wir mit hochwissenschaftlichen Berechnungen rausgefunden welche der beiden Balkonseiten die windabgelegenere ist und haben uns dort mit all unserer kabellosen Technologie breit gemacht und dort Party gemacht. Wie man sieht nicht ohne erheblichen aufwand. Schließlich musste ja einiges an Möbeln bewegt werden.

Nun gut also eigentlich war es eher eine Lernparty. Jeder vertieft in seine Thematiken und gelegentliches fluchen wenn mal wieder etwas anders gelaufen ist als gedacht.
Und zur stärkung gibt es dann bei dem Wetter auch mal was passendes am Abend.

Von faulen Studenten kann also keineswegs die Rede sein!

ersteausbaustufeflüssigkeitsspenderEssensration

Was will ich eigentlich mehr?

Es war einer dieser Tage. Man sitzt irgendwo in der Sonne und freut sich darüber wo man ist und was man macht.
Konkret habe ich an der Liverpool Station gesessen. Klar das verabschieden von Freunden ist nie wirklich ein Grund sich zu freuen, aber eigentlich kann man auch sagen es erzeugt eine Vorfreude auf das nächste Treffen.
Wie dem auch sei. Ich sitze da, schlürfe meinen Eiskaffee und schaue mir die Leute so an die hier vorbei laufen. Es ist Feierabendzeit und die Leute stürmen von überall und wollen nach hause. Einige bleiben auch in den Kneipen in der Nähe hängen und gönnen sich ein Feierabendbier mit ihren Freunden und Kollegen.
Wieder andere machen das gleiche wie ich. Sitzen, Sonne genießen und Leuten zuschauen.
Irgendwann entscheidet man sich dann, sich dem Strom anzuschließen und sich auch auf den Weg zu machen. Bus oder Tube? Wie immer eine Entscheidung zwischen lässigen Sightseeing oder schnellen Transport.
Wie gesagt, schönes Wetter und das Verlangen den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Also Bus. Welche Linie allerdings zu meinem nächsten Umsteigeort führt, weiß ich nicht. Inzwischen versteht man sich ja zurecht zu finden und was neues sehen will man bei der Gelegenheit auch mal. Zum Glück will ich ja von einer großen Station zu einer anderen, entsprechend leicht und viel Angebot gibt es. Zudem ist London eine Stadt in der Busse häufig Umleitungen fahren. Also selbst wenn man die gleiche Linie nehmen würde, könnte man was neues sehen.
Und genau bei dem Gedanken erwischt es mich wieder einmal....

Was gefällt mir an dieser Stadt eigentlich so sehr, das ich mir vorstellen kann hier noch länger zu bleiben?

Stadtrundgang

So Sehenswürdigkeiten sind heute dran. Definitiv nicht die beste Idee. Heute ist Freitag und damit beginnt die Touristen zeit und zu allem Überfluß wird das Wetter auch besser.
Also alle Anzeichen für total überlaufende Touristenfallen und Hochsaison für Pickpocker.

Doch umgestärkt geht nix... überhaupt nix! Also ab zum fressen fassen. Gut gaaaanz böse ausgedrückt. Formuliere ich es noch mal richtig.
Zu beginn unseres langen Stadtrundgangs sind wir zunächst bei Jamie Oliver vorbei geschlendert und haben dort einausgiebiges Essen genossen.
Fifteen
Nachdem wir dieses beendet hatten, sind wir los gestiefelt. Spätes aufstehen, zu spät los und ein ungeplantes Essen.... dazu noch die schon erwähnten Faktoren für das auftreten größerer Ansammlungen von Touristen. Ja das war ein leicht stressiger aber dennoch spassiger Tag.

Kurzzeitig stellte sich aber die Frage ob unbemerkt aller Touristen eventuell ein atomarer Anschlag verübt wurde.
atombombe

Da allerdings Business as Usual angesagt war, haben wir es beim Foto belassen und uns keine weiteren Gedanken mehr gemacht.

Camden, wieder mal

Natürlich darf bei einer Besucherführung auch nicht der übliche Besuch in Camden Town fehlen. Also ab hoch und einen sonnigen Tag in Camden.... ja ich weiß es ist nur die Camden High Street und die direkt anliegenden Märkte... und eigentlich ist es ja auch noch nichtmal die Camden High Street. Aber wir wissen ja alle wovon wir reden, oder?

Also hin da und Spass haben. Ich hab ja nicht ohne Grund da gut nen Jahr, im Schnitt, jede Woche mindestens einen Tag verbracht.
besuchaufbrücke
Wie immer ist beim Britischen Wetter nur auf eins verlass, man hat immer das Falsche an.

Inzwischen ist die Baustelle zum Bau des neuen Gebäudes im Stables Maket ein allgemeiner Störenfried. Nicht nur das sie zu einem nicht zu knappen Einkommensausfall bei den umliegenden Geschäften sorgt. Nein so hat mir nun meine eine Stimme meiner Lieblings Fressbude mitgeteilt das sie um 5 Uhr schließen müssen, sowie am Montag und Dienstag. Ich habe so das Gefühl das es nicht besser wird.
baustelle
Zu allem Überfluss sind die Tauben vor Ort nun auch nicht mehr permanenten Stress ausgesetzt und werden immer Aufmüpfiger. Klar sie haben auch immer weniger Essensangebot.







Docklands und co.

Besuch... ich mag Besuch, besonders hier. Also in Beckstown kann man ja “mal ebent“ jemanden Anrufen oder sich sonst wie verabreden. Und schwups trifft man sich.
Anders hier in London. Klar könnte man es hier vermutlich auch machen, aber der Freundeskreis ist halt schon primär in “good old Germany“. Um so schöner ist es wenn man aus der Heimat besuch bekommt, vor allem wenn man nicht sicher war ob es überhaupt klappt. Aber wie es halt so ist, kommt es ja meistens anders als erwartet.
Vor einiger Zeit hatte ich schonmal was zum Thema Besuch geschrieben mal schauen ob es wieder so wird oder anders.

Ich mag es ja Freunden Gegenden von London zu zeigen die man normalerweise nicht zu sehen bekommt als Tourist. Klar muß man auch einige Sehenswürdigkeiten sehen, aber was spricht dagegen auch mal etwas anderes zu sehen? Also in alt bewährter Taktik wieder man Greenwich und Docklands abgeklappert. Klar liegt ja auch um die Ecke und wenn man gerade erst in London angekommen ist bietet sich ja so ein halbtägiger Eingewöhnungsspaziergang an. Gut nen bissel blödes Wetter dafür, aber man kann ja nicht immer Glück haben. Und was soll man sonst machen? In der Stube hocken und sich drüber ärgern?
panorama
Zum Abschluß geht es dann durch Banks. Wie so häufig geübt ziellos "ach, das da ist übrigens..." um dann in einer Kneipe des Vertrauens in seltsamer Umgebung einen Willkommenstruck zu sich zu nehmen.

Windenergie

So wer mal wieder shoppen gehen will und dabei mit seinem Elektrowagen vorfährt, der kann es jetzt bei Sainsburys guten Gewissens laden gehen. Hier wurden die alten Windräder durch neue ersetzt und direkt daneben befinden sich einige Parkplätze für Elektroautos. Es handelt sich dabei übrigens um das Sainsburys in der Nähe des O2.
firedoorfiredoor

Olympischer Fackellauf

zunächst sah es ja so aus als wenn das heute nen ganz komischer Tag wird. Auf dem Heimweg von der vergangenen Nacht, hat es doch tatsächlich geschneit!
Schnee
Na und dann auf dem weg zum Einkaufen stellte sich dann raus das die Fackel wohl doch unterwegs ist.... wer sie sieht darf sie behalten!
Fackellauf
Aber es war ja schon nen beeindruckendes Erlebnis. Die ganzen Polizeimotorräder die alles absperren. Dann die ganzen Streifen- und Mannschaftswagen. Mitsamt den Radfahrern... und dann kommt endlich dieser kleine Konvoi... aber keine Fackel.
Übrigens das ende vom Fackellauf sollte planmäßig am O2 gewesen sein, aber ich hatte wichtigeres im Sinn als mich um solch ein komischen Krams zu kümmern.

Komisches Glimmen

Großwetterlage
Also diese Fäden die aus den Wolken kommen ist ja schon gut aber schaut man auf den Horizont, dann fällt einem das Glimmen auf.
Glimmen

London Marathon

Respekt, Respekt!

Also wirklich Hut ab vor den Leuten. Gerade ist der London Marathon und wir wohnen direkt an der Strecke. Kurz nachdem sich alle drei Strecken treffen. Um 9 Uhr bin ich förmlich aus dem Bett geplumpst. Bullen Hitze im Zimmer (strahlend blauer Himmel) und laute Musik von draußen. Wobei das ist auch schon nen bissel spät. der Marathon ging ja schon ab ca. 7 Uhr los. Zu mindestens war ab da ankündigt das es zu Problemen im Straßenverkehr kommen kann.
What so ever. Hier kamen zunächst die Läuferinnen vorbei. Gefolgt von den Rollstuhlfahrern und den Restlichen Läufern.
Ne gute drei viertel Stunde war die Straße dann gefüllt mit Läufern. Und den letzten Läufer habe ich wiederrum ne halbe Stunde nach dem Hauptfeld gesehen.
Wenn man bedenkt das man bis hierher etwa 3-4 Meilen gelaufen ist (von der Gesamtstrecke 26,2 Meilen!).

Schauen wir mal was die BBC zu berichten hat hierzu. Da hätten wir erstmal die Obligatorischen Fotos und eine Virtuelle Tour der Strecke. Man beachte bitte das Alter der Bilder! Die Startseite der BBC zum Marathon. Und auch "The London Paper" hat Bilder vom Marathon (Leider nicht Safari kompatibel).

Inzwischen ist es 11:50 und der arme Polizist muß immer noch unten (Inzwischen am Regnen) stehen und sicherstellen das kein Auto die Läufer überfährt. Obwohl seit über einer Halben Stunde keiner mehr mit einer Startnummer an ihm vorbeigekommen ist.
13Uhr und nun darf endlich auch der Polizist in den Wagen Steigen und irgendwo anders hin fahren.

So und nun mal nen paar Bilder und Videos die ich gemacht habe.








Die Spitzengruppe der Rollstuhlfahrer








Die Spitzengruppe der Läufer








Die breite Masse (Hauptfeld), welches sich über eine halbe stunde so hinzog
vollestraßenDie Straßen sind voll mit Läufern
stelzenläuferJa auch auf Stelzen durfte man mit laufen
RoyalMarinesHm also wenn die Royal Marines bei solche einen Wetter mit Skiern und Schlitten unterwegs sind... OK das erklärt einiges.

Gute alte Traditionen

"This is a staff announcement. It is still raining! *laughing*"

Tja was sagt mir das? Schon im Cabinett War Room war es Tradition. Diejenigen die ans Tageslicht konnten, sollten an einer kleinen Wetterstation die Wetterdaten eintragen, damit die anderen wussten wie's Wetter ist.
Ist doch toll das solche Mitteilungen auch heute noch getätigt werden. Heute beim Sturm... um 22 Uhr an der Leicester Square tube station.

Hassliebe

Oh wie ich diese Abende hasse!
Nein nicht die Musik oder die Parties als solche. Nein, was ich hasse ist der Heimweg.

Da wird man mitten in der Nacht vom Clubpersonal vor die Tür gesetzt. Klar ist ja schon 4 Uhr und der Club hat nur ne Genehmigung bis 4. Aber wer denkt jetzt an das nach Hause kommen? Eigentlich will man doch noch Feiern, man ist ja gerade in dieser Stimmung. Geht nur leider nichtmehr. Also Freunde zum Bus bringen und die Waffel für zwischendurch organisieren. Och wo man sie gerade am Verdrücken ist kann man sich ja auch mit dem netten Herren neben ein Unterhalten, ein Philosoph, wie sich diesmal rausstellt. Immer wieder Faszinierend was für ein Völkchen sich Abends in den Straßen verirrt und mit wem man so ins Gespräch kommt.
Nunja wo man ja gerade unterwegs ist könnte man sich ja noch ein Lam Sish raus hohlen... Frühstücken will man ja auch irgendwann mal.
Gesagt getan und mit Vollenhänden dann zur Haltestelle. “Verdammt“ fährt es einem durch den Kopf, “Der letzte Bus fährt ja um... ja in zwei Minuten um 5:30.“ Und irgendwann Realisiert man dann, das man ihn nichtmehr bekommt. Stattdessen fährt ein gut gelaunter Busfahrer an der Station vorbei mit der Aufschrift “Not in service“.
OK und da sinkt die Laune dann langsam gegen Null. Das bedeutet das statt 1 Stunde nun 2 Stunden für den Heimweg einzuplanen sind und weitere 2 mal Umsteigen. Also ab mit dem nächsten Bus zur ersten Umsteigemöglichkeit. Dort in den nächsten Bus.
“Good Morning!" schlägt es einem da schon ins Gesicht. Ja verflixt was soll man machen? grimmig dreinschauen geht ja nicht und überhaupt bevor der Geist reagieren kann, handeln schon die an trainierten Reflexe “Good Morning!“ schallt es zurück und die eigene Mine wird freundlicher. Hmmm... jaja die Reflexe.
Irgendwann dann auf dem halben Weg hört man dann die gleiche freundliche Stimme sagen, “Sorry, fellows. I am 2 to 3 minutes to early. Is it a problem for someone if this stop takes a bit longer?" Natürlich gibt es keine Gegenstimmen. Ob man nun Pünktlich oder nen paar Minuten später in Bett fällt ist egal. es ist Wochenende und nicht der Weg zur Arbeit.
Während man noch über den verwirrend freundlichen Busfahrer nachdenkt sieht man ihn schon aus den Bus hüpfen und seinem Kollegen helfen dessen Ausschilderung auf den richtigen Stand zu bringen. Nachdem das geregelt war, springt er wieder in den Bus, diesmal mit den Worten "Sorry, now we are driving with 1 minute late."
Hey warum soll man sich jetzt über die eine Minute aufregen?
Wenig später am zweiten umsteige Stop dann ein etwas anderer Anblick, viele Leute warten verzweifelt drauf das die U-Bahn endlich aufmacht. Es ist kurz vor 7 (man bedenke wir sind hier in der Metropole London!) aber dadrauf können sie noch länger warten.
Irgendwann kommt dann auch endlich mein Bus in den ich einsteige und mich müde in meinen Sitz fallen lasse. Neben mir, wie so häufig, jemand der entweder andere Kopfhörer braucht oder die einfach nur falsch bedient. Jedenfalls kann ich alles Mithören was er hört.
Endlich zuhause angekommen, stellt sich raus das es auch noch gerade früh (oder sagen wir besser spät) genug ist das unsere Jungs für den Lift schon da sind. Also bleibt mir das Treppensteigen auch noch erspart... na nen kleinen Schock (mit Vorankündigung) gab es dennoch. Einen Durchsacker im ersten Stock “That is normal while the first tour, on each day.“ Die Jungs müssen es ja inzwischen wissen.
Tja und wie ich hier so die zeilen Schreibe dann das übliche... Zimmer nach Osten.... strahlend blauer Himmel.... und eine Blendende Sonne die mich nicht einschlafen lassen wird...
Oh wie ich diese Abende hasse!

Einer dieser Tage...

Heute war mal wieder einer dieser Tage wo man sich eigentlich nur noch mal umdrehen will.
Also das ging ja nicht erst heute morgen los. Vergangene Nacht plumpste der Verschluss vom Auslass der Klimaanlage, in meinem Zimmer, nur knapp neben meinen Rechner. Gut und dann heute morgen. Nen netten Sonnen Auf-/Untergang anschauen... hey kein Problem... aber von dem verdammten Teil morgens erstmal volle Breitseite in die Schnute zu bekommen... ne das ist ne andere Liga. Mal ganz davon abgesehen das mein komplettes Bett ausgeleuchtet ist und das Zimmer gefühlte 35 Grad hatte.
In der Schule dann der übliche Labor Albtraum. Source Code abschreiben. Warum bekommen wir die Dateien nicht fertig? Stumpf von Papier auf den Rechner abschreiben mach so dermaßen keinen Sinn... naja die wissen schon was sie machen... obwohl... sind ja Britische Regelungen.
Also gut nach Beendigung der sinnfreien Beschäftigung, ab nach Camden. Ich will nen Crêpe!
Dumm nur unser Crêpe Dealer ist nicht da... also auch kein Kaffee für den Koffein Junkie. Der hat heute erst einen Kaffee intus und das auch erst nach dem Labor.
Zu mindestens ist unsere kleine O-Saft Asiatin da. Also das übliche, natürlich an der Schlange Touristen vorbei.... man kennt sich ja :-) Sie weiß aber auch nicht wo er ist.
Also ab zum eigentlichen Zwecke des Besuches. Ich will mein Torture Garden Ticket... Verdammt Montags Ruhetag!
Naja bleibt noch die Pizza die den Tag retten könnte. OK in der Theorie, den er ist heute natürlich auch nicht da.

Wie ich solche Tage leiden kann *grummel*

Der ein oder andere Blick ging natürlich auch auf die Ruinen vom Feuer. Immer noch kann man den Geruch von Verbrannten Holz riechen. Einige Absperrungen sind inzwischen entfernt so das man etwas besser reinschauen kann. Es ist immer noch ein trauriger Anblick.

Fog again

And here we have our “Pea Soup“ again!









It is funny, we can see when how its becomes slowly foggy and than we take our cameras and start to make pictures.

Yes, this kind of musik is played more often in our flat than you expect. Actually Metal or even Rock is nearly never played.

Londoner schiet Wetter

Na da meint es wieder jemand etwas zu gut mit uns. Strahlend blauer Himmel. Ja warum bin ich den nach London gekommen? Nebel, Regen und alles schwarz-weiß.... immer diese leeren werbe versprechen :-/






Auf beonderen wunsch...

So auf besonderen Wunsch gibt es jetzt noch nen Video nachgereicht auf dem man auch hören kann wie windig es war.







Klimakatastrophe? Jupp jeden morgen aufs neue.

Ja Himmel Arsch und Zwirn noch mal! Es kann doch nicht angehen das man außerhalb von Deutschland nix gebacken bekommt.

“OK der kleine Quengelt mal wieder“ wird es gleich wieder heißen. Aber nein diesmal ist es nicht mein normales “ich muß immer was zum nölen haben"-Gequengele.
Seit zwei tagen haben wir Ost-Wind. Soweit so noch nicht schlecht. Die schönsten Wetterphänomene hatten wir bislang bei Wind aus Süden oder Osten. Nur nervig ist halt wenn der Wind permanent auf die selbe Seite drückt. Die Fenster sind nämlich nicht dicht!
Als Ergebnis haben wir hier ein permanent heulendes Spukgespenst. Vergangene Nacht habe ich deswegen nicht pennen können, da neben dem Heulen des Windes auch der Straßenlärm rein kommt (OK das mag jammern auf hohen Niveau sein). Jedenfalls hab ich nach einigen Stunden endlich die glorreiche Idee gehabt mein Fenster mit BluTak zu verkitten. Jetzt kann ich es zwar nichtmehr auf machen ohne das ganze Zeugs noch mal neu anzubringen, aber immerhin ist da jetzt Ruhe. Obwohl nen bissel werde ich da noch mal nachbessern müssen.

Aber der Wind bringt ja auch Temperaturen mit sich, in diesen Falle kalte. Wer mich kennt weiß das ich es gerne mal kalt mag, aber irgendwo habe ich dann auch meine grenze erreicht. Schließlich bin ich hier in einer Wohnung und nicht im Freien unterwegs.

Um mal zu verdeutlichen was ich meine hier nen kleines Video.







Schnee mit Raureif

As you can see here we had a little bit of snow and glazed frost in Beckstown.
Thelittleweser
Lonlytree

Familien Weihnachten

Tja war wohl nix mit weiße Weihnacht. Naja so richtig sah es danach ja auch nicht aus, aber nen bissel Schnee hab ich dieses Jahr dann doch gesehen.

Gestern war mal in nem erweiterten Kreis Weihnachtsfeier angesagt.
Nichts gegen ne Weihnachtsfeier im kleinen Kreis nur mit den Eltern. Aber irgendwie ist es schon was anderes wenn man mit mehr Leuten feiert.
Auch nett aber nicht umbedingt wiederholenswert war letztes Jahr der Versuch in London zu feiern... nene das muß nicht noch mal sein. London ist nen Albtraum zu der Zeit.

Zu futtern gab es das übliche Fondue, also die Variante mit Brühe. Irgendwie haben sich inzwischen auch einige Regeln dabei eingebürgert. So gilt wenn etwas vom Spieß abfällt das es drinnen bleibt und am Schluss für das "Resteessen" verwendet wird.
Das Resteessen ist bei uns das Essen am 2. Weihnachtsfeiertag wo die Reste von den Vortagen zu einem Gulasch oder Ragu verarbeiten und dann mit Blätterteig und Gemüse essen. Entsprechend werden an den Vortagen immer ausreichend viele Reste produziert :-)
Einziges Problem dabei, gerade beim Fondue ist, das schmeckt so schon gut und man haut sich die Plauze voller als man eigentlich verträgt. Also werden vorsichtshalber alle Regeln über Board geworfen.

So das war jetzt mal nen kleiner Einblick in unsere Weihnachts-"Traditionen".

Schöne grüsse gehen auf einen kleinen sandigen Berg an einem Weg. Es war wirklich was passendes :-)

Kuba Urlaub

Hm noch einer dieser Zusammenfassungen. Aber wie fasse ich den drei Wochen Kuba in ein Posting zusammen? Eventuell so:

Je eine Woche.... Magenverrenkt, Durch-die-Gegend-heizen und Sonnenbrand.

Oder etwas ausführlicher so:
Zu Beginn hat es doch glatt meinen Magen zerrissen. Also Irgendwas scheint ihm nicht bekommen zu sein. Am zu vielen Saufen kann es nicht gelegen haben zu dem Zeitpunkt war noch nicht All Inclusive angesagt als das los ging. Vermutlich also irgendwas das ich aus der Heimat mitgebracht hatte.
Nun gut, aber ne gute Ausrede nicht so viel machen zu müssen.

Mit gruseln aber schonmal an die Tage des Rundreisens gedacht. Wenn ich schon schneller bin als Michael Johnson, dann sollte ich eventuell nicht Stunden lang mit dem Auto unterwegs sein. Aber wofür hat man den die moderne Chemie?

Also ging es dann auf die Rundtour, Naja eigentlich ja eher Tagestrips. Abgefahren sind wir aus unserem Hotel "Las Brisas" in Guardalavaca und beispielsweise ins “El Castillo“ in Baracoa. Wo wir auch übernachteten. El Castillo ist eine alte Festung die umgebaut wurde zu einem Hotel. Schön ist das man auch in den Zimmern (mehr als Doppelt so groß wie mein McLaren Zimmer) noch nen bissel was von den Ursprüngen sehen kann. das eigentlich Interessante war aber der Weg dahin.
Zwar ist die Strecke nicht wirklich weit, aber dafür ist die Landschaft ziemlich wechselhaft.

Also wenn ihr mal nach Kuba kommt, hockt nicht die ganze Zeit im Hotel sondern plant einige Tage des Reisens ein. Versucht aber in kleinen Gruppen unterwegs zu sein, da kann man deutlich mehr machen als wenn man mit nem 40 Mann Einsatz-Kommando vorrückt.

Wie gesagt ein Posting für drei Wochen.... das passt nicht.

Gut die letzte Woche war dann noch mal zur Erholung und (dumm wie ich sein kann) wurde die 50er Sonnenschutz Creme abgesetzt. So wurde ganz schnell aus nem Kalkeimer Look der klassische Sonnenbrand. Schön zum Pellen. *grummel*

Kommen wir mal wech von dem Aktivitäten und hin zu lustigen Dingen. So haben eine Kanadisches Familie getroffen. Wie sich rausstellte haben waren es Inder die in Dubai gearbeitet hatten und, als ihr Sohn zur Welt kam, nach Kanada gereist sind. Und das kam erst raus als ich mit nem Hard Rock Cafe T-Shirt aus Dubai rumlief.
Zudem hatten wir noch eine englische Familie in unserer Runde... die überhaupt nicht die typischen englischen All-Inclusive Urlauber waren. War ne sehr Spassige Runde.
Zumal die englische Familie leider auch noch 2 Tage kostenfreie Verlängerung bekommen hat da sich der Hurrikan Dean ja umbedingt zu dieser Zeit austoben wollte.
Zudem haben wir noch eine Kanadische Familie mit Schweizer Wurzeln getroffen. Uhrig wo Kanadier so herkommen.

Kostenlose Verlängerung... wer beschwert sich denn da? Allerdings den Neuankömmlingen konnte man deutlich das verlangen nach kostenlosen alkoholischen Getränken ansehen. Schon lustig wie man in London gelernte Verhaltensweisen bei Briten im Urlaub wiederkennen kann.

Was mir noch bleibt in diesen Posting ist also unseren ganzen Bekannten aus Kuba, unseren persönlichen Reiseleiter und auch den Freundlichen Angestellten dort auf Kuba, herzliche Grüsse auszurichten!

Best wishes to all of you! (und immer angeschnallt Autofahren!)

Good bye and thank you for the fish... ähm lessons!

So long and good bye!

You are leaving. That maybe good for you, but what is with the students?
You have been the only lecturer who had the guts to do something against the disturbing mobile ringing during the lessons.
"Ok guys I am leaving."
These few words was enough for the students to do a small revolution. They realised that it could maybe not the best decision to answer calls during the lessons. Unfortunately you did it only once, but I thing that specific student learned something. And the rest of us also.
Sometimes students could work as a group, even if it is only against mischief-maker.
I would like to see also other lectors who do something against that group of students.

This time you are leaving for another reason... you are right most people think that the weather is better over there, then here. But I still prefer the weather in Iceland.

So I hope to see you somewhere, somewhen again... Good luck!

(Breaking News) Es schneit!


Gutenabend Liebe Leser, es ist 5Uhr am Morgen und man kann wirklich dabei zuschauen wie hier langsam alles weiß wird.
Vor allem es ist leise! Keine Leute die hier lauthals rum grölen oder eine Schneeballschlacht machen.
Inzwischen ist der gesamte Innenhof eine weiße Fläche, schneit ja auch schon über ne gute Stunde. Und es schneit mit schönen großen Flocken weiter... mal schauen ob nachher noch was davon zu sehen ist, aber sieht so aus als wenn es noch ne ganze weile so weiter geht.
So da ich nachher Unterricht habe hau ich mich jetzt lieber in die Federn.
Gute nacht und CU liebe Leser :-)
Übrigens das dürfte das erste live Posting von Geschehnissen sein das ich hier im Blog veröffentliche.

Technisches Update: Ja und am Laserlink macht es sich auch bemerkbar :-/

Millenium Dome und Themes Barrier

Böse Zungen würden jetzt behaupten das Bremen mit dem Space Park oder Center das gelungen ist was London mit dem Millennium Dome geglückt ist.
Millennium Dome
Allerdings werden wir in Bremen wohl keine Olympiade haben die unserem Teil wieder ein wenig leben einhauchen wird.
Thames Barrier
Wenn man allerdings etwas weiter richtung Flussabwärts mit dem Bus unterwegs ist kommt man irgendwann nach Woolwich (einem Vorort von London). Hier wurde die Thames Barrier gebaut um London vor Überflutungen zu schützen.
Wegweiser
Geht man nun den "Thames Path" richtung London (Teilweise mit provisorischen Umleitungen. kommt man irgendwann mal zum "Anchor & Hope". Einfach mal rein und nen nettes kleines Bierchen zischen, die Essenportionen sind auch nicht die kleinsten. Im Sommer könnte man sogar draußen sitzen und den Blick über die Docklands schweifen lassen.

London Dungeon

Der Kontinent kocht
Bei guten Wetter machen wir zusammen einen Abstecher in den London Dungeon.
Etwas winterlicher als sonst scheint es auch gewesen zu sein, aber was zum Geier soll der Hinweis dass die gesamte Weihnachtszeit geöffnet ist?

Geburtstag (der erste)

Herzlichen Glückwunsch nochmal auf diesen Wege.
Wir haben zwar schon gestern Abend gefeiert aber der eigentliche Geburtstag war heute. Die erste Gelegenheit wo wirklich alle aus der Flat zusammen an einem Tisch saßen und wir zusammen gegessen haben und viel Spass bei fliegenden Crêpe
fliegendes crepe
und Lasagne hatten.
Lasagne
Einen netten dank dafür allen beteiligten vor allem unserer hiesigen Vertretung der French Embassy :-)
Übrigens am Morgen war der .... naja halt wieder nen Feueralarm. Bei strömenden Regen durfte nen ganzer Block draußen antreten und erst nachdem die "Übeltäter" sich vor allen aufgereiht hatten, durften alle wieder auf ihre Zimmer. So wird man diszipliniert. Wenn jeder aus dem Block weiß das man für einen Feueralarm verantwortlich war, und nicht durch lange Ansprachen.

Regen (Enrollment)

Heute ist das erste mal das es hier wirklich Bindfäden regnet seitdem ich jetzt hier bin, eigentlich sogar das erste mal das es den ganzen tag nur regnet. Dafür steht die Luft in unserem Flat und ich bin glücklich nen Lüfter dabei zu haben. Mein Tip: Einen 30cm Schreibtischventilator mit in den Koffer packen. Ideal um einen kleinen Nachtrag zu gestern zu fabrizieren.
Also gestern war unser erster entschiedener Tag in der LSBU. Im Gegensatz zu den bisherigen Vermutungen war das Enrollment (also das offizielle finale Anmelden) Nicht Montag sondern gestern (Donnerstag). Seltsam das es nur nirgendwo stand. Auf unseren temporären Ausweisen stand etwas vom 20.Sep und es war zudem der falsche Studiengang. Laut International Office wurden alle Erasmus Studenten da eingetragen. Bei dieser Rücksprache erfuhren wir dann auch wo man erfährt wann das eigene Enrollment ist (Übersicht). Natürlich war das auch nicht so ganz richtig. Wir sind also erstmal in unser Gebäude gewandert und das freundliche Sicherheitspersonal hat uns dann gesagt wo wir hin müssen. Auf den Weg dahin trafen wir unsere anderen Bremer Kommilitonen. Im Raum angekommen stellte es sich raus das wir im falschen Raum waren. Wir wollten ja nicht ins erste Jahr sondern ins Finalyear. Hier half uns die Exkursion im März doch schon etwas, denn einigen zuständigen schien das ein oder andere Gesicht doch noch bekannt vor zu kommen.
Endlich im richtigen Raum angekommen Trafen wir auch auf einige andere Deutsche (aus Reutlingen und München). In beiden Städten scheint es wohl auch eine Art Austausch Programm zu geben. Allerdings nicht ganz so wie bei uns.
Bei dieser Gelegenheit bot sich dann auch der erste Anlass zu grübeln. Immer wieder war die rede vom "guy, from bremen, who is always singing". Irgendwann war klar welcher unserer Profs gemeint war, aber bei uns ist er ja nicht als solcher bekannt.
Nach einer etwas ausgiebigeren Einführung in die allgemeinen Gegebenheiten in den hiesigen Schulischen Ablauf mussten natürlich auch die ganzen Formulare von Pontius zu Pilatus getragen werden.
Für Fragen stehen ein übrigens auf dem Gesamten Gelände "Student Ambassadors" zur Verfügung die ein helfend zur Hand gehen. Es sind Studenten die hier ihr Finalyear vor sich haben und schon einige Erfahrung mit den hiesigen Stolpersteinen gemacht haben. Erkennbar sind sie an einer Blau/Lila Schärpe mit entsprechender Aufschrift.

Gewächshaus
Hier bewahrheitete sich dann vor was uns immer alle gewarnt hatten. Viel laufen und langes Warten. So waren wir ja noch ziemlich gut gelaunt als wir in einer der neuen Mensen, im Gewächshaus warten mussten.
Aber von dort ging es dann nicht etwa zum nächsten Fachpersonal sondern zur nächsten Warteschlange den ganzen weg in die Sporthalle.
Sporthalle

Dort angekommen erfuhren wir dann das wir doch alle Formulare ausfüllen mussten, anstatt dies machen zu können waren wir dann aber schon in der Situation den Personal erklären zu müssen das wir weder etwas zahlen wollen (Erasmusprogramm) noch im ersten Jahr anfangen wollen. Jeder hatte irgend eine Kleinigkeit die anders gelaufen ist als bei den anderen.
Zum Schluss mussten wir dann nochmals Bilder für unsere ID Karte machen lassen. Diese werden wir dann wohl Montag oder Dienstag abholen können.